Anzeige
Anzeige
14. Juli 2014, 16:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PKV: Ruhepause an der Gesundheitsfront

Dass sich Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) ausdrücklich zum Fortbestand der privaten Krankenversicherung (PKV) bekannt hat, wird in der Branche erfreut zur Kenntnis genommen. So ganz trauen die Versicherer der Ruhe an der Gesundheitsfront aber nicht – es gibt die Sorge, dass das “Gespenst” Bürgerversicherung bald zurückkehren könnte.

Assekurata

Experte Gerd Güssler, Geschäftsführer des Analysehauses KVpro.de, sieht bereits eine Trendwende in der PKV erreicht: “Stand heute nennen die Gesellschaften für 2014 Zuwächse von 10, 15 oder 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr.”

“Es wäre schön, wenn die Erkenntnis sich durchsetzte, dass Wettbewerb für den Verbraucher der beste Garant für Effizienz und Versorgungsqualität ist”, erhofft sich Dr. Hans Olav Herøy. “Leider verkennen Bürgerversicherungsanhänger, dass ein politisch gesteuertes Einheitssystem verbraucherfeindlich ist”, bedauert der Vorstand des Versicherers Huk-Coburg.

Bürgerversicherung: Bedenken gegen Radikalumbau

Der PKV-Verband frohlockte dann auch, dass die Bürgerversicherung im Bundestagswahlkampf 2013 eher unter “negativem Vorzeichen” diskutiert worden sei.

“Ärzte, Wissenschaftler und Wirtschaftsexperten äußerten ihre Bedenken gegen einen solchen Radikalumbau genauso wie Beamte, Arbeitgeber und Betriebsräte”, heißt es im kürzlich erschienenen PKV-Rechenschaftsbericht.

Konsequenterweise hätten CDU/CSU und SPD bei den anstehenden Koalitionsverhandlungen auf eine “pragmatische Weiterentwicklung” der bestehenden Systeme gesetzt, freut sich der PKV-Verband.

Rückschlag für private Krankenvollversicherung

Pragmatismus hin oder her – vom Wohlwollen der Bundesregierung konnte das Neugeschäft in der privaten Krankenvollversicherung nicht so recht profitieren. Die Anzahl der Personen, die im vergangenen Jahr eine Vollversicherung neu abgeschlossen haben, ging im Vergleich zu 2012 um 36.100 zurück – das entspricht einem Minus von 23,4 Prozent.

Seite zwei: Unisex: Explosion für Männer-Tarife

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Nicht selbstständige Arbeitnehmer mussten 2013 mindestens 69.600 Euro im Jahr verdienenen (in den neuen Bundesländern 60.000 Euro), um eine Zutrittsberechtigung zur PKV zu erhalten – das sind 1.800 Euro mehr als 2012./// Falsch! Die Versicherungspflichtgrenze in der KV lag 2013 bei 52.200 Euro!

    Kommentar von Langel — 15. Juli 2014 @ 12:05

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Knapp bei Kasse: So lässt sich bei Versicherungen sparen

Das Auto kommt nicht durch den TÜV, beim Zahnarzt wird ein hoher Betrag fällig für Zahnersatz – und dann steht Weihnachten vor der Tür. Auch bei dem cleversten Sparfüchsen kann es knapp in der Kasse werden. Gerade Versicherungen bieten einiges Sparpotenzial, ohne den Versicherungsschutz zu verlieren, wie eine aktuelle Tippliste der Gothaer zeigt.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsnot: Deutschlands größtes Infrastrukturproblem

Aus Sicht der deutschen Bevölkerung ist fehlender Wohnraum das aktuell größte Infrastrukturproblem der Bundesrepublik. Nur jeder vierte Deutsche (25 Prozent) bewertet die Verfügbarkeit neuen Wohnraums als ziemlich oder sehr gut.

mehr ...

Investmentfonds

DVAG: Warum sind die Deutschen solche Aktienmuffel?

Was die Geldanlage angeht gehen die Deutschen lieber auf Nummer sicher und investieren größtenteils in vermeintlich sichere Geldanlagen wie Sparbücher, Tagesgeld- und Festgeldkonten, die kaum bis keine Zinsen bringen. Warum ist das so?

mehr ...

Berater

Künstliche Intelligenz: 5 Trends die 2019 bestimmen

Künstliche Intelligenz (KI) wird auch 2019 eine maßgebliche Rolle spielen. Die IntraFind Software AG ist Spezialist für Enterprise Search und Natural Language Processing; das Unternehmen bietet Produkte für die unternehmensweite Suche sowie Textanalyse an, die auch auf KI und modernsten Machine-Learning-Verfahren basieren. Welche fünf KI-Trends das kommende Jahr besonders prägen werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Position der Staates als Erbe gestärkt

Wenn der Staat das Erbe eines Gestorbenen ohne Angehörige antritt, muss er für Hausgeldschulden einer Wohnung in der Regel nur mit der Erbmasse haften. Das entschied der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am Freitag in einem Fall aus Sachsen.

mehr ...