25. September 2014, 16:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Brutto-Netto-Spreizung bei BU-Vermittlung oft vernachlässigt”

Bu-praemie-HH in Brutto-Netto-Spreizung bei BU-Vermittlung oft vernachlässigt

Edgar Heck, Axa Versicherung (links) und Jürgen Hansemann, Nürnberger Versicherung.

Edgar Heck, Axa Versicherung: Beitragsanpassungen hat es bereits bei diversen Gesellschaften gegeben. Aber allein die Tatsache, dass dieses Thema sehr sensibel verfolgt wird, wird meines Erachtens auch dazu führen, dass sich der Preiswettbewerb in der derzeitigen Form nicht weiterentwickelt und die Gesellschaften verstärkt auf Nachhaltigkeit setzen.

Natürlich sind auch wir als Gesellschaft daran interessiert, einen guten Preis anzubieten, aber es ist kein Widerspruch, preislich gut positioniert zu sein und nachhaltig zu wirtschaften. Das ist eine ganz wichtige Botschaft, die wir auch gegenüber den Vertrieben betonen müssen. Wir sind nicht diejenigen, die mit Kampfpreisen den Markt kurzfristig an uns ziehen wollen, um dann den Kunden auf lange Sicht in Probleme hineinlaufen zu lassen.

Jürgen Hansemann, Nürnberger Versicherung: Es gibt in der Branche durchaus Gesellschaften, die im Neugeschäft sehr günstige Beiträge ausweisen. Da fragt man sich schon – insbesondere, wenn es sich um Marktneulinge handelt – wie diese “Kampfprämie” eigentlich über den Bestand abgesichert ist? Es geht auch anders: Wir haben kürzlich ein neues Produkt, die Premium SBU, herausgebracht, das mit zusätzlichen Leistungen aufwartet und dementsprechend etwas teurer ist.

Auf Anhieb haben wir einen Geschäftsanteil von 15 Prozent erreicht – das ist viel in Anbetracht der kurzen Zeit. Daraus ist zu folgern, dass ein BU-Produkt, das sich mit zusätzlichen Leistungskomponenten vom Markt abgrenzt und dabei eine immer noch verkaufbare Prämie aufweist, sehr gut funktionieren kann. Das wäre ein Beispiel für eine Initiative, die nicht mehr nur den Preis in den Mittelpunkt rückt, sondern auch neue Leistungskomponenten in den Bedingungen – so wie es früher auch schon der Fall war.

Seite drei: “Von den eingereichten Leistungsfällen wurden knapp über 70 Prozent anerkannt”

Weiter lesen: 1 2 3 4

1 Kommentar

  1. Bei diesem Artikel wäre es durchaus interessanter gewesen, wenn einer der Interviewpartner Vetreter eines von der Brutto-Netto-Spreizung betroffenen Versicherers (z.B. LV1871) gewesen wäre. So ist letztlich der Informationsgehalt eher gering.

    Kommentar von Daniel Platte — 26. September 2014 @ 11:28

Ihre Meinung



 

Versicherungen

OVB will Expansion und Wachstum vorantreiben

Die OVB Holding AG präsentierte ihren Aktionären auf der Hauptversammlung eine gute vertriebliche Entwicklung und einen planmäßigen Ergebnisverlauf. »Bei der Strategieumsetzung erreichten wir im Jahr 2018 wichtige strategische Fortschritte. Unser Ziel ist es, neue Ertragschancen zu erschließen und unsere Marktposition in Europa weiter auszubauen«, sagt Mario Freis, Vorstandsvorsitzender der OVB Holding AG.

mehr ...

Immobilien

Grundsteuer: Nicht alle freuen sich über die Reform

Laut aktuellen Medienberichten steht die Große Koalition vor einer Einigung bei der Reform der Grundsteuer. Der Kompromiss sieht vor, dass die Länder die bundeseinheitliche Grundsteuer mit eigenen Regelungen ergänzen dürfen. Der ZIA sieht dies nur beschränkt positiv. Über die Gründe.

mehr ...

Investmentfonds

DWS: Berichte über eine Schwäche des US-Arbeitsmarkts sind stark übertrieben

Zurzeit richten sich wieder einmal alle Augen auf die amerikanische Zentralbank. Deren Ankündigung, drei Jahre nach Beginn der Zinserhöhungen eine Pause einzulegen, trug im Januar 2019 maßgeblich zur Trendwende an den Märkten bei. Als Anfang Mai die erwartete Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China ausblieb und die Märkte daraufhin mit erneuten Kursverlusten reagierten, waren es wieder die Worte von Zentralbankern, die für Beruhigung sorgten.

mehr ...

Berater

Urlaub: So kommen Sie sicher ans Ziel

Wenn die Deutschen verreisen, ist das Auto ihr liebstes Verkehrsmittel. 2018 fuhren 41,7 Prozent damit in den Urlaub. Wenn das Urlaubsziel nicht gerade um die Ecke liegt und Kinder an Bord sind, kann die Anfahrt schnell zur Nervenprobe werden. Wie Sie sicher ankommen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds-HV: Aktionäre stimmen für weiteren Wachstumsschub

Mit einer Präsenz von rund 78 Prozent des Grundkapitals wurden auf der Hauptversammlung der Lloyd Fonds AG alle Beschlüsse zu den 12 Tagesordnungspunkten mit Zustimmungsquoten über 98 Prozent gefasst.

mehr ...

Recht

BFW: Enteignete Unternehmen bauen nicht

Berlin hatte vor einigen Tagen, wie von uns berichtet, als erstes Bundesland die Enteignung von Wohneigentum angekündigt. Aufgrund akuten Wohnungsmangels ist das Thema in den letzten Wochen ganz oben auf der Agenda. Nun meldet sich der auch BFW Landeverband Berlin/Brandenburg dazu und warnt davor, große private Wohnungsunternehmen zu enteignen.

mehr ...