28. August 2014, 08:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Maklerpools: Was Makler wollen

Grabmaier: Wir müssen unseren Partnern mehr Unterstützung im Bereich Marketing und Kommunikation bieten. Denn sowohl die Betreuung der Bestandskunden als auch die Neukundengewinnung ist meiner Meinung nach noch sehr ausbaufähig. Wir arbeiten an Konzepten, die eine Brücke zwischen Berater und Kunden bauen: von der Erstellung professioneller Marketingauftritte über die Entwicklung einer geeigneten Zielgruppenansprache bis hin zur Unterstützung bei der Organisation von Informationsveranstaltungen. Wir agieren hier immer mehr als Unternehmensberater, der den Vermittler dabei unterstützt, sein Geschäft weiterzuentwickeln und auf die Zukunft vorzubereiten.

Kiener: Alle unsere Kundenzufriedenheitsanalysen zeigen, dass das mit Abstand wichtigste Kriterium für Makler die effiziente Abwicklung des Geschäfts ist. Ein weiteres wichtiges Thema ist die kompetente fachliche Unterstützung in den Sparten, in denen der Makler kein Spezialist ist. Einen weiteren Trend sehe ich im Online-Bereich: wir bieten eine Makler-Homepage an und haben im letzten Jahr die elektronische Unterschrift in allen Sparten eingeführt. Und natürlich ist es für uns und den gesamten Poolmarkt sehr wichtig, den Maklern einen unkomplizierten Zugang zur Weiterbildung zu ermöglichen. Das tun wir im Rahmen unserer Messen und Roadshows schon seit Jahren.

Pradetto: Den genannten Punkten Qualifizierung, Prozessoptimierung und Internetmarkt schließe ich mich an. Unsere Kernaufgabe als Pools besteht jedoch darin, die Branche komplett zu transformieren. Wir brauchen eine dramatische Effizienzsteigerung. Es gibt einen steigenden Absicherungs- und Beratungsbedarf und immer weniger Berater. Diese sollen nach dem Willen der Politik möglichst viele Bedürfnisse erfüllen, aber am besten ohne Provision zu erhalten. Wenn wir weiterhin unabhängige Berater wollen, müssen wir ihnen den Rücken freihalten, indem wir sie mit Informationen versorgen und ihnen Verwaltungsaufgaben abnehmen. Pools übernehmen im Moment eine Schlüsselfunktion in dieser Branche, denn ohne uns könnte der freie Berater nicht wirtschaftlich effizient und sinnvoll arbeiten.

Interview: Julia A. Böhne und Frank O. Milewski

Fotos: Stefan Malzkorn

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Immobilien: Wann der Käufer Schadensersatz fordern kann

Der vertragliche Haftungsausschluss ist kein Tor zur Narrenfreiheit: In seinem Urteil vom 9. Februar 2018 hat der Bundesgerichtshof geklärt, wann trotz eines vertraglich zugesicherten Haftungsausschlusses des Verkäufers ein Schadenersatzanspruch aufgrund von Sachmängeln bestehen kann (Az.: V ZR 274/16). Ein Beitrag von Philipp Takjas, McMakler

mehr ...

Investmentfonds

“Hoher Investitionsbedarf treibt die Kurse”

Aktien von Infrastrukturunternehmen gelten in Krisenzeiten als deutlich stabiler als der breite Markt. Warum das so ist und welche weitere Vorteile Investments in das Segment Infrastruktur bieten, erklärt Susanne Linhardt, Senior Portfolio Managerin Aktien bei Bantleon, im Gespräch mit Cash.

mehr ...

Berater

Erneut Kritik an der Grundrente durch die Union

Nach Überzeugung von CDU/CSU führt die Grundrente nach dem Konzept der SPD zu einer überproportionalen Besserstellung von Teilzeitbeschäftigten, bevorzugt Partnerschaften nach traditionellem Rollenmodell und sorgt für deutlich höhere Aufwertungen von Renten als im Koalitionsvertrag vorgesehen. Dies geht aus Berechnungen im Auftrag der Union hervor, die der Düsseldorfer “Rheinischen Post” vorliegen.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

BVK: Provisionsdeckel frühestens ab März 2020

Der von der Großen Koalition geplante Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wird in diesem Jahr nicht mehr in Gesetzesform gegossen. Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbands deutscher Versicherungskaufleute (BVK), geht davon aus, dass das Gesetzesvorhaben nicht vor März 2020 umgesetzt wird. Das teilte er in einer Pressekonferenz des BVK in Kassel mit.

mehr ...