Anzeige
8. Oktober 2014, 15:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BGH-Urteil: Deckungszusage an Versicherten bedingt Leistungspflicht

Gibt ein Versicherer einem Versicherten eine Deckungszusage, dann besteht auch nur gegenüber dem Versicherten eine Leistungspflicht – nicht aber gegenüber dem Versicherungsnehmer, bei dem es sich auch um eine Firma handeln kann. Dies geht aus einem aktuellen Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) vom 16. Juli 2014 (Az.: IV ZR 88/13) hervor.

Bgh-urteil in BGH-Urteil: Deckungszusage an Versicherten bedingt Leistungspflicht

Der Rechtsschutzversicherer erteilte eine Deckungszusage an den Versicherten.

Bei dem vorliegenden Tatbestand unterhielt eine GmbH bei der beklagten Versicherungsgesellschaft einen Rechtsschutzversicherungsvertrag. Der Geschäftsführer dieser GmbH galt im Rahmen des Versicherungsvertrags als mitversicherte Person.

Als über das Vermögen der GmbH ein Insolvenzverfahren eröffnet wurde, kam es ebenfalls zu strafrechtlichen Ermittlungsverfahren gegen den Kläger und andere Mitarbeiter der GmbH.

Rechtsschutzversicherer erteilt Deckungszusage

Der Rechtsschutzversicherer erteilte eine Deckungszusage in Bezug auf das “Straf- bzw. Bußgeldverfahren” und bat den vom Kläger beauftragten Anwalt dabei ausdrücklich: “Namens und im Auftrag unseres Versicherten … seine rechtlichen Interessen wahrzunehmen”.

Der Insolvenzverwalter der GmbH forderte den Versicherer am 18. Mai 2011 telefonisch zur Zahlung sämtlicher Erstattungsbeträge an die Insolvenzmasse auf. Dieser kommt der Aufforderung des Insolvenzverwalters nach und leistet den ausstehenden Betrag für die Anwaltskosten an die Insolvenzmasse der GmbH als Versicherungsnehmerin und nicht an den ehemaligen Geschäftsführer als Versicherten. Dieser verklagt daraufhin den Rechtsschutzversicherer.

Versicherungsnehmer versus Versicherter

Der BGH gibt dem Kläger Recht. In seiner Erklärung führt es an, dass sich der Rechtsschutzversicherer bei einer Versicherung für fremde Rechnung hinsichtlich seiner Leistungspflicht festlegt, wenn er eine Deckungszusage zugunsten des Versicherten abgibt.

Der Versicherer ist dann nicht berechtigt, an den Versicherungsnehmer, im vorliegenden Fall die GmbH in Form des Insolvenzvermögens, zu leisten, da dies gegen das Verbot widersprüchlichen Verhaltens verstößt. (nl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

“Silver Surfer” erobern das WorldWideWeb

Die Digitalisierung ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Das ist eines der Ergebnisse der Studie “D21-Digital-Index 2018 / 2019”, die die Initiative D21 heute gemeinsam mit Wirtschaftsminister Peter Altmaier im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie präsentiert.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Boom im Osten, Rekorde im Norden

Ob nun Hamburg, Hannover, Berlin oder Dresden – im Norden und Osten der Bundesrepublik steigen die Immobilienpreise in allen Metropolregionen an. Trotzdem gibt es deutliche Preisunterschiede.

mehr ...

Investmentfonds

Kryptowährungen: Schwankende Coins an Gold binden

Seit jeher suchen Menschen Stabilität. Bei Währungen, der Basis unseres Wirtschafts- und sozialen Lebens ist dies nicht anders. Das hart verdiente und ersparte Geld soll nicht durch Inflation oder andere Unwägbarkeiten entwertet werden.

Gastbeitrag von Harald Seiz, Karatbars International GmbH

mehr ...

Berater

Rechtsstreit mit dem Versicherer: Gefährliche Vakanzphase

Eine gerichtliche Auseinandersetzung mit dem privaten Krankenversicherer ist für den Versicherten nicht ohne Risiko. Für die Dauer des Prozesses ist sein Versicherungsschutz unter Umständen nicht mehr gewährleistet. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Christof Bernhardt

mehr ...

Sachwertanlagen

Ernst Russ AG verliert beide Vorstände auf einen Schlag

Sowohl der Vorstandssprecher Jens Mahnke als auch Vorstandsmitglied Ingo Kuhlmann werden im Juni beziehungsweise Ende März aus der Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital) ausscheiden. Ein bisheriges Aufsichtratsmitglied springt ein.

mehr ...

Recht

Pflegeunterhalt: Wenn Kinder für ihre Eltern haften

Die Deutschen werden immer älter. Damit wächst auch die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Alten- und Pflegeheimen. Die Kosten hierfür sind hoch. Vielfach benötigen Eltern in diesem Fall die finanzielle Hilfe ihrer Kinder. Für diesen Fall gibt es genaue Regeln, wie eine Übersicht des Arag-Rechtsschutzes zeigt.

 

mehr ...