Anzeige
9. September 2015, 08:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dashcams gegen höhere Kfz-Prämien im Schadensfall?

Britische Versicherer wurden von dem Vergleichsportal uSwitch.com aufgefordert, Prämienvergünstigungen für Versicherte anzubieten, die bereit sind, eine Dashcam in ihrem Auto einzusetzen. Dies könne den Fahrer im Schadensfall entlasten. Hierzulande wurden Dashcam-Aufnahmen bereits als Beweismittel vor Gericht zugelassen – unter bestimmten Bedingungen.

Dashcam

Dashcams nehmen den Blick durch die Windschutzscheibe des Autos auf.

Im Rahmen einer aktuellen Umfrage des britischen Preisvergleichsportals unter 2132 Autofahrern sagten 27 Prozent, sie seien schuldlos in einen Unfall verwickelt gewesen ohne ihre Unschuld beweisen zu können.

Entlastung des Fahrers

Den Studienmachern zufolge könne in solchen Fällen die Installation einer Kamera am Armaturenbrett, die den Blick durch die Windschutzscheibe des Autos erfasst, den Fahrer entlasten und höhere Prämien nach einem Leistungsfall vermeiden helfen.

Diese Technologie komme allerdings kaum zum Einsatz, da die Fahrer laut der Umfrageergebnisse bezweifelten, dass die Dashcam-Beweisaufnahmen Einfluss auf ihre Kfz-Prämie habe.

86 Prozent der Befragten glauben, die Technologie könne sie gegen falsche Ansprüche schützen und 75 Prozent gaben an, Dashcam-Aufnahmen könnten zu schnelleren Schadenregulierungen führen. Weitere 35 Prozent sagen, eine Dashcam würde sie zu besseren Fahrern machen.

Rabatte für Dashcam-Einsatz

“Leider gilt das Sprichwort im Zweifel für den Angeklagten’ nicht, wenn es um Kfz-Versicherungen geht. Viele Fahrer riskieren im Schadenfall eine kräftige Erhöhung ihrer Kfz-Prämie. Jede Maßnahme die ihnen hilft, ihre Unschuld zu beweisen, sollte grünes Licht bekommen”, so Rod Jones, Versicherungsexperte bei uSwitch.com.

Er fordert Versicherungsgesellschaften auf, Rabatte für Kunden anzubieten, die bereit sind, eine Dashcam zu nutzen. Bei Telematik-Tarifen sei dieses Vorgehen bereits Gang und Gäbe.

In Deutschland als Beweismittel zugelassen

In Deutschland sind Dashcam-Aufnahmen vor Gericht als Beweismittel zugelassen. Dies hatte das Amtsgericht Nienburg bereits Anfang des Jahres entschieden. Aufgrund datenschutzrechtlicher Bedenken müsse der Einsatz einer Dashcam allerdings zweckbezogen sein.

In dem verhandelten Fall hatte ein von einem anderen Verkehrsteilnehmer genötigter Autofahrer die Dashcam erst angeschaltet, nachdem er zum ersten Mal bedrängt worden war. Diese Art der Dashcam-Nutzung sei den Richtern zufolge zulässig und als Beweismittel nutzbar. (nl)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

Online-BU – der nächste Schwall heißer Luft aus dem Internet?

In letzter Zeit häufen sich die Ankündigungen neuer Start-ups im Versicherungsgeschäft. Das betrifft nicht nur technische Lösungen sondern vor allem vertriebliche Ansätze. Ich habe mir das neue Tool von Getsurance angesehen. Mit wenigen Klicks zur Berufsunfähigkeits-versicherung (BU) – das hört sich zunächst gut an.

mehr ...

Immobilien

Logistikflächenmarkt in Deutschland bleibt stabil

Der Markt für Logistikflächen bewegt sich weiterhin auf einem hohen Niveau. Trotz Rückgängen im Vergleich zum Vorjahr, wurde der Zehnjahresdurchschnitt im ersten Halbjahr deutlich übertroffen.

mehr ...

Investmentfonds

Pictet AM baut Segment der Total-Return-Strategien aus

Der Vermögensverwalter Pictet Asset Management hat Doc Horn mit Wirkung zum 1. Juli 2017 zum Leiter des Bereichs Total Return Equities ernannt. Von London aus wird er an Philippe de Weck, Chief Investment Officer für Aktien, berichten.

mehr ...

Berater

Fintechs: Banken gründen lieber selbst

Jede vierte Bank in Deutschland hat bereits selbst ein Fintech gegründet. Das geht aus einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Sopra Steria Consulting hervor. Ein Großteil der Institute setzt zudem auf Kooperationen mit den Start-ups. Übernahmen seien indes weniger verbreitet.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance investiert in Wohnungen in Spanien

Die Deutsche Finance Group aus München will zusammen mit internationalen Partnern für über 100 Millionen Euro ein Portfolio aus Wohnimmobilien in Barcelona und Madrid aufbauen.

mehr ...

Recht

Achtung, Erbe! Welche Steuerfallen beim Nachlass lauern

Welche Steuerfallen lauern beim Vererben und mithilfe welcher Strategien kann man seine Steuerlast optimieren? Dies erklärt Rechtsanwalt Carl-Christian Thier von der deutsch-amerikanischen Kanzlei Urban Thier & Federer P.A. in seinem Gastbeitrag.

mehr ...