22. Januar 2015, 15:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Krankenversicherer müssen Versicherung erlebbar machen”

Welche Entwicklung beobachten Sie im Bereich der Zusatztarife?

Bei den Zusatzversicherungen erkennen wir neben einer allgemeinen Verbesserung der Produktqualität auch eine zunehmende Flexibilität der Tarife. Zusatztarife werden vermehrt in Bausteinform angeboten, sodass der Kunde sich seinen individuell gewünschten Schutz zusammenstellen kann.

Aufgefallen ist uns auch, dass die Einführung neuer Zusatzversicherungen mit Leistungserhöhungen beziehungsweise -verbesserungen eher für die Zahn- und Pflegeabsicherungen zunimmt als für ambulante und stationäre Zusatztarife. Daneben gewinnt die Pflegezusatzversicherung stetig an Bedeutung.

Einige Krankenversicherer arbeiten an App-Lösungen, die Fitness, Ernährung und Lebensstil ihrer auskunftbereiten Kunden erfassen und kontrollieren. Im Gegenzug erhalten die Teilnehmer unter anderem Vergünstigungen. Wie schätzen Sie die Marktaussichten für derartige Lösungen ein?

Grundsätzlich ist jede Entwicklung zu begrüßen, die eine Versicherung erlebbar macht. Krankenversicherer, die es schaffen, über eine Kundenzeitschrift hinaus im Alltag ihrer Kunden präsent zu sein, werden die Nase vorn haben, wenn es darum geht, ein positives Zugehörigkeitsgefühl zu erzeugen.

Bezogen auf Apps bedeutet das, dass sie mehr als das Übermitteln eingescannter Arztrechnungen via QR-Code oder den x-ten Versorgungslückenrechner bieten müssen. Die Idee eines Bonusprogramms ist nicht neu. Wenn es durch die Verknüpfung von Self-Tracking und Technikbegeisterung gelingt, bares Geld zu sparen oder Zusatzleistungen in Anspruch nehmen zu können, sehen wir das positiv.

Für den nachhaltigen Erfolg ist es allerdings entscheidend, dass solche Apps den Anforderungen des Datenschutzes genügen und zudem Spaß bringen.

Das Gespräch führte Lorenz Klein.

Foto: Softfair

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kompositversicherung: Neue Konkurrenz durch digitale “Ökosysteme”

Digitale ‘Ökosysteme‘ der großen Technologie- und Internetkonzerne werden das Komposit-Privatkundengeschäft in Deutschland in den nächsten Jahren entscheidend prägen und bald einen Großteil der Gewinne beanspruchen. Der Wettbewerb wird sich dadurch deutlich verschärfen.

mehr ...

Immobilien

Baugenehmigungen: Verfehlte Wohnungspolitik lässt Zahlen sinken

Einmal mehr sind nach Erhebung des Statistischen Bundesamts die Zahlen für Baugenehmigungen in Deutschland erneut gesunken. Eine dramatische Entwicklung meint der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V.

mehr ...

Investmentfonds

Verschärfter Handelskonflikt wird globale Wachstumserholung verzögern, aber nicht verhindern

Die Verschärfung des Handelskonflikts zwischen den USA und China führt zu einer länger anhaltenden Handelsunsicherheit und wird das Vertrauen der Unternehmen und die Investitionen belasten. Beide Staaten dürften aber weiter an einem Abkommen interessiert sein, die von NN IP erwartete globale Erholung könnte sich jedoch etwas verzögern.  Ein Gastbeitrag von NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

P&R: Vertriebshaftung wegen Anschreiben

Das Landgericht Berlin hat einen Finanzdienstleister zur Rückabwicklung der Investition eines Anlegers bei dem inzwischen insolventen Container-Anbieter P&R verurteilt. Zum Verhängnis wurde dem Vertrieb ein unbedachter Satz in einem Anschreiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Bundesrat sagt ja zu E-Scootern 
- Das müssen Sie beachten

E-Scooter liegen voll im Trend. Neben den USA haben viele europäische Länder die elektrischen Tretroller bereits zugelassen. Nun zieht Deutschland nach. Am 3. April dieses Jahres hatte das Bundeskabinett die Zulassung von Tretrollern mit Elektromotor beschlossen. Heute folgte der Bundesrat. Arag Rechtsexperte und Rechtsanwalt Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf man als Fahrer zu achten hat.

mehr ...