Anzeige
11. Mai 2015, 11:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Talanx verdient trotz Sturmschäden mehr

Der Hannoveraner Versicherungskonzern Talanx hat den Folgen von Orkan “Niklas” und hohen Brandschäden im ersten Quartal getrotzt. Vor allem dank des starken Abschneidens der Tochter Hannover Rück stand im ersten Quartal ein Gewinn von 251 Millionen Euro und damit 16 Prozent mehr als ein Jahr zuvor zu Buche.

Talanx verdient trotz Sturmschäden mehr

Im Hinblick auf den geplanten Jahresgewinn von mindestens 700 Millionen Euro in 2015 sieht sich Konzernchef Herbert Haas auf Kurs. Für eine Anhebung der Prognose sei es noch zu früh, gab der Manager zu verstehen.

Die Talanx-Aktie reagierte mit einem Kursanstieg auf die Nachrichten. Am Vormittag legte das Papier um 2,52 Prozent auf 27,44 Euro zu und war damit zuletzt zweitstärkster Wert im MDax. Mit dem Quartalsergebnis hatte der Versicherer die Erwartungen der Experten deutlich übertroffen.

Konzern macht deutlich gestiegene Schadensummen mehr als wett

Dabei machte Talanx wie schon die Hannover Rück die deutlich gestiegenen Schadensummen unter dem Strich mehr als wett. Mit 156 Millionen Euro erreichten die Großschäden fast die vierfache Höhe des besonders schadenarmen Vorjahreszeitraums. Vom dafür vorgesehenen Budget blieb dennoch etwas übrig.

Die Belastungen durch “Niklas” bezifferte das Management am Montag auf 60 Millionen Euro. Davon entfielen 42 Millionen auf die Hannover Rück, an der Talanx gut die Hälfte der Anteile hält. Hinzu kamen der Absturz der Germanwings-Maschine Ende März in Frankreich mit 17 Millionen Euro, wovon ebenfalls der Großteil auf die Hannover Rück entfiel. In der Industrieversicherung musste Talanx mit knapp 71 Millionen Euro für mehrere Großbrände geradestehen.

Abschreibungen bei Krisenbank Hypo Alpe Adria gehen zu Lasten der Versicherungsnehmer

Dass der Gewinn insgesamt so hoch ausfiel, verdankte Talanx vor allem der Hannover Rück. Der weltweit drittgrößte Rückversicherer hatte auch wegen eines Sondererlöses aus einem geplatzten Geschäft im ersten Quartal einen Gewinnsprung verbucht. Zudem warf das heimische Privat- und Firmenkundengeschäft mehr ab. In der Industrieversicherung und der internationalen Privat- und Firmenversicherung verdiente der Konzern hingegen weniger als ein Jahr zuvor.

Seite zwei: Turbulenzen bei Hypo Alpe Adria

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

Versicherungsbetrug: Versicherer trifft Beweislast

Liegt ein Versicherungsfall vor und der Versicherer vermutet einen Versicherungsbetrug, muss er die vorsätzliche Herbeiführung beweisen. Das hat das Landgericht (LG) Dortmund in einem aktuellen Fall entschieden. Eine nachvollziehbare Vermutung ist demnach nicht ausreichend.

mehr ...

Immobilien

LBS 2016 erneut ohne Gewinn

2016 konnte die bayerische Landesbausparkasse LBS zum zweiten Mal in Folge keinen Gewinn erwirtschaften. Hauptursache seien die sinkenden Erträge aus Darlehenszinsen. Vorstandschef Franz Wirnhier erwartet, dass die LBS die anhaltend tiefen Zinsen überleben wird.

mehr ...

Investmentfonds

Union Investment: “Evolution des Sparens zeigt Wirkung”

Union Investment, die Fondsgesellschaft der genossenschaftlichen Bankengruppe, ist weiter auf Wachstumskurs und hat in den ersten sechs Monaten dieses Jahres noch einmal besser abgeschnitten als im Vergleichszeitraum 2016.

mehr ...

Berater

AfW gewinnt neues Fördermitglied

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, hat sich der Kreis der Förderer des Verbands um ein neues Mitglied erweitert. Die Hamburger Online-Plattform Winninger AG ist das neueste AfW-Fördermitglied.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweistellige Renditen für Anleger von PI Pro-Investor

Der Asset Manager PI Pro-Investor aus Röthenbach an der Pegnitz (bei Nürnberg) hat die Portfolien seiner beiden ersten Immobilienfonds – hauptsächlich Wohnungen – verkauft und damit sehr beachtliche Ergebnisse für die Anleger erzielt.

mehr ...

Recht

Immobilienkauf: Wer haftet für Mängel?

Oft fallen Schäden an einer Immobilie erst nach dem Kauf auf. Ob dann der Verkäufer auch haftet, hängt davon ab, um welche Art von Mangel es sich handelt. Baufi24.de hat zusammengefasst, was Käufer wissen müssen.

mehr ...