Stuttgarter will in der bAV wachsen

Die Stuttgarter Lebensversicherung will in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) weiter zulegen. Zur Stärkung des Bereichs hat das Unternehmen Dr. Henriette Meissner (54) rückwirkend zum 1. Januar zur Generalbevollmächtigten für die betriebliche Altersversorgung ernannt.

Henriette Meissner engagiert sich seit 2005 für den bAV-Bereich der Stuttgarter.

Die Geschäftsleitung würdige mit diesem Schritt den kontinuierlichen Erfolg des bAV-Bereichs, erklärte Frank Karsten, Vorstandsvorsitzender der Stuttgarter. Seitdem Meissner 2005 in das Unternehmen eintrat, baue sie das Geschäftsfeld der bAV konsequent aus, so Karsten.

Ein Fünftel des Umsatzes trägt die bAV bei

Im vergangenen Jahr entfielen rund 21 Prozent des Unternehmensumsatzes auf die bAV. Der Versicherer geht davon aus, dass die Bedeutung der bAV sowohl für das Unternehmen als auch in der Branche weiter zunehmen werde.

Meissner übernahm am 1. Oktober 2005 die Geschäftsführung der Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH. Davor war sie in verschiedenen leitenden Funktionen tätig, etwa im Vertrieb und im Marketing der betrieblichen Altersversorgung bei der Allianz, der Allianz Asset-Management und der DBV-Winterthur.

Meissner engagiert sich in verschiedenen Arbeitskreisen und im Fachausschuss Arbeitsrecht der Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung (aba). Darüber hinaus unterrichtet sie als Dozentin an der FH Koblenz, der FH Kaiserslautern und an der Deutsche Makler Akademie. Sie ist Herausgeberin des Praxishandbuches „Betriebliche Altersversorgung“. (lk)

Foto: Stuttgarter

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.