Anzeige
18. August 2016, 06:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erstes Map-Report-Rating zu Fondsrenten: Sieben Gewinner und viele Verlierer

Der Map-Report hat erstmals ein Rating zur fondsgebundenen Rentenversicherung (FRV) herausgebracht. Die besten Ergebnisse erzielten die Gesellschaften Württembergische, Condor, Debeka, Cosmos und Interrisk. Doch zum Verdruss der Analysten entzogen sich zahlreiche Versicherer einer Bewertung.

Map-Report-Rating zu Fondsrenten: Sieben Gewinner und viele Verlierer

Mit Württembergische, Condor, Debeka, Cosmos und Interrisk erzielten fünf Teilnehmer die Auszeichnung “mm” für “sehr gute” Leistungen.

Es sei wohl angebrachter, “von dem Versuch eines Ratings zu sprechen”, räumte Reinhard Klages ein. Der Chefredakteur des Map-Report zeigte sich in seinem Vorwort sichtlich enttäuscht über die Verweigerungshaltung vieler Versicherer: Von insgesamt 91 angeschriebenen Gesellschaften, die über einer Niederlassung in Deutschland verfügen, beteiligten sich nur sieben an der Umfrage. Das entspricht einer Beteiligungsquote von nicht einmal acht Prozent. 41 Versicherer (45 Prozent) sagten ab, 43 Unternehmen (47 Prozent) verzichteten komplett auf eine Antwort.

“Befürchtungen deutlich übertroffen”

“Nicht zuletzt aufgrund der sehr umfangreichen Fragebögen waren unsere Erwartungen an die Anzahl der Teilnehmer nicht sehr hoch. Aber dass letztlich nur sieben Gesellschaften Daten lieferten, und noch zum Teil unvollständig, übertraf die Befürchtungen doch deutlich”, machte Klages seinem Unmut Luft. Gleichwohl habe man sich trotz begrenzter Aussagekraft dazu entschlossen, die Auswertung zu veröffentlichen. “Vor ähnlichen Problemen standen wir auch 1993 bei der ersten Veröffentlichung des Ratings deutscher Lebensversicherer, dem M-Rating, und im Jahr 2000 bei der Erstauflage des PKV-Ratings. Die Teilnahmebereitschaft stieg im Laufe der Zeit und die Bewertungskriterien wurden im Dialog mit der Branche immer wieder aktualisiert”, erklärt Klages.

Viele Versicherer wollen offenbar “böse Überraschungen” vermeiden

Dass die Erwartungen der Rating-Spezialisten schon im Vorfeld nicht in den Himmel schossen, hat vor allem damit zu tun, dass sich Versicherer “erfahrungsgemäß nur ungern an neuen Umfragen” beteiligten. So würden die Gesellschaften lieber die ersten Veröffentlichungen abwarten, berichtet Klages. “Auf diese Weise lässt sich nachträglich beurteilen, wie das eigene Unternehmen im Vergleich abgeschnitten hätte und es gibt keine bösen Überraschungen bei der eigenen Bewertung oder der öffentlichen Darstellung.”

Ob das Herumtaktieren den abwesenden Gesellschaften und ihrer “öffentlichen Darstellung” am Ende nicht mehr geschadet haben, ist eine andere Frage. Etwas Trost spendet der Gedanke, sich auszumalen, wie Manfred Poweleit die säumigen Versicherer mit seiner spitzen Feder gepiesackt hätte. Dem im September 2014 verstorbenen Gründer des Map-Reports war es zeitlebens ein Anliegen, für mehr Transparenz und Offenheit in der deutschen Versicherungsbranche zu werben.

Ein paar “mutige Pioniere” gab es immerhin

Sei es drum – ein paar “mutige Pioniere” gab es ja doch noch: Mit Württembergische, Condor, Debeka, Cosmos und Interrisk erzielten fünf Teilnehmer die Auszeichnung “mm” für “sehr gute” Leistungen, heißt es im aktuellen Rating-Bericht (Nr. 885). Die Huk-Coburg bekam ein m für “gute Leistungen” attestiert und die LVM ein m- für “befriedigende Leistungen” (siehe Tabelle).

Seite zwei: Kein Teilnehmer erhielt die höchste Bewertung

 

Map-Report-Rating zu Fondsrenten: Sieben Gewinner und viele Verlierer

Quelle: Fondspolicen-Rating deutscher Lebensversicherer; map-report Nr. 885

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Digitalisierung: “Versicherer müssen kulturelle Hürden überwinden”

Möchten Versicherer an Schlagkraft gewinnen, müssen sie die digitale Transformation deutlich konsequenter angehen und vor allem die Managementkapazitäten zielgerichtet einsetzen. Denn bisher hat nur jede zweite Versicherung eine Digitalisierungsstrategie entwickelt.

Gastbeitrag von Stefan Geipel, zeb

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise im Norden und Osten steigen weiter

Im zweiten Quartal 2018 haben die Immobilienpreise in Hamburg, Hannover, Berlin und Dresden angezogen – wenn auch mit unterschiedlicher Dynamik. Welche Besonderheiten sich daraus für die Finanzierung ergeben, erklärt Frank Lösche, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein in Hamburg.

mehr ...

Investmentfonds

Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank

Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. Seine Sprecherin muss es wieder richten.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten: Essenziell und schützenswert

Für die meisten von uns ist der Beruf nicht nur die Basis des Lebensunterhalts, sondern auch ein wichtiger Pfeiler der Identität. Kein Wunder also, dass die Absicherung der Arbeitskraft eine höchst individuelle Angelegenheit ist und deshalb von so gut wie allen Experten empfohlen wird.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

DFV kauft Hotel für weiteren Publikumsfonds

Die DFV Deutsche Fondsvermögen GmbH, eine Tochtergesellschaft der Immac Holding, hat das Rilano Hotel in Oberursel erworben. Es soll Objekt eines weiteren alternativen Investmentfonds (AIF) werden.

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...