27. Mai 2015, 11:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Generali will weiter sparen und gleichzeitig investieren

Der italienische Versicherer Generali will die Kosten weiter drücken und das eingesparte Geld größtenteils in neue Wachstumspläne stecken. Die Italiener wollen so in Europa der größte Anbieter für Privatkunden werden.

Generali Logo in Generali will weiter sparen und gleichzeitig investieren

Die Generali hat so gut wie kein Geschäft außerhalb Europas.

Beim Sparkurs soll das zuletzt eingeschlagene Tempo zwei weitere Jahre beibehalten und jetzt bis 2018 fortgesetzt werden, wie der Allianz-Konkurrent am Mittwoch in Triest bei einer Investorenkonferenz mitteilte.

Dadurch steigt die Summe der eingesparten Kosten zwischen 2012 und 2018 auf 1,5 Milliarden Euro. Davon soll mit 1,25 Milliarden Euro der Großteil in neue Technologien, der Datenanalyse und flexiblere Abwicklungs- und Verkaufsplattformen fließen.

“An der Allianz vorbeiziehen”

Konzernchef Mario Greco hatte bereits im September 2013 angekündigt, in Europa an der Allianz vorbeiziehen zu wollen. “Wir können und wollen die größte Versicherung in Europa sein”, hatte er damals der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung” gesagt. Anders als die Allianz hat Generali so gut wie kein Geschäft außerhalb Europas.

Greco hatte zudem in den vergangenen Jahren die “konfuse und ineffiziente” Organisationsstruktur des Konzerns umgebaut und setzt dies weiter fort. So hatte er erst in der vergangenen Woche den Abbau von Arbeitsplätzen hierzulande und den Umzug der Deutschland-Zentrale von Köln an den größten deutschen Generali-Standort in München angeordnet.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...