Anzeige
12. März 2014, 11:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aktuare begrüßen Zustimmung zu Omnibus II

Die Deutsche Aktuarvereinigung (DAV) hat die Verabschiedung der sogenannten Omnibus-II-Richtlinie durch das Europäische Parlament begrüßt. Mit der gestrigen Entscheidung sei ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zu Solvency II gemacht worden, erklärte die DAV.

Das Europaparlament in Straßburg

Sitz des EU-Parlaments in Straßburg.

Das EU-Finanzregelwerk Solvency II stellt aus Sicht der Versicherungsmathematiker zwar noch “keine Ideallösung” dar, denn insbesondere im deutschen Versicherungsmarkt gibt es viele Verträge mit lang laufenden Garantien. Wie viel Eigenkapital die Versicherer für diese Garantien vorhalten sollen, sorgt bis heute für Diskussionsbedarf.

DAV geht von planmäßigen Start zum 1. Januar 2016 aus

Gleichwohl gebe es jetzt die erforderliche Voraussetzung, auf deren Basis die “ausstehenden Verordnungen und technischen Standards zur praktischen Umsetzung” von Solvency II erstellt werden können, erklären die Aktuare.

Nach der noch im März erwarteten Zustimmung des Europarats könnten die noch ausstehenden Regelungen und die Umsetzung in nationales Recht vorangetrieben werden, so die DAV, um planmäßig zum 1. Januar 2016 mit Solvency II zu starten. Die Umsetzung in nationales Recht muss bis zum 31. März 2015 erfolgt sein.

Aktuare erwarten “umfangreiches Arbeitsprogramm”

Für die deutschen Aktuare bedeute dies ab sofort ein “umfangreiches Arbeitsprogramm und in den nächsten Jahren erhebliche Veränderungen in ihrem Aufgabengebiet”.

Der Entscheidung des Europäischen Parlament ging im November 2013 eine Einigung zwischen Europäischem Parlament, Rat und Kommission – dem sogenannten Trilog – zur Omnibus-II-Richtlinie voraus. (lk)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Map-Report: Höchstwertung für acht Lebensversicherer

Der Map-Report hat das Klassik-Rating der deutschen Lebensversicherer veröffentlicht. Die beste Bewertung bekam erneut die Europa, die mit 85,73 Punkten ein “mmm” für hervorragende Leistungen erzielte.

mehr ...

Immobilien

Immobilienmarkt 2018: Geldpolitik, Bauzinsen und Immobilienpreise

Bleiben die Baufinanzierungskonditionen günstig? Steigen die Preise für Wohneigentum weiter? Kommt die Zinswende und wenn ja, welche Auswirkungen hat sie? Diese und weitere Fragen bewegen Ende 2017 Ökonomen, Politiker und Verbraucher gleichermaßen.

Gastbeitrag von Michael Neumann, Dr. Klein

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: Bakterien produzieren Rendite

Kaum eine Branche birgt ein so 
hohes Potenzial für Investoren wie Biotechnologie. Gleichzeitig zahlt sich 
aber nur ein sehr geringer Teil der Investitionen auch aus. Daher ist für Investoren schon die Auswahl von Fonds herausfordernd. Cash. gibt einen Einblick in das Segment.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Geschäftsführer für das HTB-Risikomanagement

Die auf Zweitmarktfonds spezialisierte HTB Hanseatische Fondshaus GmbH aus Bremen hat Christian Averbeck (39) zum Geschäftsführer Risikomanagement bestellt. Zudem verantwortet er zukünftig den Finanzbereich der HTB-Gruppe.

mehr ...

Recht

Musterfeststellungsklage: BdV hofft auf schnelle Lösung

Der Bund der Versicherten (BdV) hält die Einführung eines Musterfeststellungsverfahrens für sinnvoll. “Nur so kann eine zügige und kostengünstige Durchsetzung von Ansprüchen, die einer Vielzahl von Verbrauchern zustehen, ermöglicht werden – so zum Beispiel auch im Bereich der Lebensversicherung”, sagte Vorstandssprecher Axel Kleinlein.

mehr ...