Anzeige
4. Oktober 2016, 14:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Kompensationsmaßnahmen können nur in der bAV liegen”

Lösungskonzepte mit Blick auf die “Demografiefalle” und die aktuelle Niedrigzinsphase standen im Fokus der zehnten bAV-Konferenz von Willis Towers Watson, an der Ende September 200 bAV-Experten aus mittleren und großen Unternehmen in Frankfurt am Main teilnahmen.

Shutterstock 281107127 in Kompensationsmaßnahmen können nur in der bAV liegen

Die bAV-Konferenz hatte über 200 Teilnehmer.

Referenten verschiedener Unternehmen wie Caterpillar, Deutsche Telekom, Dräger, Robert Bosch und Siemens stellten anhand ihrer Unternehmenspraxis Herausforderungen und Gestaltungsoptionen für die bAV vor. Der Branchentreff stand zudem unter den Vorzeichen der anstehenden politischen Entscheidungen um das geplante Renten-Reformkonzept.

“Die bAV wurde immer wichtiger, weil die bAV nun ein Mittel ist, mit der Unternehmen die Vergütung und die Motivation der Mitarbeiter steuern können. Das war vor zehn Jahren anders”, sagte Dr. Reiner Schwinger, Head of the Northern Europe Region von Willis Towers Watson Deutschland. “Vor zehn Jahren ging es um die Bewältigung von Vergangenheitslasten – heute ist die bAV ein Instrument für das Erreichen von Unternehmenszielen.” Mit Blick auf die aktuelle Situation wies er auf die Chancen hin, die in der bAV liegen: “Sinkt die gesetzliche Rente deutlich ab, werden Kompensationsmaßnahmen gebraucht und diese können nur in der bAV liegen”.

Reformbedarf angemahnt

Dr. Thomas Jasper, Leader Retirement Western Europe von Willis Towers Watson, mahnte jedoch Reformbedarf an: “Bereits heute profitieren rund 60 Prozent der Mitarbeiter in Deutschland von einer bAV. Die bAV könnte aber noch weiter verbreitet sein, wenn die rechtlichen Rahmenbedingungen für unternehmensspezifische Opting-out-Modelle geklärt wären.” In solche bAV-Modelle werden automatisch alle Mitarbeiter eines Unternehmens einbezogen, es sei denn, einzelne Mitarbeiter entscheiden sich explizit dagegen.

Darüber hinaus brachte Jasper auch eine mögliche Erleichterung des Anbieterwechsels ins Gespräch: “Gerade bei fondsgebundenen Versicherungen wäre bei entsprechenden regulatorischen Änderungen ein ganz neuer Wettbewerb zwischen den Anbietern möglich – der für weitere Effizienzgewinne sorgen würde”, betonte er.

Seite zwei: Warten auf einen Gesetzentwurf

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Neuer Vertriebsvorstand für Interrisk: Stephan übernimmt

Die InterRisk bereitet sich frühzeitig auf einen Wechsel im Vorstand vor. Nach mehr als 33 Berufsjahren bei den InterRisk-Gesellschaften, davon 28 Jahre als verantwortlicher Vorstand für das Ressort „Vertrieb und Marketing“, wird Dietmar Willwert im Mai 2020 mit Erreichen der Altersgrenze planmäßig in Ruhestand gehen.

mehr ...

Immobilien

Hausbau: Wie sich Bereitstellungszinsen gering halten lassen

Bereitstellungszinsen können sich beim Hausbau schnell zum Kostentreiber entwickeln. Vor allem in der aktuell angespannten Marktsituation, wo Bauarbeiten oft erst sechs bis neun Monate nach Unterzeichnung des Vertrags beginnen, sollte man auf diese Extragebühren beim Baukredit besonders achten.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...