Zeit ist Geld – auch beim BU-Abschluss

Das heißt für die „Ersparnis“ von rund 4.400 Euro ist der 30-jährige zehn Jahre unversichert. Außerdem läuft er Gefahr, dass inzwischen kleinere Vorerkrankungen aufgetreten sind, die zwar nicht gleich zu einer Berufsunfähigkeit – aber bei der später gewünschten BU-Versicherung zu Risikozuschlägen oder Leistungsausschlüssen führen.

Vollwertiger BU-Schutz für Schüler

Eltern, deren Kinder einen handwerklichen oder körperlich anstrengenden Beruf erlernen oder ausüben wollen, sollten noch vor Abschluss des letzten Schuljahres für einen geeigneten BU-Schutz für ihr Kind sorgen.

Es gibt einzelne Versicherer, die auch Schülern einen vollwertigen BU-Schutz ohne Erwerbsunfähigkeitsklausel anbieten und im Rahmen der Nachversicherungsgarantie sowohl auf eine erneute Gesundheitsprüfung als auch auf eine erneute Prüfung des ausgeübten Berufs verzichten.

[article_line type=“most_read“]

Wenn der „Schüler“ dann noch in eine günstigere Berufsgruppe eingestuft wird als der angestrebte Beruf, ist das wahrscheinlich die letzte Chance auf preiswerten BU-Schutz für ihr Kind. Wie in dem Beispiel aus der Tabelle dargestellt, zahlt der 15-jährige Schüler durch die Einstufung in Berufsgruppe „2+“ monatlich nur 51,62 Euro – in den 50 Jahren also insgesamt rund 31.000 Euro.

Mehrbeitrag von rund 20.000 Euro

Wer den Antrag nur ein Jahr später – aber dann als Krankenpfleger in Ausbildung – stellt, würde in Berufsgruppe „3+“ eingestuft werden und dadurch für den gleichen Versicherungsschutz monatlich 86,86 Euro bezahlen müssen. Dies würde sich in den 49 Jahren auf rund 51.000 Euro summieren. Dies entspricht einem Mehrbeitrag von rund 20.000 Euro.

Und selbst wenn sich Eltern diese monatlich 51,66 Euro nicht leisten können, so sollten sie ihrem Kind zuliebe zumindest eine solche BU-Versicherung mit niedrigerer BU-Rente abschließen. Dadurch reduziert sich der Beitrag entsprechend und das Kind kann nach Abschluss der Berufsausbildung im Rahmen der oben genannten Nachversicherungsgarantie die versicherte BU-Rente erhöhen und bleibt in der ursprünglich günstigen Berufsgruppe.

Autor Gerd Kemnitz ist Diplomingenieur und Versicherungsmakler mit Spezialisierung auf BU-Versicherungen.

Foto: Shutterstock

1 2Startseite
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.