22. September 2014, 16:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherer bietet Kunden “Online-Cleaning” an

Der Versicherer BNP Paribas Cardif hat eine neue Cyber-Versicherung auf den deutschen Markt gebracht. Die Police “Digital Life Protect” greift demnach sowohl bei Identitätsdiebstahl und Reputationsschäden als auch bei Ärger mit Online-Shops oder Urheberrechtsverletzungen. Zudem bietet der Versicherer seinen Kunden ein “Online-Cleaning” zur Tilgung missliebiger Begriffe an.

Im Rahmen eines Identsafe Monitor werde das Netz täglich nach vom Kunden definierten Begriffen durchsucht, erklären die Versicherungsexperten von BNP Paribas Cardif.

Im Rahmen eines “Identsafe Monitor” werde das Netz täglich nach vom Kunden definierten Begriffen durchsucht, erklären die Versicherungsexperten von BNP Paribas Cardif.

Die drei Bausteine Einkaufsschutz, Rechtschutz sowie Identitäts- und Reputationsschutz könnten je nach Bedarf einzeln oder kombiniert abgeschlossen werden, teilt das Unternehmen mit. Der Schutz gelte sowohl für den Versicherten als auch dessen Partner sowie für Kinder im Haushalt bis zu deren ersten Berufsabschluss.

Die Prämie für den Onlineschutz beginnt ab 4,95 Euro im Monat, die Kombination aller Bausteine im Paket kostet monatlich 19,95 Euro.

Rechtsschutz bei Abmahnungen und Rufschädigungen

Digital Life Protect leiste Rechtsschutz bei Abmahnungen, Abo-Fallen, Rufschädigungen und helfe bei der Durchsetzung vertraglicher Rechte, verspricht BNP Paribas Cardif. Für die Regelung von Schadenersatzansprüchen trage der Versicherer alle Anwalts- und Gerichtskosten.

Sollte der Versicherte im Fall von Identitätsdiebstahl unbezahlten Urlaub nehmen müssen, etwa um Behördengänge zu erledigen, zahle BNP Paribas Cardif bis zu 500 Euro wöchentlich. Neben dem Verdienstausfall würden auch die Kosten für neue Identitäts-Dokumente übernommen.

Gefahren beim Online-Shopping seien ebenfalls abgedeckt, heißt es weiter. Hierzu gehöre die Übernahme des Selbstbehalts bei Kreditkartenmissbrauch sowie die Absicherung von im Netz bestellten Waren gegen Diebstahl oder Beschädigung.

Kunde definiert Suchbegriffe zur Wahrung seiner Reputation

Darüber hinaus würden Nutzer benachrichtigt, wenn ihre persönlichen Daten im Internet veröffentlicht werden. Im Rahmen eines “Identsafe Monitor” werde das Netz täglich nach vom Kunden definierten Begriffen durchsucht, erklären die Versicherungsexperten von BNP Paribas Cardif. Falsche und rufschädigende Angaben könnten dann mit dem “Online-Cleaning” wie mit einem “digitalen Radiergummi” gelöscht werden. (lk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

E-Scooter: So versichern Sie sich richtig

Nach einigem Hin und Her ist es soweit: Auch die Deutschen dürfen bald E-Scooter fahren. Doch über die Freude am neuen Fortbewegungsmittel sollten sie eines nicht vergessen: Den richtigen Versicherungsschutz. Das müssen Trendsetter wissen, bevor sie auf den Elektro-Roller steigen.

mehr ...

Immobilien

Studentenstädte: Hohe Mieten fressen Bafög-Wohnpauschale

Um die Bafög-Förderung an die aktuellen Preisentwicklungen anzupassen, hat der Bundestag die Anhebung des Satzes beschlossen. Doch die gewünschte Entlastung für Studenten bleibt in vielen Städten aus, wie eine aktuelle Analyse von immowelt.de zeigt.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Was waren interessantesten Investment-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Berater

Kapitalmarkt: Europäische Finanzminister machen Druck

Angesichts mangelhafter Finanzierungschancen für Firmen in Europa machen Deutschland, Frankreich und die Niederlande Druck für einen einheitlicheren Kapitalmarkt. Das geht aus einem Brief der Finanzminister der Länder an die EU-Institutionen hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Urteil: Nur Auslands-Krankenschutz hilft bei hohen Kosten

Ein aktuelles Urteil des Sozialgerichtes Gießen zeigt einmal mehr, warum auch bei Reisen in Länder, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat, ein Auslandsreise-Krankenschutz abgeschlossen werden sollte. Denn die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bei Krankheit oder Unfall im Urlaub meist nur einen Bruchteil der Kosten.

mehr ...