Anzeige
Anzeige
14. Januar 2015, 16:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“gut beraten”-Teilnehmer binnen dreier Monate verdoppelt

Die Initiative “gut beraten – Weiterbildung der Versicherungsvermittler in Deutschland” hat ihre Anmeldezahlen im letzten Quartal 2014 deutlich steigern können. Somit haben bis Jahresende fast 90.000 Versicherungsvermittler ein individuelles Weiterbildungskonto eröffnet. Zudem konnten 311 Bildungspartner gewonnen werden.

gut beraten-Initiative verdoppelt Teilnehmerzahlen binnen dreier Monate

Zufriedene Miene bei Josef Beutelmann: Aus Sicht des Vorsitzenden des Trägerausschusses von “gut beraten” wurden die kurzfristigen Ziele der Brancheninitiative erreicht.

Allein im letzten Quartal 2014 habe sich die Zahl der teilnehmenden Vermittler von 45.000 zu Ende September auf 88.487 zum Jahresende 2014 nahezu verdoppelt, berichtet das Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft (BWV), das als Träger der im April 2014 gestarteten Brancheninitiative fungiert.

Vermittlung von Fachwissen im Vordergrund

Nach Angaben des BWV wurden mittlerweile mehr als 2,5 Millionen Weiterbildungspunkte von den insgesamt 311 Bildungspartnern vergeben. Damit hat jeder Vermittler durchschnittlich 28 Weiterbildungspunkte gesammelt; für den Erhalt des gut beraten – Jahreszertifikat sind 40 Punkte erforderlich.

Die Weiterbildungspunkte wurden durch 50.385 Weiterbildungsmaßnahmen erzielt. Dabei entfielen 38.988 Maßnahmen (77 Prozent) auf den Erwerb beziehungsweise den Ausbau von Fachwissen. Die übrigen 11.397 Maßnahmen (23 Prozent) betrafen den Bereich “Stärkung der Personalen Kompetenz”.

Initiative sieht kurzfristige Ziele als erfüllt an

Die Initiative werde bereits von einem Großteil der aktiven Versicherungsvermittler genutzt, bilanziert Dr. h. c. Josef Beutelmann, Vorsitzender des Trägerausschusses der Brancheninitiative. “Das ist gut. Das war unser kurzfristiges Ziel.” Beutelmann geht von einer weiterhin steigenden Teilnehmerzahl bei gut beraten aus. Diese werde die Initiative “nicht allein quantitativ, sondern auch qualitativ weiter stärken”.

Mit der Initiative gut beraten wird nach Angaben der Initiatoren das Ziel verfolgt, den Stellenwert der Weiterbildung in der Versicherungswirtschaft insgesamt und für die weitere Professionalisierung der Vermittlertätigkeit im Besonderen zu erhöhen. (lk)

Foto: Barmenia

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Exportdeckungen erreichen Rekordhoch

Angesichts wachsender wirtschaftlicher und politischer Risiken steigt die Nachfrage nach Kreditversicherungen in der deutschen Wirtschaft deutlich: Nach Hochrechnungen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) decken die Kreditversicherer im Jahr 2018 Lieferungen im Wert von 424 Milliarden Euro, fünf Prozent mehr als im Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Einheitlicher Einbau von Rauchmeldern zulässig

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Wohnungseigentümer bei Bestehen einer landesrechtlichen Pflicht den Einbau und die Wartung von Rauchmeldern in allen Wohnungen auch dann wirksam beschließen können, wenn dadurch Wohnungen einbezogen werden, deren Eigentümer bereits Rauchmelder angebracht haben (Az.: V ZR 273/17).

mehr ...

Investmentfonds

Der Handelskrieg ist ein Stellvertreterkrieg

Im Kalten Krieg hatten die USA den Wettstreit um die Nr. 1 in der Welt gegen die Sowjetunion militärisch klar für sich entschieden. Der Kalte Krieg von damals ist heute zum heißen Wirtschafts-Krieg geworden. Nicht mehr nur von militärischer, sondern immer mehr von wirtschaftlicher Stärke hängt ab, wer das Zepter über die Welt schwingt. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Weihnachtsgeld: Wer es für was ausgibt

Knapp 60 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland dürfen sich in diesem Jahr über Weihnachtsgeld freuen. Wer es bekommt, gibt es in erster Linie für die Weihnachtseinkäufe aus, wie eine repräsentative Bevölkerungsbefragung im Auftrag der Creditplus Bank AG zeigt. Beliebt ist auch, das Geld zu sparen oder es für den Lebensunterhalt zu verwenden. Wer den Zusatzverdienst besonders schnell verprasst.

mehr ...

Sachwertanlagen

PRIIPs: Verbände begrüßen Verschiebung

Der Stichtag für die Anwendung der PRIIPs-Verordnung über Basisinformationsblätter für Wertpapierfonds und Alternative Investmentfonds (AIF) soll um zwei Jahre auf den 31. Dezember 2021 verschoben werden. Die Betroffenen begrüßen den Aufschub.

mehr ...

Recht

Vorweihnachtlicher Paket-Betrug: So shoppen Langfinger

Millionen Päckchen und Pakte sind in der Adventszeit unterwegs. Die Zusteller sind im Vorweihnachtssstress. Aber nicht alle Besteller in Online-Shops haben das Wohl der Mitmenschen im Sinn. Einige treibt kriminelle Energie. Rechtsexperten der Arag erläutern, was es mit dem Paket-Betrug auf sich hat.

mehr ...