Gothaer baut Maklerbetreuung um

Wie der Kölner Versicherer mitteilt, plant er zum 1. Januar 2015 eine optimierte Betreuungsstruktur im Maklervertrieb einzuführen. Mit dem Umbau der Maklerbetreuung wolle man den veränderten Strukturen und Bedürfnissen im Maklermarkt gerecht werden.

Bis Anfang 2015 will der Kölner Versicherer seine Maklerbetreunng neu strukturieren.

Die Ergebnisse der jüngsten Maklerbefragung der Gothaer habe gezeigt, dass sich die Makler neben einer guten Erreichbarkeit vor allem Ansprechpartner mit umfassendem Spezialwissen und einem großen Entscheidungsspielraum wünschen. „Gleichzeitig hat sich der Markt in den letzten Jahren stark verändert, immer mehr Makler schließen sich Pools an oder zu Verbünden zusammen“, erläutert Ulrich Neumann, Leiter des Maklervertriebs der Gothaer.

Klare Zuständigkeiten und schnelle Entscheidungen

„Diesen Anforderungen und Trends tragen wir mit unserer geplanten Betreuungsstruktur Rechnung und werden so einen noch besseren und umfassenderen Service bieten“, so Neumann weiter. Wenige spezialisierte, große Maklerunternehmen mit Schwerpunkt in einer bestimmten Sparte sollen ab 2015 direkt aus der jeweiligen Sparte betreut werden und einen Ansprechpartner mit umfassendem Spezialwissen und hoher Entscheidungskompetenz haben.

Große Pools und Vertriebe sollen laut Gothaer weiterhin als Key Accounts über das Nationale Key Account Management des Versicherers, kurz NAC, betreut werden. Zusätzlich werde eine zentrale Einheit für die Maklerbetreuung in Köln geschaffen, die auch als Ansprechpartner für Makler mit geringem Geschäftsvolumen fungieren soll.

Höhere Erreichbarkeit und schnellerer Service  

Für regional aufgestellte Maklerunternehmen sind weiterhin die Maklerdirektionen mit ihrer Innen- und Außendienstmannschaft erster Ansprechpartner, so die Gothaer. Das Ziel der neuen Ausrichtung sei es, allen Partnern eine noch höhere Erreichbarkeit und einen schnelleren Service zu bieten. Zugleich sollen die Entscheidungskompetenzen im Maklervertrieb ausgeweitet werden, so dass Makler auf ihre Anfragen noch schneller eine abschließende Entscheidung erhalten.

„Über diese Betreuungsstruktur stellen wir noch mehr als bisher sicher, dass jeder Makler, ganz gleich, ob regional tätiges Maklerunternehmen, Pool oder spezialisierter Spartenmakler eine auf seine individuellen Bedürfnisse zugeschnittene Betreuung erhält und jederzeit einen kompetenten Ansprechpartner hat“, erläutert Neumann.

Die geplanten Veränderungen sollem demnach im kommenden Jahr sorgfältig vorbereitet und zum 1. Januar 2015 umgesetzt werden. Bis dahin stehen den Maklern weiterhin die bekannten Ansprechpartner zur Verfügung. (jb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.