Anzeige
12. August 2015, 08:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zinsanstieg in der Lebensversicherung: BdV kritisiert Bundesbank-Studie

Der Bund der Versicherten (BdV) hat scharfe Kritik an einer Studie der Bundesbank geübt, aus der hervorgeht, dass deutsche Lebensversicherer bei einem Zinsanstieg in Gefahr geraten könnten. Die “Panikmache” der Bundesbank gehe an der Realität vorbei, teilte der BdV am Dienstag mit.

Zinsen Anstieg in Zinsanstieg in der Lebensversicherung: BdV kritisiert Bundesbank-Studie

Historische Erfahrungen hätten gezeigt, dass ein Zinsanstieg “keine realistische Gefahr” für die Lebensversicherer sei, argumentiert der BdV.

Wie “Spiegel Online” am Samstag berichtete, halten es die Studienautoren der Bundesbank für möglich, dass viele Kunden infolge eines Zinsanstiegs ihre Lebensversicherungen kündigen, um in besser verzinste Alternativanlagen zu wechseln.

“Verbraucherverhalten jenseits jeglicher Realität”

Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des BdV, kritisierte dieses Szenario als “Panikmache”: “Diese Studie unterstellt ein Verbraucherverhalten jenseits jeglicher Realität und missachtet zudem einfache Grundregeln der Lebensversicherung.” So berücksichtige die Studie etwa nicht, dass Stornoabzüge und andere Senkungen der Auszahlbeträge eine Kündigung unattraktiv machten.

Zudem hätten historische Erfahrungen gezeigt, so die Argumentation der Verbraucherschützer, dass ein Zinsanstieg “keine realistische Gefahr” für die Lebensversicherer sei. Der BdV verweist dazu auf Erfahrungen in den 1980er Jahren: In dieser Zeit seien die Zinsen sehr deutlich gestiegen, eine Kündigungswelle habe es dennoch nicht gegeben. “Die Studie unterstellt einen finanzrationalen Kunden”, so Kleinlein. Den habe es jedoch “weder damals noch heute” gegeben.

BdV sieht bei Lebensversicherungen nur “eingeschränkte Wechselmöglichkeiten”

Der BdV betont darüber hinaus, dass Versicherte nur “eine eingeschränkte Möglichkeit” hätten, von einem Lebensversicherungsvertrag in eine alternative Anlage zu wechseln. Hohe anfängliche Abschlusskosten, Stornoabzüge und starke Einschränkungen in der Überschussbeteiligung verhinderten dies, heißt es. “Lebensversicherungen sind zu unflexibel um tatsächlich auf Marktänderungen wie einen Zinsanstieg reagieren zu können”, so Kleinlein. (lk)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

BVZL: Widerruf ohne rechtlichen Beistand kaum durchführbar

Der Widerruf einer Lebensversicherung ist nach Einschätzung des Bundesverbands Vermögensanlagen im Zweitmarkt Lebensversicherungen (BVZL) keinesfalls immer die beste Lösung für Versicherte, die ihren Vertrag vorzeitig auflösen wollen oder müssen.

mehr ...

Immobilien

Project Real Estate mit neuem Vertriebs-Vorstand

Die Project Real Estate AG, Dachgesellschaft der Project Immobilien, hat mit Jens Müller einen neuen Vorstand Vertrieb verpflichtet.

mehr ...

Investmentfonds

Athen gelingt Probegang an den Kapitalmarkt

Erstmals seit dem Amtsantritt Anfang 2015 ist Griechenlands Links-Rechts-Regierung unter Alexis Tsipras ein Testlauf für die angestrebte Rückkehr an den freien Kapitalmarkt gelungen.

mehr ...

Berater

IDD: Mehr Umsatz für qualitätsorientierte Makler

Die Diskussion um die Umsetzung der IDD-Richtlinie wird oft auf die Frage verkürzt, ob in Honorar oder Provision die Zukunft der Bezahlung liegt oder was mit dem Provisionsabgabeverbot geschieht. Tatsächlich bringt die IDD weit mehr Komplexität und neue Pflichten für Berater mit sich. Und das ist heute bereits sicher.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity bestückt Fonds Nr. 7 mit weiterem Objekt

Der Asset Manager Publity aus Leipzig hat als fünftes Objekt des Publity Performance Fonds Nr. 7 ein Bürohaus in Hamburg erworben.

mehr ...

Recht

LV-Rückabwicklung: Chance für Vermittler

Vor nicht allzu langer Zeit noch ein Insidertipp, mittlerweile ein eigenständiges Finanzprodukt: Die Rückabwicklung von Kapitalversicherungsverträgen entpuppt sich für den Vertrieb als “Geschenk des Himmels”.

Gastbeitrag von Axel Junker, Hasso24

mehr ...