Anzeige
5. Januar 2015, 10:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Cyber-Policen: Darauf kommt es an

Was vielen Managern nicht klar ist: Die eigenen finanziellen Schäden, die dem Unternehmen durch Hacker-Angriffe entstehen, sind durch eine Betriebsunterbrechungs- oder Betriebshaftpflichtversicherung nicht gedeckt. Cyber-Policen sichern den direkten Schaden infolge von Cyber-Kriminalität ab.

Cyber-Policen

Es gilt, nach einem massenhaften Klau von Kundendaten, verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen.

Eine gute Cyber-Police vereinigt eine Haftpflicht- mit einer Eigenschadenversicherung, so dass der direkte Schaden infolge von Cyber-Kriminalität abgesichert ist – ganz gleich, ob der Schaden beim Unternehmen selbst oder bei einem seiner Vertragspartner auftritt.

Reparatur der lädierten Marke

Hinzu kommt, dass das Leistungsportfolio von Cyber-Versicherungen auch “den Schaden nach dem Schaden” berücksichtigt. Denn nachdem die IT-Experten die technischen Aufräumarbeiten längst erledigt haben, ist die Presse- und Marketing-Abteilung oftmals noch mit der Reparatur der arg lädierten Marke beschäftigt – schließlich gilt es, etwa nach einem massenhaften Klau von Kundendaten, verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen.

Anbieter von Cyber-Policen, wie etwa die Zurich Versicherung in Bonn, finanzieren daher ihren Kunden im Schadenfall PR-Maßnahmen, die dazu beitragen sollen, die erlittenen Reputationsverluste zu begrenzen.

“Datenschutzverletzungen sind für jedes Unternehmen – teils auch sehr berechtigt – mit einem Vertrauensverlust verbunden, die unmittelbar sehr negative Auswirkungen haben können, zum Beispiel in Form sinkender Verkaufszahlen”, betont Dr. Hermann Mitterlechner, Cyber-Experte und Leiter des Bereichs Financial Lines bei Zurich.

Öffentliche Kommunikation besonders wichtig

Die öffentliche Kommunikation sei in dem Zusammenhang besonders wichtig, um Kunden gut und vor allem transparent informieren zu können, begründet Mitterlechner den PR-Baustein, der zum Leistungsangebot der seit Juli 2013 erhältlichen Police “Zurich Cyber & Data Protection” gehört.

Das kommunikative Krisenmanagement sollte zudem beinhalten, so Mitterlechner, über das Ausmaß eines Datenverlustes zu informieren und die getroffenen Gegenmaßnahmen zu erläutern, damit eine Wiederholung möglichst ausgeschlossen werden könne.

Seite zwei: Viele Faktoren beeinflussen Prämie

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Volkswohl Bund: Bläsing wird Nachfolger von Dr. Maas

Beim Dortmunder Versicherer Volkswohl Bund gibt es einen Wechsel in der Führungsspitze. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Maas geht Ende April 2017 nach über 37 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand. Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wird Dietmar Bläsing neuer Sprecher der Vorstände der Volkswohl Bund Versicherungen. 

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...