Anzeige
Anzeige
22. Mai 2014, 15:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Canada Life beschleunigt Antragsstellung

Canada Life Deutschland will den Antragsprozess für fast alle ihre Risikoprodukte vereinfachen und beschleunigen. Kunden und Vermittler sollen zudem von erweiterten Service-Leistungen innerhalb der gesamten Risikopalette des Versicherers profitieren.

Online-Tool in Canada Life beschleunigt Antragsstellung

Canada Life ermöglicht Online-Risikoprüfung.

 

Ab sofort werden bei der Berechnung aller Risikoprodukte die Angaben übernommen und die Anträge so automatisch vorausgefüllt, verspricht der Versicherer. Eine Validierungsfunktion überprüfe dabei zum Beispiel Bank- und Adressdaten.

Zudem erkenne das System automatisch, wenn wie etwa zur Geldwäscheprüfung weitere Fragen zu beantworten sind. Es erweitere dann die auszufüllenden Felder entsprechend. So entfalle in vielen Fällen eine aufwendige Nachbearbeitung und der Antrag kann schneller policiert werden.

Alle Schritte online

Bei der neuen Online-Risikoprüfung können Vermittler laut Canada Life die Gesundheitsfragen gemeinsam mit dem Kunden direkt in der Online-Berechungssoftware beantworten. Am Ende des Prozesses erhalte der Vermittler sofort eine Rückmeldung, ob der Antrag so policiert werden kann, oder ob noch weitere Prüfungen stattfinden müssen.

Die Online-Risikoprüfung steht Vermittlern und Kunden für die bestehenden Tarife Schwere Krankheiten Vorsorge und Grundfähigkeitsversicherung ab sofort als Alternative zum Papierantrag zur Verfügung. Der neue Tarif Risikoleben in seinen Varianten optimal und komfort kann hingegen nur online beantragt werden.

“Die neuen Prozesse koppeln nahtlos mehrere Schritte aneinander: Online berechnen, den Antrag vollständig ausfüllen und die Risikoprüfung online durchführen. Damit liefern wir als Service-Versicherer Verbesserungen, die Vermittlern den Alltag um Einiges leichter machen”, freut sich Günther Soboll, Hauptbevollmächtigter der Canada Life Deutschland.

Gesundheitsfragen auf unterschiedlichen Wegen beantworten

Canada Life bietet Kunden verschiedene Möglichkeiten, die Gesundheitsfragen zu beantworten. Bei hohem Absicherungsbedarf können sie für alle Risikoprodukte jetzt den sogenannten M-Check in Anspruch nehmen. Hierfür vereinbaren sie einen medizinischen Untersuchungstermin. Medizinische Fachkräfte helfen dann auf Wunsch zu Hause oder am Arbeitsplatz beim Beantworten der Gesundheitsfragen und führen auch einfachere notwendige Tests durch.

Bei der Risikoleben optimal und komfort können Kunden auf Wunsch die Online-Risikoprüfung auch alleine durchführen. Sie erhalten dann von ihrem Vermittler einen Link, über den sie die Gesundheitsfragen bequem zu Hause beantworten können, so Canada Life.

Neben diesen neuen Verfahren können Kunden auch weiterhin das Telefoninterview nutzen. Es steht für die Risiko- und Leistungsprüfung zur Verfügung. Soboll erklärt die neue Vielfalt: „Die Anforderungen von Kunden können ganz unterschiedlich sein, und das berücksichtigen wir nicht nur bei unseren Produkten. Gerade beim sensiblen Thema der Gesundheitsfragen möchten wir mit unseren Alternativen individuellen Bedürfnissen entgegen kommen.

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...