Anzeige
7. Dezember 2015, 15:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BU-Absicherung: Frauen droht Versorgungslücke

Nur knapp ein Viertel der Rheinländer ist gegen Berufsunfähigkeit versichert, insbesondere bei Frauen fehlt es häufig an einer Absicherung. Dies ergab eine Umfrage der Provinzial Rheinland Versicherungen unter 1.000 Bürgern in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz.

BU-Absicherung: Frauen droht Versorgungslücke

“Frauen riskieren eine Versorgungslücke”, warnen die Studienmacher. Die Experten weisen darauf hin, dass in immer mehr Familien beide Partner arbeiteten.

In Nordrhein-Westfalen hat nicht einmal jede fünfte Frau (18 Prozent) eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU), aber etwa jeder dritte Mann (31 Prozent). Im Nachbarland Rheinland-Pfalz sind die Frauen im Falle eines Arbeitskraftverlustes besser versorgt: Laut der Studie liegt hier der Abstand zu den Männern bei nur vier Prozentpunkten (27 Prozent gegenüber 31 Prozent). Geschlechterübergreifend verfügen in Rheinland-Pfalz deutlich mehr Menschen über eine BU als in Nordrhein-Westfalen (32 Prozent gegenüber 23 Prozent).

“Auch Hausfrauen benötigen eine Berufsunfähigkeitsversicherung”

“Frauen riskieren eine Versorgungslücke”, warnen die Studienmacher. Die Experten weisen darauf hin, dass in immer mehr Familien beide Partner arbeiteten. So liege die Frauenerwerbsquote in Deutschland mit 72 Prozent über dem europäischen Schnitt und zugleich nur leicht unter der Erwerbsquote der Männer.

Auch Hausfrauen benötigten eine Berufsunfähigkeitsversicherung, betont Christoph Hartmann, Pressesprecher und Leiter Unternehmenskommunikation der Provinzial Rheinland. Dies gelte für den Fall, “dass sie sich nicht mehr um die Kinder oder das Kochen kümmern können”.

Jeder dritte BU-Versicherte folgt Empfehlungen eines Maklers

Wer eine BU abgeschlossen hat, hat sich im Vorfeld zumeist auf Informationen von Personen aus dem nahen Umfeld verlassen. So haben der Umfrage zufolge 15 Prozent der Rheinländer die Versicherung gewählt, weil sie jemanden kennen, der berufsunfähig ist. Weitere 43 Prozent der Rheinländer, die eine BU abgeschlossen haben, haben sich aufgrund einer privaten Empfehlung dafür entschieden.

Den Empfehlungen eines Versicherungsmaklers sind demnach 32 Prozent gefolgt. “Wer ihm vertraut ist oft besser abgesichert”, meinen die Studienmacher der Provinzial Rheinland: “Von den besser versicherten Rheinland-Pfälzern haben 35 Prozent die BU auf Anraten eines Maklers abgeschlossen. Bei den Nordrhein-Westfalen, mit einer deutlich geringeren Anzahl von Verträgen, sind es nur 31 Prozent”.

“43 Prozent der heute 20-jährigen Männer werden noch vor der Rente berufsunfähig”

“Die gesetzliche Rente sichert künftig nur noch den Arbeitsausfall bei körperlichen Einschränkungen, die keine anderen Tätigkeiten mehr zulassen. Ist ein anderer Job als der erlernte Beruf theoretisch möglich, erhält der Erwerbslose nichts”, sagt Sprecher Hartmann.

43 Prozent der heute 20-jährigen Männer werden noch vor der Rente berufsunfähig, erklärt der Versicherer unter Verweis auf Statista-Zahlen. Damit gehöre die Berufsunfähigkeitsversicherung zum “Pflichtprogramm”. (lk)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Preventicus, SkinVision, TeleClinic: Generali baut Gesundheitsservices aus

Die Generali Deutschland treibt die digitale Transformation voran: Nun hat die private Krankenversicherungstochter des Versicherungskonzerns, die Central, im Bereich Gesundheit Kooperationen mit den Start-ups Preventicus, SkinVision und TeleClinic angekündigt. Ziel sei es, durch die Zusammenarbeit den digitalen Service für die Versicherten auszubauen.

 

mehr ...

Immobilien

BGH stärkt Mieterschutz bei kommunalen Immobilienverkäufen

Die obersten deutschen Zivilrichter stärken den Schutz von Mietern bei kommunalen Immobilienverkäufen.Der Bundesgerichtshof (BGH) hat den Schutz langjähriger Mieter bei kommunalen Immobilienverkäufen gestärkt.

mehr ...

Investmentfonds

So sorgen Sie für die Ausbildung Ihrer Kinder vor

Nur wenige deutsche Studenten erhalten den Bafög-Höchstsatz und auch dann kostet ihr Studium oft deutlich mehr. Doch Eltern können diese Lücken schließen, wenn sie rechtzeitig mit Fondssparplänen vorsorgen. Warum die Angst vor schwankenden Aktienpreisen dabei unbegründet ist:

mehr ...

Berater

MLP: “Respekt vor den Risiken”

Der Wieslocher Finanzdienstleister MLP konnte die Gesamterlöse in den ersten neun Monaten des Jahres um fünf Prozent auf 462,5 Millionen Euro ausbauen. Dabei entwickelten sich die Gesamterlöse nach Angaben des Unternehmens im dritten Quartal mit einem Zuwachs von acht Prozent besonders dynamisch.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weiterer VC-Fonds profitiert vom MIG-Siltectra-Deal

Wie verschiedene MIG Fonds hat auch der von Xolaris als Service-KVG verwaltete GA Asset Fund seine Beteiligung an der Siltectra GmbH versilbert. Dessen Anleger können sich ebenfalls freuen.

mehr ...

Recht

Et hätt noch immer jot jejange: Wirtschaft unvorbereitet auf Brexit

Laut Theresa May ist der Gordische Knoten bei den Brexit-Verhandlungen durchschlagen. Ob der Kompromiss das britische Parlament passiert, darf bezweifelt werden, bringen sich doch Mays Gegner bereits in Position.

mehr ...