Anzeige
Anzeige
27. Mai 2013, 12:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zielgruppe für Finanzdienstleister: Arbeitnehmer im Öffentlichen Dienst

Laut einer aktuellen Studie des Kölner Marktforschungsinstituts Heute und Morgen sind Beamte und Arbeitnehmer im Öffentlichen Dienst (ÖD) eine interessante Zielgruppe für Finanzdienstleister. Besonders für Banken und Versicherer bieten sich demnach noch Positionierungsmöglichkeiten.

Zielgruppe für Finanzdienstleister: Arbeitnehmer im Öffentlichen DienstDie weit über 4,5 Millionen Beamten und Arbeitnehmer im ÖD in Deutschland stellen aufgrund ihrer hohen Absicherungs- und Vorsorgeorientierung sowie ihrer Finanzstärke eine ausgesprochen chancenreiche Zielgruppe für die Finanzdienstleistungsbranche dar, so die Kölner Marktforscher. Beamte und Arbeitnehmer im ÖD zeigen demnach hohes Interesse an Finanz- und Versicherungsprodukten, besitzen durchschnittlich acht Versicherungspolicen und drei Bankprodukte und sind an zusätzlichen Abschlüssen interessiert.

Zielgruppe ist sachlich, selbstbewusst und kritisch

In ihrem Finanzverhalten zeige sich die Zielgruppe betont sachlich, selbstbewusst und nicht selten auch anbieterkritisch. Unabhängige Produktinformationen, seriöse, transparente Beratung und speziell auf die Zielgruppe zugeschnittene Angebote stehen daher hoch im Kurs. Das sind die Ergebnisse der aktuellen Studie “Zielgruppen-Insights: Beamte und Arbeitnehmer im ÖD” des Kölner Marktforschungsinstituts.

“Beamte und Arbeitnehmer im ÖD zählen in Finanz- und Versicherungsangelegenheiten zu den konservativen und anspruchsvollen Kunden: Sicherheit steht vor Rendite, Qualität vor Preis, Sachlichkeit vor Emotionalität. Dies sollte sich in der Gestaltung zielgruppenspezifischer Produkte und Marketingmaßnahmen entsprechend widerspiegeln”, sagt Dr. Michaela Brocke, Geschäftsführerin bei Heute und Morgen.

Drei unterschiedliche Finanztypen in der Zielgruppe

Das einseitige Bild des biederen oder altmodischen Beamten treffe auf die Zielgruppe nicht zu: Beamte und Arbeitnehmer im ÖD sind demnach in ihrem Finanzverhalten ausgesprochen onlineaffin, bei der Informationssuche steht das Internet mit Abstand an erster Stelle.

Trotz übergreifender Charakteristiken ist laut Heute und Morgen die Zielgruppe der Beamten und Arbeitnehmer im ÖD nicht homogen. Vielmehr lassen sich entlang der Kriterien Anlage- und Vorsorgeinteresse, bevorzugte Informationsmedien, Berateraffinität und Abschlusswege drei trennscharfe Segmente bzw. Finanztypen unterscheiden: “Berateraffine Interessierte” (33 Prozent), “Onlineaffine Interessierte” (53 Prozent) und “Unabhängige Entscheider” (14 Prozent).

Größte Teilzielgruppe: Onlineaffine Interessierte

Berateraffine Interessierte verfügen demnach in Finanz- und Versicherungsangelegenheiten zu rund 90 Prozent über einen persönlichen Berater und vertrauen diesem in hohem Maße. Andere Informations- und Abschlusswege werden vergleichsweise selten genutzt. Die Ausstattung mit Finanz- und Versicherungsprodukten sei überdurchschnittlich hoch, zugleich bestehe weiteres Abschlussinteresse.

Onlineaffine Interessierte stellen laut der Studie das größte Segment dar. Trotz ihrer vergleichsweise geringeren Kompetenzwahrnehmung sind sie demnach nur wenig berateraffin; lediglich zehn Prozent haben in Finanz- und Versicherungsfragen Kontakt zu einem festen persönlichen Berater. Vielmehr holen sie entscheidungsrelevante Informationen bevorzugt im Internet ein, beispielsweise auf Vergleichsseiten unabhängiger Anbieter oder auf Anbieterhomepages. Mehrheitlich wurden demnach auch Produktabschlüsse bereits online getätigt.

Starkes Interesse für Absicherung und Vorsorge

Unabhängige Entscheider interessieren sich der Studie zufolge ausgesprochen stark für Absicherung und Vorsorge. Aufgrund eines ausgeprägten Kompetenzempfindens nehmen sie demnach Finanz- und Versicherungsangelegenheiten am liebsten selbst in die Hand.

Sie greifen nur selten auf externe Beratung oder Empfehlungen aus dem sozialen Umfeld zurück und prüfen Angebote besonders kritisch. Als Informationsquelle stehen unabhängige Fachzeitschriften hoch im Kurs. Die Gruppe ist besonders finanzstark, mehr als die Hälfte verfügt über ein Haushaltsnettoeinkommen von mehr als 3.000 Euro. Beamte sind in diesem Segment überproportional häufig vertreten.

 

Seite zwei: Spezielle Finanzprodukte als Erfolgstreiber

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel im Wandel: Sinkende Mieten und steigende Kaufpreise

Vermieter von Einzelhandelsimmobilien spüren den Druck des Onlinehandels, ihre Mieter können sich steigende Mieten immer seltener leisten. Doch die Kaufpreise steigen weiter. BNP Paribas hat das Einzelhandelssegment und die Gründe für diese Entwicklung analysiert.

mehr ...

Investmentfonds

Europaskepsis wird bleiben

Populistische und europakritische Parteien mögen in diesem Jahr bei den Wahlen in Europa keine Mehrheiten erhalten haben. Es ist aber nur eine Frage der Zeit, wenn es Ökonomen und Politikern nicht gelingt, die Vorteile der europäischen Integration besser zu vermitteln. Ein Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...