12. Dezember 2016, 14:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Klassische Lebensversicherung spielt eine untergeordnete Rolle”

Cash. sprach mit Dr. Thomas Wiesemann, Vorstand der Allianz Lebensversicherungs-AG, über die Rolle der klassischen Lebensversicherung und erfolgreiche Investitionsstrategien.

Klassische Lebensversicherung

Dr. Thomas Wiesemann: “Wir haben uns sehr früh mit innovativen Ansätzen beschäftigt und in den letzten Jahren eine ganze Reihe an neuen Vorsorgeprodukten entwickelt.”

Zum 1. Januar 2017 sinkt der Garantiezins weiter von 1,25 Prozent auf 0,9 Prozent. Wird denn die klassische Lebensversicherung in Zukunft überhaupt noch eine Rolle spielen?

Wiesemann: Die klassische Lebensversicherung spielt bei uns schon heute nur noch eine untergeordnete Rolle. Im Neugeschäft im Bereich der privaten Altersvorsorge macht sie in diesem Jahr einen Anteil von unter zehn Prozent aus. Wenn man das mit der Situation vor nur einigen Jahren vergleicht, dann sieht man, dass sich die Struktur des Geschäfts enorm verändert hat. Wir haben uns sehr früh mit innovativen Ansätzen beschäftigt und in den letzten Jahren eine ganze Reihe an neuen Vorsorgeprodukten entwickelt. Auf diese Vorsorgekonzepte inklusive der Risikoprodukte entfallen mittlerweile somit mehr als 90 Prozent unseres Neugeschäfts. Diese Produkte sind Wachstumstreiber, weil sie auf die Herausforderungen unserer Zeit die richtige Antwort geben. Wir befinden uns ja nicht nur in einer Phase der niedrigen Zinsen, sondern auch in einer Phase einer fragilen Weltwirtschaft und hoher Schwankungsanfälligkeit auf den Kapitalmärkten. Beides spüren die Verbraucher, beides gilt es, in den Produkten zu berücksichtigen. Unsere neuen Produkte, mit denen wir eine neue Balance aus Sicherheit und Rendite geschaffen haben, verbinden beide Elemente, auf die es jetzt ankommt: chancenorientiertes Investieren in Kombination mit wesentlichen Garantien.

Welche Rolle spielt das Einmalbeitragsgeschäft bei Ihren alternativen Vorsorgekonzepten?

Bei unseren Vorsorgekonzepten mit mehr Ertragschance – sprich den Vorsorgekonzepten “Perspektive”, “Index Select”, “Komfort Dynamik” und “Invest Flex” – machen Verträge mit Einmalbeitrag bei den Neuabschlüssen einen Anteil von knapp 25 Prozent aus. Die zunehmende Bedeutung hat auch viel mit der Altersstruktur in Deutschland zu tun. Die Ergebnisse im Lebensversicherungsgeschäft wurden im dritten Quartal von einer höheren Marge aus Kapitalanlagen trotz der historisch niedrigen Zinsen begünstigt.

Seite zwei: “Wir bauen vor allem Substanzwerte aus”

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. eher gar keine Rolle!

    Kommentar von Jan Lanc — 13. Dezember 2016 @ 11:00

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Sie können Ihre Kunden mit ‘MeinPlan Kids’ lebenslang begleiten”

Die Lebensversicherung von 1871 a. G. München (LV 1871) bringt mit „MeinPlan Kids“ zum Start der DKM eine neue Anlagelösungen für Kinder auf den Markt. Damit können Eltern, Großeltern oder Paten genauso wie Freunde der Familie für ein Kind vorsorgen – unabhängig vom Versicherungsnehmer.

mehr ...

Immobilien

Mieter sparen sich arm

Die Ersparnisse von deutschen Mietern schmelzen dahin: Laut einer aktuellen Postbank Umfrage legen sie ihr Geld im Vergleich zu Immobilienbesitzern seltener gewinnbringend an. So öffnet sich die finanzielle Schere zwischen Mietern und Eigentümern immer weiter.

mehr ...

Investmentfonds

Berater der Zukunft

Aus einer Dienstleistung, die bisher den Vermögenden vorbehalten war, sollte durch Robo Advisor ein Anlageprodukt für alle entstehen. Wie sieht es heute aus? Ein Beitrag von Sven Keese, Partner, und Fabian Neumann-Holbeck, Projektleiter bei disphere interactive GmbH.

mehr ...

Berater

Neuer Ärger für Deutsche Bank

Die Deutsche Bank sieht sich mit neuen Vorwürfen zu früheren Geschäften in China konfrontiert. In den Jahren 2002 bis 2014 soll sich Deutschlands größtes Geldhaus mit Hilfe von Geschenken und Gefälligkeiten Zugang zu führenden Politikern und Managern in China verschafft haben, berichten “Süddeutsche Zeitung”, WDR und “New York Times” unter Berufung auf eine Auswertung von bankinternen Unterlagen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weiteres Projekt nur für institutionelle Investoren

Die Warburg-HIH Invest Real Estate hat für den offenen Spezial-AIF „Deutschland Selektiv Immobilien Invest“ die Gebäudeteile Dock A + Dock B des Neubauprojektes “The Docks” in Frankfurt am Main erworben. Für den Nachfolgefonds müssen die Investoren etwas Kleingeld mitbringen.

mehr ...

Recht

Roland: Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Eric Schriddels, Partneranwalt der Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG von der Kanzlei Kaiser und Kollegen, klärt in einer aktuellen Presse-Information des Versicherers über die häufigsten Rechtsirrtümer auf. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...