24. Oktober 2014, 13:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lebensversicherung droht “schleichende Erosion”

Die Lebensversicherer sind mehr denn je bestrebt, die Deutschen an neue Produkte abseits der klassischen Lebensversicherung zu gewöhnen, die mit deutlich weniger kapitalintensiven Garantien ausgestattet sind. Erste Erfolge sind bereits sichtbar. So verkaufen sich etwa die neuartigen Rentenpolicen der Allianz nach eigenen Angaben immer besser.

Der Anteil der im Juli 2013 gestarteten Produktlinie “Perspektive” am Gesamtabsatz im ersten Halbjahr habe “gut ein Viertel” betragen, sagte Alf Neumann, Privatkunden-Vorstand der Allianz Lebensversicherung, in einem morgen erscheinenden Interview mit der Wirtschaftszeitung “Euro am Sonntag”. Die Zahl beziehe sich auf den Verkauf über den hauseigenen Vertrieb in der privaten Vorsorge, zu der nicht die betriebliche Altersvorsorge gehöre.

Allianz und Ergo freuen sich über Erfolge mit LV-Alternativen

Der Start von Perspektive hatte große Aufmerksamkeit hervorgerufen, weil erstmals in Deutschland der gesetzliche festgelegte Garantiezins von derzeit 1,75 Prozent nur für einen Teil der Vertragslaufzeit gilt. Im Interview wiederholte Neumann laut “Euro am Sonntag” frühere Angaben, wonach “noch nie ein Produkt der Allianz Leben so gut gestartet” sei.

Weiter berichtet die Zeitung, dass Allianz-Konkurrent Ergo ähnlich gute Verkaufszahlen für sein zeitgleich gestartetes Alternativ-Produkt “Rente Garantie” verzeichne. Ein Sprecher sagte demnach, dass der Anteil der “Rente Garantie” am Absatz privater ungeförderter Rentenversicherungen zu Ende Juni bei 35 bis 42 Prozent gelegen habe. Das gelte für alle Vertriebswege außer den Banken. Auch bei “Rente Garantie” gilt der Garantiezins nur für einen Teil der Vertragslaufzeit, andere Versicherer sind derzeit dabei, ähnlich konstruierte Produkte auf den Markt zu bringen.

Den Policen von Allianz und Ergo ist gemein, dass die geringere Garantie mehr Investments in Aktien und letztlich höhere Renditen ermöglichen soll. (lk)

Foto: Shutterstock

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Ich denke nicht das es korrekt ist von einer schleichenden Erosion zu sprechen. Es wurden rund 5 Mio. Verträge gekündigt in den letzten Jahren. Und da ist nicht berücksichtigt das immer weniger einen neuen Vertrag abschließen. Aber das ist bei den Offerten wirklich nicht überraschend.

    Kommentar von Jan Lanc — 27. Oktober 2014 @ 10:31

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Assekuranz: Dunkle Wolken am Stimmungshimmel

Die Versicherungsbranche muss sich in den kommenden Jahren mit einer Vielzahl neuer und alter Herausforderungen auseinandersetzen. Welche das sind, und wie sich die aktuelle Stimmungslage der Branche gestaltet, hat eine aktuelle Befragung des Insight-Panels untersucht.

mehr ...

Immobilien

Umweltbewusste Hausbesitzer vertrauen auf Smart Home

Solarplatten auf dem Dach gehören mittlerweile für viele Hauseigentümer zum A und O – die Anzahl der Solaranlagen in Deutschland ist seit 2015 um satte 15 Prozent gestiegen. Warum die Nutzung einer Photovoltaikanlage immer beliebter wird und was sie in Sachen Energiekosten bringt.

mehr ...

Investmentfonds

ETFs: Die Fallen der Anlageklasse

Die Nachfrage nach den Exchange Traded Funds, kurz ETF, auf dem Aktienmarkt ist enorm. Sie werden als besonders flexibel, ständig handelbar und mit niedrigen Kosten beworben. Doch trügt hier der Schein? Die Zürcher Kantonalbank Österreich AG hat sich eingehend mit der Thematik befasst und vier Fallen zusammengetragen, in die ETF- Anleger besser nicht tappen sollten.

mehr ...

Berater

Deutsche Finance bündelt Haftungsdach und 34f-Vertrieb

Der Asset Manager Deutsche Finance Group führt die bestehenden Vertriebs-Tochtergesellschaften Deutsche Finance Consulting und Deutsche Finance Advisors unter der Deutsche Finance Solution als Kompetenzplattform zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Negativzins-Kredite purzeln: Rekordzahl erreicht

Das Kreditportal Smava war seit 2017 der erste Anbieter Deutschlands, der einen negativen Zinssatz für Ratenkredite anbot, mittlerweile führen sie Negativzins- Kredite mit Zinssätzen mit bis zu minus fünf Prozent an. Doch jetzt weiteten sie diesen erneut um das Doppelte aus. Erstmalig in Deutschland können Kreditnehmer nun einen Jahreszinssatz von minus zehn Prozent einfordern.

mehr ...

Recht

Was den Deutschen Recht ist – und was nicht

Gerichtsverfahren in Deutschland dauern viel zu lange – zu diesem Urteil kommen 88 Prozent der Bundesbürger sowie 75 Prozent der Richter und Staatsanwälte. Das geht aus dem “Roland Rechtsreport 2019” hervor, für den das Institut für Demoskopie Allensbach über 1.200 Bürger und 1.000 Richter und Staatsanwälte befragt hat. 

mehr ...