Anzeige
22. Mai 2014, 15:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Canada Life beschleunigt Antragsstellung

Canada Life Deutschland will den Antragsprozess für fast alle ihre Risikoprodukte vereinfachen und beschleunigen. Kunden und Vermittler sollen zudem von erweiterten Service-Leistungen innerhalb der gesamten Risikopalette des Versicherers profitieren.

Online-Tool in Canada Life beschleunigt Antragsstellung

Canada Life ermöglicht Online-Risikoprüfung.

 

Ab sofort werden bei der Berechnung aller Risikoprodukte die Angaben übernommen und die Anträge so automatisch vorausgefüllt, verspricht der Versicherer. Eine Validierungsfunktion überprüfe dabei zum Beispiel Bank- und Adressdaten.

Zudem erkenne das System automatisch, wenn wie etwa zur Geldwäscheprüfung weitere Fragen zu beantworten sind. Es erweitere dann die auszufüllenden Felder entsprechend. So entfalle in vielen Fällen eine aufwendige Nachbearbeitung und der Antrag kann schneller policiert werden.

Alle Schritte online

Bei der neuen Online-Risikoprüfung können Vermittler laut Canada Life die Gesundheitsfragen gemeinsam mit dem Kunden direkt in der Online-Berechungssoftware beantworten. Am Ende des Prozesses erhalte der Vermittler sofort eine Rückmeldung, ob der Antrag so policiert werden kann, oder ob noch weitere Prüfungen stattfinden müssen.

Die Online-Risikoprüfung steht Vermittlern und Kunden für die bestehenden Tarife Schwere Krankheiten Vorsorge und Grundfähigkeitsversicherung ab sofort als Alternative zum Papierantrag zur Verfügung. Der neue Tarif Risikoleben in seinen Varianten optimal und komfort kann hingegen nur online beantragt werden.

“Die neuen Prozesse koppeln nahtlos mehrere Schritte aneinander: Online berechnen, den Antrag vollständig ausfüllen und die Risikoprüfung online durchführen. Damit liefern wir als Service-Versicherer Verbesserungen, die Vermittlern den Alltag um Einiges leichter machen”, freut sich Günther Soboll, Hauptbevollmächtigter der Canada Life Deutschland.

Gesundheitsfragen auf unterschiedlichen Wegen beantworten

Canada Life bietet Kunden verschiedene Möglichkeiten, die Gesundheitsfragen zu beantworten. Bei hohem Absicherungsbedarf können sie für alle Risikoprodukte jetzt den sogenannten M-Check in Anspruch nehmen. Hierfür vereinbaren sie einen medizinischen Untersuchungstermin. Medizinische Fachkräfte helfen dann auf Wunsch zu Hause oder am Arbeitsplatz beim Beantworten der Gesundheitsfragen und führen auch einfachere notwendige Tests durch.

Bei der Risikoleben optimal und komfort können Kunden auf Wunsch die Online-Risikoprüfung auch alleine durchführen. Sie erhalten dann von ihrem Vermittler einen Link, über den sie die Gesundheitsfragen bequem zu Hause beantworten können, so Canada Life.

Neben diesen neuen Verfahren können Kunden auch weiterhin das Telefoninterview nutzen. Es steht für die Risiko- und Leistungsprüfung zur Verfügung. Soboll erklärt die neue Vielfalt: „Die Anforderungen von Kunden können ganz unterschiedlich sein, und das berücksichtigen wir nicht nur bei unseren Produkten. Gerade beim sensiblen Thema der Gesundheitsfragen möchten wir mit unseren Alternativen individuellen Bedürfnissen entgegen kommen.

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kfz-Policen: Worauf Verbraucher beim Wechsel achten sollten

Viele Verbraucher machen beim Wechsel der Kfz-Versicherung den Fehler, nur auf den günstigsten Beitrag zu achten, nicht jedoch auf die besten Versicherungsbedingungen. Davor warnt der Bund der Versicherten (BdV). “Der Fehler rächt sich spätestens im Falle eines Schadens”, so BdV-Pressesprecherin Bianca Boss. 

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...