Cardea.life startet fondsgebundene Kinderrente

Der Lebensversicherer Prisma Life aus Liechtenstein bietet künftig über seine Produktmarke Cardea.life eine fondsgebundene Kinderrentenversicherung an. Der „Cardea flex plan family“ sieht laut Prisma Life vor, dass Kunden das Absicherungsniveau flexibel festlegen und mit verschiedenen Investmentstrategien kombinieren können.


Sollte der Versorger sterben, setzt der Versicherer die Beitragszahlung fort.

Der Kunde bestimme, so Prisma Life, welcher prozentuale Anteil des Sparbeitrages im Sicherungsvermögen und welcher in den Investmentstrategien angelegt werden soll. Zur Auswahl stehen Einzelfonds, Indexfonds – sogenannte ETFs – sowie exklusive Vermögensverwaltungsportfolios. Die Vermögensanlage und -aufteilung kann monatlich ohne zusätzliche Gebühren geändert werden.

Option auf Beitragsbefreiung im BU-Fall

Sollte der Versorger des Kindes sterben, zahlt Cardea.life alle Beiträge, die bis zum 25. Lebensjahr des Kindes anfallen, in einer Summe in den Vertrag ein. Dabei bleibt der volle Versicherungsschutz erhalten. Für den Fall, dass der Versorger berufsunfähig wird, besteht die Option auf eine Beitragsbefreiung. Auch dann sei das Kind bis zu seinem 25. Lebensjahr abgesichert, erklärt Prisma Life. (lk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.