Generali profitiert von hoher Altersvorsorge-Nachfrage

Gute Geschäfte mit Altersvorsorgeprodukten haben dem italienischen Versicherer Generali im ersten Quartal ein starkes Ergebnis gebracht. Die Prämieneinnahmen seien um 8,3 Prozent auf 20,15 Milliarden Euro geklettert, teilte der Allianz-Konkurrent am Donnerstag in Triest mit.

Der operative Gewinn des italienischen Versicherers Generali stieg im ersten Quartal um sechs Prozent auf 1,33 Milliarden Euro.

Der operative Gewinn stieg um sechs Prozent auf 1,33 Milliarden Euro und damit auf den höchsten Wert eines Quartals seit sieben Jahren. Wachstums- und Gewinntreiber waren zum Jahresauftakt Produkte für die Altersvorsorge und zur Geldanlage.

Umsatz bei Schaden- und Unfallversicherungen stagniert

Im Geschäft mit Schaden- und Unfallversicherungen stagnierte der Umsatz und der Gewinn ging wegen hoher Schadensbelastungen zurück. Damit bietet sich bei der Generali ein ähnliches Bild wie bei der Allianz, die zum Jahresauftakt dank eines starken Leben- und Krankengeschäfts zulegen konnte.

[article_line]

Der italienische Versicherer hatte im März mitgeteilt, dass der vor mehr als zwei Jahren eingeleitete Umbau schneller abgeschlossen wurde als angekündigt. Konzernchef Mario Greco will am 27. Mai die neuen Ziele für das Unternehmen vorstellen.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Generali

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.