Condor: Neue Anlagestrategie für Fondspolicen

Die Condor Lebensversicherung aus Hamburg bietet ab dem 1. Juli für alle fondsgebundenen Rentenversicherungen einen Spezialfonds an, der einer regelbasierten Anlagestrategie (RBA) folgt. Die RBA erkenne langfristige Auf- und Abwärtsbewegungen an den Aktienmärkten und schichte die Kapitalanlage je nach Trend um, teilte der Versicherer mit.

Mit der RBA partizipiere der Kunde an einer positiven Entwicklung der weltweiten Aktienmärkte, erklärt Claus Scharfenberg, Vorstand der Condor Lebensversicherung. Zugleich reduziere der Kunde bei langfristig negativen Entwicklungen seine Verluste.

Die regelbasierte Anlagestrategie passe sehr gut zur aktuellen Situation an den Finanzmärkten, sagte Claus Scharfenberg, Vorstand der Condor Lebensversicherung. „Einerseits werfen im anhaltenden Niedrigzinsumfeld sichere Anlagen wie Bundesanleihen kaum Rendite ab. Andererseits fürchten viele Kunden bei Aktieninvestments, dass der jüngste rasante Anstieg nicht nachhaltig sein könnte.“

Der Spezialfonds soll bei langfristig negativen Entwicklungen die Verluste reduzieren

Mit der RBA partizipiere der Kunde an einer positiven Entwicklung der weltweiten Aktienmärkte und reduziere bei langfristig negativen Entwicklungen seine Verluste, ergänzte Scharfenberg. Laut Condor basiert die RGA auf dem Spezialfonds UniRBA Welt 38/200 von Union Investment. Der Fonds bezieht sich auf den Aktienindex MSCI World Daily Total Return net (EUR), der die Entwicklung von Aktien aus Industrieländern widerspiegelt.

[article_line]

Der Spezialfonds verwende dabei die in der technischen Aktienanalyse gebräuchlichen 38-Tage- beziehungsweise 200-Tage-Durchschnittswerte, heißt es weiter. Das Grundprinzip: Liegt der 38-Tage-Durchschnittswert über dem 200-Tage-Schnitt, partizipiert der Fonds an der Entwicklung der weltweiten Aktienmärkte. Eine solche Konstellation spreche für weiter steigende Kurse, so Condor.

Liegt der 38-Tage-Durchschnitt hingegen unter der 200-Tage-Linie, sei der Fonds geldmarktnah. Diese Variante spreche eher für sinkende Kurse. Ein Wechselsignal werde ausgelöst, wenn die 38-Tage-Linie die 200-Tage-Linie um mehr als einem Prozent unter- beziehungsweise überschreitet. (lk)

Foto: Condor

 

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.