Anzeige
6. November 2015, 09:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fintech asuro setzt auf Technologie und Beratungskompetenz

Die meisten Versicherungs-Fintechs bieten eine digitale Vertragsverwaltung an. Das Frankfurter Startup asuro gesellt sich mit seiner neuen App hinzu. Allerdings könne der Versicherungsnehmer dem Anbieter zufolge mit der App seine Verträge zusätzlich auch prüfen und ändern lassen.

Fintech

Die meisten Fintechs befinden sich noch in einer Startphase. Es bleibt abzuwarten, inwieweit sie den Markt nachhaltig verändern können.

Grundsätzlich könne der Versicherungskunde mit dem digitalen Angebot von asuro Policen verschiedener Versicherer direkt über sein Smartphone verwalten.

Technologie und Beratungskompetenz

Zudem könnten Schäden ganz einfach gemeldet werden und in Notsituationen helfe ein integrierter Notfall-Guide. Die Nutzer haben nach Angaben von asuro außerdem die Möglichkeit, sich per App-Chat mit einem persönlichen Berater in Verbindung setzen zu lassen.

Der Technische Leiter von asuro, Steffen Otte, sieht die Verbindung von Technologie und Beratungskompetenz als asuros Alleinstellungsmerkmal am Markt: “Technologisch loten viele Lösungen das digitale Maximum aus. Die Grenze der Digitalisierung zeigt sich jedoch oftmals, wenn persönliche Betreuung nötig wird. Genau hier setzen wir an.”

Demzufolge könne der Kunde über die App seine Verträge auch prüfen und ändern lassen. Auch die Identifikation und das Schließen von Lücken beim Risikoschutz würden unterstützt. (nl)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

DISQ testet Rechtsschutztarife: So lässt sich sparen

Rechtschutzversicherungen folgen meist einem Baukastenprinzip. Häufig nachgefragt sind Kombiprodukte aus Privat-, Berufs- und Verkehrsrechtsschutz. Einige bieten umfassenden Schutz. Andere – vermeintlich günstige Tarife – enttäuschen. Ein Test des Deutschen Instituts für Service-Qualität unter zwölf Versicherern zeigt, dass sich viel Geld sparen lässt – bei gleichen oder besseren Leistungen.

mehr ...

Immobilien

Mietpreise: Dynamik ist gestoppt

Bislang gab es bei den Mietpreisen im Bereich Wohnimmobilien oft kein Halten. Nach Erhebung jüngster Zahlen für das 4. Quartal 2018 durch das Researchinstitut Empirica ändert sich nunmehr zumindest die Tendenz. Ob daraus ein Trend wird, bleibt abzuwarten. 

mehr ...

Investmentfonds

Japan: Wachstum löst Deflation ab

Seit Jahrzehnten ist Japan “der schwache Mann Asiens”. Während das Bruttoinlandsprodukt in China, Indien und Vietnam jährlich um  über sechs oder sieben wächst, sind es in Japan weniger als zwei Prozent. Warum sich das jetzt ändern könnte:

mehr ...

Berater

Société Générale: Kapitalmarktgeschäft bricht ein

Schlechtes Omen für die Berichtssaison europäischer Großbanken: Das Kapitalmarktgeschäft der Société Générale (SocGen) lief so schlecht, dass die französische Großbank ihre Investoren überraschend darüber informieren musste.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia Grundinvest will Publikumsgeschäft weiter ausbauen

Der Asset Manager Patrizia Grundinvest, Tochtergesellschaft der Patrizia Immobilien AG, hat 2018 rund 110 Millionen Euro Eigenkapital bei Privatanlegern platziert und will weiter wachsen. Dafür ist 2019 unter anderem eine neue Produktkategorie geplant.

mehr ...

Recht

Riester-Urteil: Förderung trotz Sonderurlaub?

Wie der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil klarstellt, steht und fällt die staatliche Förderung der Riesterrente mit Beitragszahlungen zur gesetzlichen Rentenversicherung – entweder den eigenen oder denen des Ehepartners.

mehr ...