Anzeige
6. Januar 2016, 07:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ING forciert Ausstieg aus Versicherungsgeschäft

Die niederländische Bank ING kommt beim Ausstieg aus dem Versicherungsgeschäft weiter voran. Durch den Verkauf von 33 Millionen Aktien sei der Anteil an der NN Group von 25,8 auf 16,2 Prozent gesunken, wie die NN Group am Dienstagabend mitteilte.

ING forciert Ausstieg aus Versicherungsgeschäft

ING wurde in der Finanzkrise durch den Staat aufgefangen – inzwischen sind alle Hilfsgelder wieder zurückgezahlt.

Je Anteilschein wurden 31,00 Euro bezahlt, insgesamt spülte die Maßnahme ING damit rund eine Milliarde Euro in die Kasse. ING hatte sein europäisches und japanisches Versicherungsgeschäft in der NN Group gebündelt und an die Börse gebracht.

Vollzug der Transaktion für Freitag vorgesehen

Wie schon im Vorjahr kaufte die NN Group auch diesmal einen Teil der von ING angebotenen Aktien selbst. Das Volumen lag bei 250 Millionen Euro. Die zurückgekauften Aktien will die NN Group ganz oder komplett einziehen. Der Vollzug der Transaktion ist für diesen Freitag vorgesehen.

ING wurde in der Finanzkrise durch den Staat aufgefangen – inzwischen sind alle Hilfsgelder wieder zurückgezahlt. Zudem befindet sich die wegen der Staatshilfe notwendige Abspaltung der Versicherungssparte auf einem guten Weg.

Quelle: dpa-AFX

Foto: ING Group / flickr

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

BU: “Nicht das Produkt braucht Hilfe, sondern der Verbraucher”

Eine BU-Absicherung ist unverzichtbar und auch bezahlbar. Die Auswahl an leistungsfähigen BU-Tarifen ist so gut wie nie zuvor. Cash. sprach mit Michael Franke, Geschäftsführer von Franke und Bornberg, über die Zurückhaltung der Verbraucher und die vermeintliche Leistungsverweigerung der Versicherer.

mehr ...

Immobilien

Hausbau: Wie sich Bereitstellungszinsen gering halten lassen

Bereitstellungszinsen können sich beim Hausbau schnell zum Kostentreiber entwickeln. Vor allem in der aktuell angespannten Marktsituation, wo Bauarbeiten oft erst sechs bis neun Monate nach Unterzeichnung des Vertrags beginnen, sollte man auf diese Extragebühren beim Baukredit besonders achten.

mehr ...

Investmentfonds

So funktioniert Factor Investing auch bei Anleihen

Factor Investing funktioniert nicht nur an den Aktienmärkten. Auch Anleiheinvestoren können systematisch Überrenditen erzielen. Dabei unterscheiden sich die Faktoren aber leicht. Teil elf der Cash.-Online-Reihe zum Thema Factor Investing. Gaistbeitrag von Dr. Patrick Houweling und Dr. Bernhard Breloer, beide Robeco

mehr ...

Berater

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...