Anzeige
24. September 2015, 08:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Niedrigzinsphase: Fortwährende Momentaufnahme

Lebensversicherer trifft die Niedrigzinsphase gleich in mehrfacher Hinsicht: Sie müssen einerseits ihre Produktstruktur den neuen Gegebenheiten anpassen, andererseits mehr Risiko im Kapitalanlagemanagement wagen. Branchenbeobachter unterstützen die Gesellschaften dabei, den kulturellen Wandel aktiv voranzutreiben.

Niedrigzinsphase

Christian Mylius will der Versicherungsbranche dabei helfen, die richtigen Antworten auf die aktuellen Herausforderungen zu finden.

Christian Mylius, Partner bei dem Beratungshaus Innovalue, beschäftigt sich schon seit 2001, als er das Unternehmen zusammen mit zwei Partnern in Hamburg gründete, mit den Sorgen und Nöten der Branche.

Peilungsprobleme bei strategischer Standortbestimmung

Die Fragen, die seine Auftraggeber aus der Assekuranz an ihn richten, betreffen vor allem die künftige strategische Ausrichtung ihres Unternehmens.

“Es geht sowohl um Fragen zur richtigen Aufstellung in den verschiedenen Vertriebsmärkten als auch um Fragen zur Produktstrategie oder zum Kostenmanagement”, erklärt Mylius.

Neben der Niedrigzinsphase sorgt seit gut einem Jahr auch das Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) für Peilungsprobleme bei der strategischen Standortbestimmung. Wo stehen wir und wohin wollen wir? Diese Frage treibt eine ganze Branche um.

Taktisches Verhalten im Wettbewerb

Mylius will ihr dabei helfen, die richtigen Antworten zu finden. Er beschreibt die Herausforderung, die speziell das LVRG an die Lebensversicherer stellt, so: “Mit welcher Produkt- und Vergütungslogik können die drohenden Produktionsverluste abgefangen werden und wie wirkt sich das alles insbesondere auf das Abschluss- und letztlich auch auf das Gesamtkostenergebnis aus?”

Dabei spiele natürlich auch das taktische Verhalten im Wettbewerb eine wichtige Rolle, so Mylius, der sich darüber freut, bei diesem Aspekt “sehr hilfreich” sein zu können, da sein Unternehmen über einen “exzellenten Überblick” verfüge.

Die Verbraucher laufen hingegen Gefahr, den Überblick mehr und mehr zu verlieren, denn die Produktlandschaft in der Lebensversicherung wandelt sich derzeit dramatisch. Die Lebensversicherung nach altem Muster wird von den Gesellschaften immer seltener angeboten.

Seite zwei: Kunde soll Kapitalmarktrisiko tragen

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Volkswohl Bund: Bläsing wird Nachfolger von Dr. Maas

Beim Dortmunder Versicherer Volkswohl Bund gibt es einen Wechsel in der Führungsspitze. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Maas geht Ende April 2017 nach über 37 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand. Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wird Dietmar Bläsing neuer Sprecher der Vorstände der Volkswohl Bund Versicherungen. 

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...