2. November 2016, 11:52
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Antworten auf die demografische Entwicklung finden”

Cash. sprach mit Eric Bussert, Vertriebsvorstand der Hanse Merkur, über die Verunsicherung der Verbraucher in Sachen Lebensversicherung und Riester-Rente.

Hansemerkur-bussert in Antworten auf die demografische Entwicklung finden

Eric Bussert: “Wir geben im Altersvorsorgegeschäft weniger Gas, betreiben aber dieses Geschäftsfeld darum nicht weniger intensiv, nur weil wir die Neugeschäftsspitzen zurückfahren.”

Cash.: Die Verunsicherung der Verbraucher beim Thema Lebensversicherung ist weiterhin groß. Bei den klassischen Lebensversicherungen beträgt der Garantiezins derzeit 1,25 Prozent und wird nächstes Jahr auf 0,9 Prozent sinken. Wird dieses Segment in Zukunft überhaupt noch eine Rolle spielen?

Bussert: Ja, in jedem Fall, denn die Deutschen lieben Garantien und sichere Anlageformen. Nachfrage danach wird es immer geben. Es stimmt, dass 0,9 Prozent gegenüber früheren Sätzen auf den ersten Blick mager erscheinen. Dazu kommt aber noch die Überschussbeteiligung, und im Vergleich mit dem aktuellen Marktzins sieht das Ganze schon wieder anders aus. In Zeiten niedriger Zinsen und niedriger Inflation kann sich das Ergebnis für den Kunden durchaus sehen lassen, denn früher ging ein nicht unerheblicher Teil der besseren Verzinsung der Kundengelder durch eine höhere Inflationsrate verloren. Kurzum: Der Vorsorgemarkt der Zukunft muss Antworten auf die demografische Entwicklung finden. Dazu zählt grundsätzlich auch die Lebensversicherung. Darüber hinaus muss die Branche auf die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) reagieren und neue Produkte mit alternativen Garantieformen entwickeln.

Sie planen, das Einmalbeitragsgeschäft in der Lebensversicherung deutlich zurückzufahren und generell im Neugeschäft mit Altersvorsorgeprodukten bewusst auf die Bremse zu treten. Was bedeutet diese Ankündigung konkret?

Zunächst einmal möchte ich vor Fehlinterpretationen warnen. Wir geben im Altersvorsorgegeschäft weniger Gas, betreiben aber dieses Geschäftsfeld darum nicht weniger intensiv, nur weil wir die Neugeschäftsspitzen zurückfahren. Richtig ist, dass wir das Einmalbeitragsgeschäft kontrolliert zurückgefahren, nicht aber auf dieses Segment verzichtet haben. Wir halten bei Wahrung einer attraktiven Mischung im Bestand an den Produktbereichen Biometrie, Altersvorsorge und Einmalbeiträge fest und setzen alles daran, den Markt intelligent zu bearbeiten und das Geschäftsfeld für die Zukunft zu revitalisieren.

Seite zwei: Am Riester-Geschäft festhalten

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Ursprünglich war die Riesterrente gedacht um eine Lücke von 3-4% zu schliessen.
    jetzt benötigt man schon mindestens 20%.
    Wenn man dies nicht darstellt könnte Falschberatung vorliegen.

    Kommentar von Wilfried Strassnig — 3. November 2016 @ 12:23

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentner bekommen ab nächstem Monat mehr Geld

Die rund 21 Millionen Rentner in Deutschland bekommen ab Juli mehr Geld. Der Bundesrat hat am Freitag in Berlin der entsprechenden Verordnung der Bundesregierung zugestimmt. Demnach steigen im Zuge der jährlichen Rentenanpassung die Bezüge im Osten um 4,2 und im Westen um 3,45 Prozent. Die Ost-Renten nähern sich damit weiter den West-Bezügen an.

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen wird Aufsichtsrat bei Corestate

Der Immobilien und Investment Manager Corestate Capital Holding S.A. hat auf seiner Online-Hauptversammlung wie angekündigt den Aufsichtsrat neu besetzt. Eines der neuen Mitglieder ist ein langjährig bekanntes Gesicht aus der Sachwertbranche. Außerdem: Die Dividende fällt aus.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft holt nach tiefer Rezession wieder auf

Nach der tiefen Rezession im zweiten Quartal dieses Jahres wird sich die deutsche Wirtschaft gemäß den aktuellen Bundesbank-Projektionen wieder erholen. Wie weit es runter geht und wann die Erholung in welchem Umfang wieder einsetzt.

mehr ...

Berater

Neues STO: Mit der Blockchain nach Mallorca

Die Palmtrip GmbH aus Rabenau (bei Gießen) hat die Billigung für eine tokenbasierte Schuldverschreibung von der Finanzaufsicht (BaFin) erhalten, also für ein digitales Wertpapier. Auch rechtlich betritt das Unternehmen mit den “Palm Token” Neuland – und hat dabei einen prominenten Berater.

mehr ...

Sachwertanlagen

Gezeitenkraft-Vermögensanlage von Reconcept platziert

Die als operative KG-Beteiligung konzipierte Vermögensanlage “RE13 Meeresenergie Bay of Fundy” der Reconcept aus Hamburg hat das angestrebte Platzierungsvolumen erreicht und wurde für weitere Investoren geschlossen. Das Geld fließt in schwimmende Gezeitenkraftwerke vor der Küste Kanadas.

mehr ...

Recht

Corona-Krise treibt Nachfrage nach telefonischer Rechtsberatung in die Höhe

Noch nie haben sich so viele Kunden innerhalb kürzester Zeit bei Rechtsfragen an ihren Rechtsschutzversicherer gewandt, wie in den Wochen der Corona-Krise. Im März und April konnte Versicherten in knapp 285.000 anwaltlichen Telefonberatungen geholfen werden. In normalen Monaten sind es etwa 115.000. Das zeigt eine Sonderauswertung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...