Verbraucherschützer unterstützen Pläne für Deutschland-Rente

Hessens Verbraucherschützer stellen sich hinter den Vorschlag der Landesregierung für eine „Deutschland-Rente“ als zusätzlichen Baustein für die Altersvorsorge.

Die Deutschland-Rente könne ein einfaches Standardprodukt für die private Altersvorsorge ohne Gewinnabsicht der Verwaltung werden, sagen die Verbraucherschützer.

Gerade die private Altersvorsorge biete in Niedrigzinszeiten kaum noch ausreichende Renditen, sagte Jutta Gelbrich, Vorstand der hessischen Verbraucherschutzzentrale, am Montag in Wiesbaden.

„Diese Produkte sind kostenintensiv und lohnen sich angesichts der niedrigen Zinsen aktuell nur für diejenigen, die sicher wissen, dass sie etwa hundert Jahre alt werden.“ Die Deutschland-Rente könne dagegen ein einfaches Standardprodukt für die private Altersvorsorge ohne Gewinnabsicht der Verwaltung werden.

„Politischer Zugriff auf eingezahlte Beiträge ausgeschlossen“

[article_line]

Nach den Plänen von Schwarz-Grün sollen für alle Arbeitnehmer, die nicht aktiv widersprechen, Arbeitgeber künftig zusätzlich Beiträge für die Deutschland-Rente an die Deutsche Rentenversicherung überweisen – ähnlich wie die regulären Rentenbeiträge. Der Deutschlandfonds soll nach Angaben von Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) staatlich organisiert sowie eigenständig und unabhängig sein. „Ein politischer Zugriff auf eingezahlte Beiträge ist ausgeschlossen.“

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.