5. Dezember 2014, 10:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mehr als 300 “gut beraten”-Partner

Über 300 Organisationen sind mittlerweile bei der Initiative “gut beraten – Weiterbildung der Versicherungsvermittler in Deutschland” als Bildungsdienstleister oder Trusted Partner akkreditiert, teilt der BWV Bildungsverband mit.

gut beraten-Initiative: Mehr akkreditierte Organisationen

Dr. Katharina Höhn ist geschäftsführendes Vorstandsmitglied des BWV, bei dem die Initiative “gut beraten” angesiedelt ist.

Mit der “gut beraten”-Weiterbildungsinitiative will die deutsche Versicherungswirtschaft das Weiterbildungsengagement stärken. Die Initiative ist beim Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft (BWV) e.V. angesiedelt und wurde im April 2013 ins Leben gerufen. Seit dem 1. September letzten Jahres können Bildungsmaßnahmen bepunktet werden.

Mehr und mehr akkreditierte Organisationen

Seit Oktober 2013 läuft die Akkreditierung der Bildungsanbieter und seit dem 7. April ist die Datenbank online, in der Weiterbildungskonten eröffnet und Weiterbildungspunkte eingetragen werden können. Mittlerweile sind über 300 Versicherer, Maklerpools und Schulungsanbieter der Initiative beigetreten.

Die Unternehmen können sich als Trusted Partner und/oder Bildungsdienstleister anmelden. Wie Dr. Katharina Höhn, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des BWV gegenüber Cash. berichtete, waren es im September 230 akkreditierte Unternehmen. Ende Mai waren es noch 157.

Über eine Millionen Weiterbildungspunkte

Im September hatten laut BWV noch rund 40.000 Versicherungsvermittler ein Konto in der überbetrieblichen Weiterbildungsdatenbank (WBD) eröffnet. Anfang Dezember sind demnach bereits mehr als 70.000 Kontoeröffnungen und rund 1,4 Millionen gemeldete Weiterbildungspunkte in der Datenbank verzeichnet.

Zudem wurden die ersten beiden Schulungen für zukünftige Auditoren der Brancheninitiative wurden durch die Geschäftsstelle “gut beraten” in den Räumen des BWV Bildungsverbands durchgeführt. Die ersten Audits werden laut BWV voraussichtlich im 1. Quartal 2015 stattfinden. (jb)

Foto: Gerhard Blank

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Diese Lebensversicherer punkten bei den Kunden

Die Versicherungsbranche steckt im digitalen Wandel. Gleichwohl sind nicht alle Versicherungssparten gleich gut für die digitale Kundennähe gerüstet. Insbesondere in der Lebensversicherung fällt es noch schwer, die passenden Antworten auf die Kundenwünsche zu finden. Die neue Service Value-Vergleichsstudie zeigt, welche Lebensversicherer bei den Kunden überzeugen.

mehr ...

Immobilien

Erhaltungssatzung: Münchner Immobilienbesitzer sollten Status ihrer Immobilie prüfen

Experten der Hausbank München eG, von Rohrer Immobilien und der Anwaltskanzlei Wagensonner empfehlen aktuell oder zukünftig von der Erhaltungssatzung der bayerischen Landeshauptstadt betroffenen Immobilienbesitzern ihr Objekt einem Statuscheck zu unterziehen.

mehr ...

Investmentfonds

“Ein gesetzlicher Schildbürgerstreich”

Mit drastischen Worten fordert der Vertriebsverband Votum ein Umdenken bei der BaFin-Aufsicht über Finanzanlagenvermittler und Stärkung des digitalen Verbraucherschutzes. Das Bundesfinanzministerium plane Millioneninvestition ohne verbraucherschützende Wirkung. Notwendige Handlungsfelder würden hingegen vernachlässigt. Die Votum-Erklärung im Wortlaut:

mehr ...

Berater

Aus für Thomas Cook in Deutschland

Vor knapp zwei Monaten stellte die deutsche Thomas Cook Insolvenzantrag. Jetzt herrscht Gewissheit. Für das Unternehmen als Ganzes gibt es keine Zukunft mehr.

mehr ...

Sachwertanlagen

Voigt & Coll. bringt Multi-Asset-Dachfonds mit Quadoro

Die V&C Portfolio Management GmbH & Co. KG, eine Beteiligung der Voigt & Coll. GmbH, hat die Vertriebszulassung der BaFin für ihren neuen Multi-Asset-AIF für Privatanleger erhalten.

mehr ...

Recht

Zwei Prozent sind genug

Die Bundesagentur für Arbeit wird in diesem Jahr voraussichtlich einen Überschuss von zwei Milliarden Euro verzeichnen. Der Bund der Steuerzahler fordert nun eine stärkere Senkung des Beitrags zur Arbeitslosenversicherung und fordert zudem eine gesetzliche Kopplung von Beitragshöhe und Rücklage der Arbeitsagentur.

mehr ...