4. November 2016, 09:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kfz-Versicherung: Vorreiter bei Online-Abschlüssen

Ohne Denken in Sowohl-als-auch-Zusammenhängen mag manches zunächst komplex erscheinen. Simplifizierungen und Vereinseitigungen führen jedoch nicht weiter. “Online und Offline” müssen deutlich erfolgreicher als bisher integriert werden. In der Gesamtarchitektur kann dies, mit Blick auf einzelne Anbieter und deren Werteorientierung, Positionierung und Zielstellung, ganz unterschiedliche Gestaltungsformen und Ausprägungen annehmen.

On-und Offline verknüpfen

Das Internet selbst gilt es in Zukunft deutlich dialogorientierter und beziehungsvermittelnder aufzustellen und besser in den Gesamtprozess des Aufbaus und Erhalts von Kundenbeziehungen zu integrieren. Erst so können Websitebesucher zu Interessierten und Interessierte zu Kunden werden, Online- und Offline-Touch-Points tatsächlich ineinandergreifen. Faktisch überlassen viele Anbieter die Kunden im Internet jedoch oft noch sich selbst und provozieren so zahllose Beziehungsabbrüche und damit verpasste Chancen.

Serviceversicherer sollten es den Kunden im Internet daher so einfach wie möglich machen, direkten persönlichen oder zumindest telefonischen Kontakt zu einem Berater aufzunehmen. Persönliche Gespräche stellen auch in der Kfz-Versicherung oft einen entscheidenden Abschluss- bzw. Wechselförderer dar. Häufig lassen sich nur so entscheidungsrelevante Fragen zum Produkt klären, erst so kann das Medium Internet auf der “Customer Journey” von einem Distanzmedium zu einem beziehungsschaffenden Medium werden.

Online-Angebote mit Mehrwerten entwickeln

Die Ergebnisse unserer Studie “Dschungel Internet: Vom Abschlusshemmer zum Abschlusstreiber” aus dem Juli 2015 zeigen zugleich: Versicherungskunden wünschen für ihre Online-Informationssuche und die Online-Beratung verstärkt moderne interaktive Dialogformate wie insbesondere Online-Chats (Text- und Video-Chats). Diese verbinden den Nutzen des Internets, orts- und zeit-unabhängig verfügbar zu sein, mit dem Vorteil, unmittelbar mit Menschen kommunizieren zu können.

Relevant ist dies nicht zuletzt für Direktversicherer, die so den Weg zu interaktiven und persönlicheren digitalen Beratungsangeboten deutlicher vorzeichnen können. Wichtig ist zudem, Online-Angebote zu entwickeln, die den Kunden echte Mehrwerte bieten, wie zum Beispiel Zeit- und Ortsunabhängigkeit der Beratung beim Online-Chat oder einfache Schadenmeldungen oder Notdienste per Versicherungs-App. Strategien, Online-Angebote aus reinen Image- oder Werbegründen um ihrer selbst willen ohne signifikanten Kundennutzen anzubieten, gehen hingegen nicht auf.

Seite fünf: Rückbesinnung auf grundlegende Kundenorientierung

Weiter lesen: 1 2 3 4 5

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...