Anzeige
31. Juli 2015, 08:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Griechenland-Urlaub: Nicht ohne private Reisekrankenversicherung

Bei Urlaubsreisen nach Griechenland empfiehlt die Krankenkasse DAK-Gesundheit ausdrücklich, eine private Reisekrankenversicherung abzuschließen. “Es ist derzeit nicht sichergestellt, dass die ärztlichen Leistungen über die europäische Krankenversicherungskarte abgerechnet werden können”, sagte DAK-Sprecher Rüdiger Scharf.

Santorin-griechenland in Griechenland-Urlaub: Nicht ohne private Reisekrankenversicherung

Das Archipel Santorin ist eine beliebte Urlaubsdestination in Griechenland.

“Reisende müssen sich im Krankheitsfall darauf einstellen, dass ein Arzt in Griechenland die notwendige Behandlung nur gegen Bargeld durchführt”, so Scharf.

Private Reisekrankenversicherung wichtig

Damit bestehe die Gefahr, dass die Urlauber auf einem Großteil der Behandlungskosten sitzen bleiben, weil die gesetzlichen Krankenkassen diese nicht übernehmen dürften. “Eine private Reisekrankenversicherung bietet hier bei relativ geringen Kosten eine umfassende Absicherung”, sagte Scharf weiter.

Hintergrund ist die Befürchtung des Spitzenverbandes der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), dass der nationale griechische Träger für Gesundheitsleistungen EOPYY seinen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen könne.

Derzeit gebe es Außenstände der griechischen Seite von 80 Millionen Euro. Davon sei bei mehr als 60 Millionen Euro die Zahlungsfrist bereits abgelaufen, heißt es im Entwurf eines Rundschreibens an die Kassen, der der dpa vorliegt. Dem stünden Forderungen der griechischen Seite von 25 Millionen Euro gegenüber.

Griechische Ärzte verlangen Barzahlung

Zwischen den europäischen nationalen Krankenversicherungen gibt es Kooperationsvereinbarungen. Wenn also ein deutscher Tourist in Griechenland zum Arzt muss, legt er dort seine europäische Krankenversicherungskarte vor, die auf der Rückseite seiner Gesundheitskarte ist. Der dortige Träger geht beim Arzt quasi in Vorleistung und rechnet dies dann über eine Verbindungsstelle mit der deutschen Krankenversicherung ab, wie im GKV-Spitzenverband erläutert wurde.

Da die griechischen Ärzte mehr und mehr befürchten, dass ihr nationaler Träger die Kosten nicht mehr übernehmen kann, verlangen sie Barzahlung des Patienten. Umgekehrt sind durch Behandlungen griechischer Staatsbürger in Deutschland eben diese 80 Millionen Euro Außenstände aufgelaufen.

Auch der GKV-Spitzenverband empfiehlt den Kassen in seinem Rundschreiben, ihre Versicherten nochmals nachdrücklich darauf hinzuweisen, eine private Reisekrankenversicherung abzuschließen.

Quelle: dpa-Afx

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

R+V wird Hauptsponsor des FC Schalke 04 Esports

Die R+V Versicherung und der FC Schalke 04 setzen ihre erfolgreiche Partnerschaft im elektronischen Sport fort: Der genossenschaftliche Versicherer wird Hauptsponsor und Trikotpartner der “Knappen” im Esport.

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilien: Welche Altersgruppe kauft am meisten?

Immobilienkäufer sind heutzutage deutlich jünger als noch vor zehn Jahren, wie eine aktuelle Online-Umfrage des Immobiliendienstleisters McMakler zeigt. Dabei dominiert derzeit besonders eine Altersgruppe den Immobilienmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

Japan: Wachstum löst Deflation ab

Seit Jahrzehnten ist Japan “der schwache Mann Asiens”. Während das Bruttoinlandsprodukt in China, Indien und Vietnam jährlich um  über sechs oder sieben wächst, sind es in Japan weniger als zwei Prozent. Warum sich das jetzt ändern könnte:

mehr ...

Berater

Geldvermögen: Deutschland erreicht neuen Meilenstein

Die Bundesbürger sind trotz der Zinsflaute in der Summe so vermögend wie nie zuvor. Das Geldvermögen der Privathaushalte stieg im dritten Quartal 2018 erstmals über die Marke von sechs Billionen Euro, wie die Deutsche Bundesbank am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Rentner erhalten Finanzhilfe für Krankenversicherung

Die Deutsche Rentenversicherung beteiligt sich ab dem 1. Januar 2019 an den Zusatzbeiträgen zur Krankenversicherung bei der Rente.

mehr ...