24. Juli 2015, 13:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Maklerpool BCA feiert dreißigjähriges Bestehen

Am 4. Juli 2015 feierte der Oberurseler Maklerpool BCA AG sein dreißigjähriges Bestehen mit 400 Gästen auf dem alten Flugplatz Frankfurt Bonames. Das von dem heutigen Aufsichtsratsmitglied Jens Wüstenbecker gegründete Unternehmen umfasst aktuell rund 9.500 Geschäftspartner.

Oliver-Lang-BCA in Maklerpool BCA feiert dreißigjähriges Bestehen

Oliver Lang, BCA: “Die steigendende regulatorische Komplexität stellt sowohl Versicherungs- als auch Finanzmakler vor erhebliche Herausforderungen”.

“Steigende regulatorische Komplexität stellt sowohl Versicherungs- als auch Finanzmakler vor erhebliche Herausforderungen. Daher richtet sich über geballte Fachkompetenz und Bereitstellung technisch effizienter Dienstleistungen unser zentrales Augenmerk uneingeschränkt dem Aspekt der professionellen Entlastung unserer Partner”,  betonte das Vorstandsteam um Oliver Lang, Christina Schwartmann und Dr. Frank Ulbricht.

Charity-Scheck übergeben

Im Rahmen der Festivitäten wurde ein Spendenscheck in Höhe von 4.000 Euro an Oliver Drewes, Geschäftsführer und Vorstand der “Hamburger Phönix maxpool Gruppe AG”, überreicht. Diese Summe konnte laut BCA aus dem Kreis der Gratulanten um weitere 700 Euro ergänzt werden. Der Förderverein “Furaha Phönix Kinderhaus e.V.”, an den die gesammelte Summe fließt, unterhält ein Waisenhaus im ostafrikanischen Kenia.

Im Jahr 1985 als “Baufinanzierungsberatung durch Computer-Analyse BCA GmbH” durch das heutige BCA-Aufsichtsratsmitglied Jens Wüstenbecker gegründet, findet sich der Full-Service-Dienstleister BCA AG nunmehr bereits über drei Dekaden hinweg fest verankert in Reihen der marktführenden Maklerpools. (nl)

Foto: BCA

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Die besten Kfz-Versicherer

Und es gibt erhebliche Preis-Leistungs-Unterschiede in der Kfz-Versicherung. Im Idealfall lassen sich bis zu 80 Prozent einsparen. Das zeigt das neue DISQ-Rating unter 27 Kfz-Versicherern, darunter 19 Filial- sowie acht Direktversicherer. Drei Einzeltarife erhielten ein „sehr gut“. Auf Platz eins kamen der Marktführer HUK-Coburg und  der Direktversicherer CosmosDirekt.

mehr ...

Immobilien

Mehr Klimaschutz beim Wohnen geht nur mit fairer Kostenverteilung

„Deutschland wird die Klimaziele beim Wohnen nur dann erreichen können, wenn bei allen Maßnahmen drei Grundprinzipien befolgt werden: Energieerzeugung vor Ort im Wohnviertel muss endlich für alle ermöglicht werden. Es ist wirksame staatliche Zuschussförderung notwendig und die Kosten müssen gerecht zwischen Vermietern und Mietern verteilt werden“, sagt Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW.

mehr ...

Investmentfonds

Die Angst vor dem Brexit ist zurück

Der Brexit machte den größten Teil dieses Jahres keine Schlagzeilen, weil beide beteiligten Parteien – Großbritannien und Europa – in eine dringendere Krise in Form einer Pandemie verwickelt waren. Die beiden Seiten tauschen sich immer noch heftig innerhalb der Brexit-Verhandlungen aus, gleichzeitig rückt der 31. Dezember 2020 als Frist für eine Einigung über die Bedingungen ihrer künftigen Beziehungen schnell näher. Ein Kommentar von Mobeen Tahir, Associate Director Research, WisdomTree

mehr ...

Berater

Plansecur-Messe 2020 komplett digital

Die Finanzberatungsgruppe Plansecur lädt zu ihrer coronabedingt ersten virtuellen Finanzplanungsmesse ein. Auf der ausschließlich für geladene Berater und Partner geöffneten Online-Veranstaltung werden rund 400 Teilnehmer erwartet.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Negative Zinsen auch im Immobilienbereich nicht mehr ausgeschlossen”

Die Perspektiven für den deutschen Wohnimmobilienmarkt sind günstig, auch wegen der weiter gesunkenen Zinsen. Dieses Bild zeichnete Prof. Dr. Michael Voigtländer, Leiter des Kompetenzfelds Finanzmärkte und Immobilienmärkte am Institut der deutschen Wirtschaft (IW Köln) anlässlich einer Online-Konferenz der Project Unternehmensgruppe. 

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...