Anzeige
Anzeige
23. April 2015, 10:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Versicherer sollten ihre Unternehmenskultur überprüfen”

Sabine Brunotte war selbst jahrelang in Fach- und Führungspositionen in der Assekuranz tätig und ist seit 2007 Inhaberin des Beratungsunternehmens Brunotte Konzept. Im Cash.-Interview erläutert sie, wie die Branche mehr Frauen gewinnen kann.

Brunotte1 in Versicherer sollten ihre Unternehmenskultur überprüfen

Sabine Brunotte: “Unternehmen und Vorgesetzte sind jetzt gefordert, erfolgreiche Frauen stärker sichtbar zu machen.”

Cash.: Warum sind Frauen im Vertrieb und auf der Führungsebene immer noch in der Minderheit?

Brunotte: Ganz einfach könnte man sagen: weil es zu wenige gibt. Damit fehlen bislang noch Rollenvorbilder, an denen sich Frauen orientieren können. Allerdings zeichnet sich eine positive Entwicklung ab. Unternehmen und Vorgesetzte sind jetzt gefordert, erfolgreiche Frauen stärker sichtbar zu machen. Andererseits gefällt sich auch nicht jede Frau in der Rolle als Vorbild.

Haben Frauen und Männer die gleichen Karrierechancen in der Branche?

Ob eine Frau die gleichen Chancen erhält wie ihr männlicher Kollege, entscheidet meistens der direkte Vorgesetzte. Leider fehlt es Männern in dieser Funktion oft an Mut, exponierte Positionen mit einer Frau zu besetzen, sei es eine Führungsaufgabe oder eine Stelle im Vertrieb. Die Unternehmen brauchen deshalb klare Richtlinien und Maßstäbe zur Personalentwicklung sowie objektive Auswahlverfahren.

Andererseits hat eine Frau in einer von Männern dominierten Umgebung mehr Gelegenheit aufzufallen als gleich qualifizierte männliche Kollegen. Das kann ein Vorteil, aber auch Nachteil sein. Aber auch wenn Frauen im besten Fall identische Chancen haben, sind sie oft zu zögerlich, wenn ihnen eine neue Aufgabe angeboten wird.

Insbesondere der Vertrieb gilt als Männerdomäne. Inwieweit sind Frauen überhaupt gewollt?

Der Mangel an geeigneten Bewerbern zwingt die Branche schon jetzt, mehr um Frauen zu werben. Dieser Druck wird sich verstärken. Offensichtlich stehen wir hier aber nicht nur vor einem geschlechtsspezifischen Problem.

Seite zwei: “Weibliche Stärken sind für Unternehmen wertvoll

Weiter lesen: 1 2

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Börsen-Ausblick 2018 – Altersvorsorge – Immobilienmarkt Deutschland – Finanzvertrieb-Trends

Ab dem 14. Dezember im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Mylife reduziert die Überschussbeteiligung

Die Mylife Lebensversicherung senkt ihre laufende Verzinsung für das Jahr 2018 auf 2,6 Prozent, nach 2,8 Prozent im Vorjahr. Darüber hinaus wird ein Schlussüberschussanteil als Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven in Höhe von 0,15 Prozent gezahlt. Die Gesamtverzinsung beträgt 2,75 Prozent (2017: 2,95 Prozent).

mehr ...

Immobilien

Weniger Wohnungen in Deutschland genehmigt

Trotz des Nachfragebooms vor allem in Ballungsräumen ist die Zahl der Baugenehmigungen in den ersten zehn Monaten 2017 gesunken. Immerhin wurde ein leichter Zuwachs bei Wohnungen in Mehrfamilienhäusern verbucht.

mehr ...

Investmentfonds

EZB belässt Leitzinsen unverändert

Der Rat der Europäischen Zentralbank hat beschlossen, die Zinsen für Hauptrefinanzierungsgeschäfte, die Spitzenrefinanzierungsfazilität und die Einlagefazilität unverändert zu belassen. Auch bei der Fortsetzung des Anleihekaufprogrammes gibt es keine Überraschungen.

mehr ...

Berater

Finanzen 2018: Deutsche wieder optimistischer

Die Bundesbürger sind mit Blick auf ihre eigenen finanzielle Situation in den nächsten zwölf Monaten optimistischer als im vorigen Jahr. Das geht aus einer Studie im Auftrag der Postbank hervor. Die Zuversicht ist demnach jedoch nicht in allen Teilen der Gesellschaft gleich stark ausgeprägt.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für HEH Alicante

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Flugzeugfonds 21 „HEH Alicante“ der HEH Hamburger EmissionsHaus AG mit insgesamt 84 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

Versicherungsanlageprodukte: Vermittlung nach Umsetzung der IDD

Die Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtline IDD in deutsches Recht bringt auch neue Anforderungen an die Vermittlung von Versicherungsanlageprodukten mit sich. Konkrete Informationspflichten und Wohlverhaltensregeln ergeben sich aus der “Delegierten Verordnung” der EU.

mehr ...