Riester-Zulagen: Universa führt Checkliste ein

Die Universa Lebensversicherung hat einen sogenannten Riester-TÜV eingeführt. Dieser soll sicherstellen, dass Kunden alle staatlichen Riester-Zulagen voll ausschöpfen, teilt die Universa mit.

Viele Sparer rufen ihre Riester-Zulagen nicht ab und verschenken damit bares Geld.

Laut einer Studie der Deutschen Rentenversicherung erhielten in den letzten Jahren rund 44 Prozent der Riester-Zulagenempfänger nicht die volle Grundzulage in Höhe von 154 Euro. Etwa 17 Prozent erhielten sogar nicht einmal die Hälfte der Zulage.

Hier soll künftig der Riester-TÜV ansetzen: Insgesamt 17 Kriterien kommen laut Universa auf den jährlichen Prüfstand, etwa zur Förderberechtigung, Zulagen- und Jahreskontoauszugskontrolle, aber auch zu Veränderungen der Lebenssituation (Beruf, Einkommen, Familiensituation und Kindergeld).

Riester-Zulagen: Formularhilfen für Berater

Sobald alle Kriterien erfüllt seien, könne der Kundenberater die Riester-TÜV-Plakette ausstellen und gleichzeitig einen Folgetermin zur nächsten Jahresuntersuchung vereinbaren, erklärt die Universa.

Neben dem Riester-Prüfbericht stellt der Versicherer Beratern weitere Hintergrundinformationen sowie „Lösungsvorschläge und Formularhilfen“ zur Verfügung, mit denen Mängel beseitigt und Änderungen beantragt werden können.

Die staatliche Riester-Zulage erhalten Sparer nur dann, wenn sie diese beantragen. Den Zulagenantrag stellt der Anbieter zur Verfügung. Die volle staatliche Grundzulage zur Riester-Rente beträgt 154 Euro pro Jahr.

Die Kinderzulage beläuft sich pro Kind auf 185 Euro jährlich. Für Kinder, die ab 2008 geboren wurden, gibt es 300 Euro pro Jahr an Riester-Zulage. (lk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.