28. November 2013, 12:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Soltau ist neuer Vorstandsvorsitzender der CSS

Der Verwaltungsrat der CSS Versicherung hat Thomas Soltau (46) zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Er tritt die Nachfolge des bisherigen Vorstandsvorsitzenden Beat Moll ab sofort an. Gleichzeitig richtet die CSS ihre Tätigkeit in Deutschland strategisch neu aus.

CSS Versicherung beruft neuen Vorstandsvorsitzenden

Thomas Soltau führt ab sofort die Geschäfte der CSS Versicherung.

Der Beat Moll verlässt das Unternehmen, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zuzuwenden, heißt es in einer Mitteilung des Liechtensteiner Versicherers. Thomas Soltau, der die CSS Versicherung nun als Vorstandsvorsitzender leitet, ist demnach ein erfahrener Versicherungsmanager.

Neuausrichtung soll Marktposition der CSS stärken

Der studierte Wirtschaftswissenschaftler Soltau verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Banken- und Versicherungsbranche. Er war zuletzt Geschäftsführer der deutschen Concordia Service  und der Cordial Dienstleistungen, welche Dienstleistungen für private Krankenversicherungsunternehmen erbringt. Das Ziel der strategischen Neuausrichtung sei es, die Marktposition der CSS Versicherung, im privaten Krankenversicherungsmarkt zu stärken. (jb)

Foto: CSS Versicherung

3 Kommentare

  1. Ach ja… und der Anschlag auf die Zwillingstürme war der amerikanische Präsident…! Leute Leute… lest doch besser weiter euren Mayakalender und hört auf, euch zu veröffentlichen…! Danke!

    Kommentar von Uninteressant — 1. Dezember 2013 @ 20:33

  2. Bei einer CR von 120 musste das kommen. Die Klagen gegen Vermittler, die schlechte Presse, die Einmischung in die Maklerbestände – das macht kein Vermittler mit – und die saftige Erhöhung Ende 2014 steht auch schon fest – wie der Treuhänder aktuell die Füße still halten konnte ist ein Rätsel. Es bleibt nur ein Umdecken oder der Bestandsverlust.
    Es ist nicht nur ein Gerücht, dass die CSS abgewickelt wird- siehe auch Markt Intern vom heutigen Tag

    Kommentar von W. Gudeleit — 28. November 2013 @ 21:29

  3. Das klingt eher nach Rauswurf von Beat Moll. Da stellt sich mir als Vermittler die Frage, ob die Muttergesellschaft in der Schweiz Thomas Soltau zur Abwicklung geholt hat und man der Concordia den Bestand übertragen will, weil das Deutschlandgeschäft stark rückläufig ist.

    Kommentar von Bernhard Lohmann — 28. November 2013 @ 16:16

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Metallrente-Umfrage: Deutsche rechnen bei BU mit staatlicher Unterstützung

Jeder Zweite erwartet, bei Berufsfähigkeit durch eine gesetzliche BU-Rente abgesichert zu sein. Obwohl das Bewusstsein für die Notwendigkeit zusätzlicher Vorsorge groß ist, hapert es zudem am Wissen um die richtigen Produkte. Die repräsentative Umfrage im Auftrag des Versorgungswerks Metallrente offenbart einmal mehr Vorsorgeillusionen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia weiter auf Einkaufstour in Europa

Der Immobilienkonzern Patrizia hat für rund 65 Millionen Euro ein Logistikportfolio mit zwei Objekten in Veghel in den Niederlanden gekauft. Zudem investiert das Unternehmen in ein Wohnungsbau-Projekt in Schweden.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

Performance-Marketing als Treiber des Online-Recruiting

Recruiter, die heute noch junge Nachwuchstalente für sich gewinnen wollen, müssen neue Wege gehe. Werbung auf sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram bietet dabei unglaubliche Chancen und kann gleichzeitig zur Kostenreduktion führen. Gastbeitrag von Dawid Przybylski

mehr ...

Sachwertanlagen

US Treuhand bringt neuen US-Publikumsfonds

Die US Treuhand legt mit dem „UST XXV“ einen neuen Fonds für private Investoren auf. Über den Alternativen Investmentfonds (AIF) können sich deutsche Anleger ab einer Anlagesumme von 20.000 US-Dollar an Immobilien in Metropolregionen überwiegend im Südosten der USA beteiligen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...