Manfred Poweleit ist tot

Manfred Poweleit, Chefredakteur und Herausgeber des Brancheninformationsdienstes Map-Report sowie Gründer des Verlags Manfred Poweleit, ist tot. Er verstarb letzte Woche aus bisher noch unbekannter Ursache im Alter von 59 Jahren, teilte der Verlag Manfred Poweleit gestern in Artlenburg mit.

Manfred Poweleit verstarb überraschend zehn Monate vor seinem 60. Geburtstag.

Der Versicherungsfachmann Manfred Poweleit hat die Arbeit der deutschen Assekuranz über Jahrzehnte hinweg kritisch begleitet. Obwohl er Missstände in der Branche mit teils deutlichen Worten kommentierte, war der gebürtige Emdener nicht müde, das Modell der Lebensversicherung zeitlebens zu verteidigen.

„Vorbild dank klarer Worte“

„Manfred Poweleit scheute sich nicht, in einer intransparenten Branche klare Worte zu benutzen. In dieser Hinsicht sicherlich ein Vorbild“, würdigte der Versicherungsmakler Matthias Helberg die Lebensleistung Poweleits auf der Internetplattform des „Versicherungsjournals“.

Helberg dürfte damit all jenen aus der Seele gesprochen haben, die Manfred Poweleit als streitbaren Kenner der Versicherungsbranche kennengelernt haben. (lk)

Foto: Map-Report

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.