28. August 2014, 08:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Maklerpools: Was Makler wollen

Grabmaier: Wir müssen unseren Partnern mehr Unterstützung im Bereich Marketing und Kommunikation bieten. Denn sowohl die Betreuung der Bestandskunden als auch die Neukundengewinnung ist meiner Meinung nach noch sehr ausbaufähig. Wir arbeiten an Konzepten, die eine Brücke zwischen Berater und Kunden bauen: von der Erstellung professioneller Marketingauftritte über die Entwicklung einer geeigneten Zielgruppenansprache bis hin zur Unterstützung bei der Organisation von Informationsveranstaltungen. Wir agieren hier immer mehr als Unternehmensberater, der den Vermittler dabei unterstützt, sein Geschäft weiterzuentwickeln und auf die Zukunft vorzubereiten.

Kiener: Alle unsere Kundenzufriedenheitsanalysen zeigen, dass das mit Abstand wichtigste Kriterium für Makler die effiziente Abwicklung des Geschäfts ist. Ein weiteres wichtiges Thema ist die kompetente fachliche Unterstützung in den Sparten, in denen der Makler kein Spezialist ist. Einen weiteren Trend sehe ich im Online-Bereich: wir bieten eine Makler-Homepage an und haben im letzten Jahr die elektronische Unterschrift in allen Sparten eingeführt. Und natürlich ist es für uns und den gesamten Poolmarkt sehr wichtig, den Maklern einen unkomplizierten Zugang zur Weiterbildung zu ermöglichen. Das tun wir im Rahmen unserer Messen und Roadshows schon seit Jahren.

Pradetto: Den genannten Punkten Qualifizierung, Prozessoptimierung und Internetmarkt schließe ich mich an. Unsere Kernaufgabe als Pools besteht jedoch darin, die Branche komplett zu transformieren. Wir brauchen eine dramatische Effizienzsteigerung. Es gibt einen steigenden Absicherungs- und Beratungsbedarf und immer weniger Berater. Diese sollen nach dem Willen der Politik möglichst viele Bedürfnisse erfüllen, aber am besten ohne Provision zu erhalten. Wenn wir weiterhin unabhängige Berater wollen, müssen wir ihnen den Rücken freihalten, indem wir sie mit Informationen versorgen und ihnen Verwaltungsaufgaben abnehmen. Pools übernehmen im Moment eine Schlüsselfunktion in dieser Branche, denn ohne uns könnte der freie Berater nicht wirtschaftlich effizient und sinnvoll arbeiten.

Interview: Julia A. Böhne und Frank O. Milewski

Fotos: Stefan Malzkorn

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Allianz Global Corporate & Specialty SE und Allianz Deutschland AG bauen Vorstand um

Rochaden im Allianz Vorstand: Joachim Müller, derzeit CEO der Allianz Versicherungs-AG und der Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG (ABV), wird neuer CEO der Global Corporate & Specialty SE (AGCS). Andreas Kanning, derzeit Vorstandsmitglied der ABV, wird CEO der ABV und Vorstandsmitglied der Allianz Deutschland AG für das Ressort Vertrieb. Klaus-Peter Röhler, CEO der Allianz Deutschland AG, übernimmt zusätzlich den Vorstandsvorsitz der Allianz Versicherungs-AG.

mehr ...

Immobilien

Besitz eines Eigenheims erhöht Dating-Chancen

Wer heute Single ist, muss nicht mehr darauf warten, potenzielle Partnerinnen oder Partner im Freundeskreis oder Sportverein kennenzulernen. Dank Onlinedating geht das auch bequem von der heimischen Couch. Aber welche Attribute finden Beziehungswillige besonders anziehend?

mehr ...

Investmentfonds

Ungemach für Apple Pay?

Ein deutscher Gesetzentwurf könnte das heutige Geschäftsmodell von Apple bei seiner Bezahlplattform Apple Pay torpedieren.

mehr ...

Berater

“Riester ist zu teuer”: Pflichtvorsorge bei der Rente gefordert

Der CDU-Sozialflügel fordert eine vom Staat organisierte Pflichtvorsorge bei der Rente. Beim CDU-Bundesparteitag Ende kommender Woche soll ein entsprechender Antrag eingereicht werden, wie Karl-Josef-Laumann, Chef der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), der “Wirtschaftswoche” sagte. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Aquila eröffnet Niederlassung Nummer 14

Das auf alternative Anlagen spezialisierte Investmentunternehmen Aquila Capital eröffnet eine Repräsentanz in Lissabon. Das Unternehmen reagiert damit auf die zunehmende Bedeutung von Portugal als Investmentziel und kündigt weitere Investitionen in  dem Land an.

mehr ...

Recht

Betriebskostenabrechnung: 5 Tipps für Vermieter

Heizung, Wasser, Abwasser, Müllentsorgung, Versicherungen, Gebäudereinigung, Verwaltungskosten, Leerstand und mehr: Was ist umlagefähig, was nicht? Vor dieser Frage stehen Eigentümer von Mietimmobilien spätestens dann, wenn sie die jährliche Betriebskostenabrechnung erstellen und bestimmte Mindestanforderungen beachten müssen. Gerade Vermieter von kleineren Immobilien, die diese selbst verwalten, werden dabei vor einige Herausforderungen gestellt. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler fasst daher zusammen, was zu einer rechtssicheren und ordnungsgemäßen Betriebskostenabrechnung gehört.

mehr ...