Anzeige
Anzeige
14. November 2013, 11:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gothaer baut Maklerbetreuung um

Wie der Kölner Versicherer mitteilt, plant er zum 1. Januar 2015 eine optimierte Betreuungsstruktur im Maklervertrieb einzuführen. Mit dem Umbau der Maklerbetreuung wolle man den veränderten Strukturen und Bedürfnissen im Maklermarkt gerecht werden.

Maklerbetreuung: Gothaer entwickelt neue Struktur

Bis Anfang 2015 will der Kölner Versicherer seine Maklerbetreunng neu strukturieren.

Die Ergebnisse der jüngsten Maklerbefragung der Gothaer habe gezeigt, dass sich die Makler neben einer guten Erreichbarkeit vor allem Ansprechpartner mit umfassendem Spezialwissen und einem großen Entscheidungsspielraum wünschen. “Gleichzeitig hat sich der Markt in den letzten Jahren stark verändert, immer mehr Makler schließen sich Pools an oder zu Verbünden zusammen”, erläutert Ulrich Neumann, Leiter des Maklervertriebs der Gothaer.

Klare Zuständigkeiten und schnelle Entscheidungen

“Diesen Anforderungen und Trends tragen wir mit unserer geplanten Betreuungsstruktur Rechnung und werden so einen noch besseren und umfassenderen Service bieten”, so Neumann weiter. Wenige spezialisierte, große Maklerunternehmen mit Schwerpunkt in einer bestimmten Sparte sollen ab 2015 direkt aus der jeweiligen Sparte betreut werden und einen Ansprechpartner mit umfassendem Spezialwissen und hoher Entscheidungskompetenz haben.

Große Pools und Vertriebe sollen laut Gothaer weiterhin als Key Accounts über das Nationale Key Account Management des Versicherers, kurz NAC, betreut werden. Zusätzlich werde eine zentrale Einheit für die Maklerbetreuung in Köln geschaffen, die auch als Ansprechpartner für Makler mit geringem Geschäftsvolumen fungieren soll.

Höhere Erreichbarkeit und schnellerer Service  

Für regional aufgestellte Maklerunternehmen sind weiterhin die Maklerdirektionen mit ihrer Innen- und Außendienstmannschaft erster Ansprechpartner, so die Gothaer. Das Ziel der neuen Ausrichtung sei es, allen Partnern eine noch höhere Erreichbarkeit und einen schnelleren Service zu bieten. Zugleich sollen die Entscheidungskompetenzen im Maklervertrieb ausgeweitet werden, so dass Makler auf ihre Anfragen noch schneller eine abschließende Entscheidung erhalten.

“Über diese Betreuungsstruktur stellen wir noch mehr als bisher sicher, dass jeder Makler, ganz gleich, ob regional tätiges Maklerunternehmen, Pool oder spezialisierter Spartenmakler eine auf seine individuellen Bedürfnisse zugeschnittene Betreuung erhält und jederzeit einen kompetenten Ansprechpartner hat”, erläutert Neumann.

Die geplanten Veränderungen sollem demnach im kommenden Jahr sorgfältig vorbereitet und zum 1. Januar 2015 umgesetzt werden. Bis dahin stehen den Maklern weiterhin die bekannten Ansprechpartner zur Verfügung. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Honorarannahmeverbot (auch) für BGH-Richter

Es soll ein Honorarannahmeverbot für Versicherungsmakler eingeführt werden, da eine Vergütung die “Unabhängigkeit eines Versicherungsmaklers suggerieren” könnte. Kann nicht auch das Gegenteil eintreten und eine sehr großzügige Honorarvergütung die Unabhängigkeit gefährden?

mehr ...

Immobilien

Bauboom geht weiter – doch Wohnungsmangel bleibt

Der Boom im deutschen Wohnungsbau hält angesichts der starken Nachfrage an. Im vergangenen Jahr wurden 277.700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings liegt dies Zahl noch deutlich unter dem Bedarf.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

Bankenfusion: Frankfurter Volksbank und Volksbank Maingau schließen Kooperationsvertrag

Die Frankfurter Volksbank und die Vereinigte Volksbank Maingau wollen fusionieren. Hierzu haben die beiden Institute einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der Zusammenschlusses soll noch im laufenden Jahr erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...