17. September 2014, 08:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ganzheitliche Generationen-Beratung: Lebenswerk schützen

Wie gewinnen und begeistern Finanzmakler die Generation 50plus? Die Antwort kann nur in einer ganzheitlichen Finanzgestaltung liegen. Denn Vorsorgeplanung und Geldanlage betreffen das Leben und nicht nur eine Versicherung, Anlageform oder Rendite. Durch das Aufzeigen der Vielfalt an Zusammenhängen und das Erarbeiten von maßgeschneiderten Lösungen können drängende Entscheidungen getroffen werden.

Gastbeitrag von Claudia Behringer, Mehrwert Beratung

Finanzmakler

“Mit der ganzheitlichen Generationenberatung kann der Finanzmakler etwas für eine positivere Bewertung seines Berufstandes tun.”

Eine Stunde Zeit schenken

Warum zum gegenseitigen Kennenlernen und zur Erklärung des Konzepts “Generationenberatung” nicht den Interessenten eine Stunde Zeit schenken? In diesen Gesprächen erfährt man wie das Gegenüber tickt, lernt die Wünsche, Ziele, Pläne aber auch Nöte besser kennen.

Es kommt vor, dass die Beratungssuchenden mit einer diffusen Angst, sie könnten Geld für den Pflegefall benötigen, ihr Vermögen auf dem Bankkonto im Niedrigzinsumfeld flexibel investiert halten. Ebenso besteht bezüglich Vollmachten und Testament oft Ratlosigkeit. Man hört das eine oder andere.

Aber was wirklich stimmt und was zählt, darüber rätselt man und das macht entscheidungsunfähig. Ein Berater der zuhört, der die Sorgen und Ängste der Älteren ernst nimmt, gewinnt das nötige Vertrauen um die notwendigen Schritte gemeinsam zu gehen.

Individuelles Rund-um-sorglos-Paket

Ziel ist, mit den Kunden gemeinsam ein individuelles Rund-um-sorglos-Paket zu erarbeiten. In der einen oder anderen Situation habe ich schon einen Stein vom Herzen fallen hören. Der persönliche “Plan B” für die Sicherung des Lebenswerks lässt aufatmen und befähigt Ratsuchende, Entscheidungen zu treffen.

Planungssicherheit wird erreicht, sobald die nötigen Vollmachten in trockenen Tüchern sind und die Zeit der Pflege geregelt ist. Anschließend kann das Vermögen strukturiert beziehungsweise übertragen werden.

Seite zwei: Als Entscheidungshelfer agieren

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Oliver Bäte, Allianz: “Wollen die Führungsstrukturen immer effizienter machen”

Bei Europas größtem Versicherer Allianz muss sich das Management größere Sorgen um Arbeitsplätze machen als das Fußvolk. Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte will eher beim Management als bei den einfachen Mitarbeitern einsparen.

mehr ...

Immobilien

Senatorin: Mietniveau in Berlin ist aus den Fugen geraten

In Berlin ist das bundesweit einmalige Mietendeckel-Gesetz in Kraft getreten. Aus Sicht der zuständigen Senatorin bringt es das Mietniveau wieder ins Lot. Das allein reiche aber nicht.

mehr ...

Investmentfonds

Buffett schwächelt zum Jahresende – Aktienrückkäufe auf Rekordniveau

Der US-Staranleger Warren Buffett hat mit seiner Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway zum Jahresende deutlich weniger verdient. In den drei Monaten bis Ende Dezember fiel der operative Gewinn im Jahresvergleich um 23 Prozent auf 4,4 Milliarden Dollar (4,1 Mrd Euro), wie Berkshire Hathaway am Samstag in Omaha mitteilte. Vor allem im Rückversicherungsgeschäft – einem wichtigen Standbein von Buffetts Konglomerat – lief es schlechter.

mehr ...

Berater

Händler-Plattform Shopify macht bei Facebook-Währung Libra mit

Die bei Facebook entwickelte Digitalwährung Libra kann nach einer Serie prominenter Abgänge einen Neuzugang vermelden. Die kanadische Firma Shopify, die eine E-Commerce-Software entwickelt, trat am Freitag der Libra Association bei, von der das Projekt verwaltet wird.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bestückt ihre offenen Spezialfonds mit weiteren Pflegeheimen

Die INP-Gruppe hat durch den Erwerb von vier Pflegeeinrichtungen und Pflegewohnanlagen an verschiedenen deutschen Standorten das Immobilienportfolio ihrer offenen Spezial-AIF für institutionelle Investoren in den vergangenen sechs Monaten weiter ausgebaut.

mehr ...

Recht

Wie Sie Haftungsrisiken mit einer Betriebsaufspaltung verringern

Wer sein Vermögen in den eigenen Betrieb steckt, möchte es vor Haftungsrisiken schützen. Mit einer Betriebsaufspaltung ist das möglich. Doch es lauern auch Fallstricke.

mehr ...