28. Oktober 2016, 16:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Nahles dämpft Erwartungen an Rentenreform

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) hat Erwartungen an die geplante Rentenreform gedämpft. “Ich kann nicht versprechen, dass die Bäume in den Himmel wachsen”, sagte Nahles am Freitag bei einem Kongress der IG Metall in Berlin.

Andrea-Nahles-SPD-1 in Nahles dämpft Erwartungen an Rentenreform

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD)

Zugleich machte sie deutlich, dass sie eine dauerhafte Stärkung der ersten Säule anstrebt, der gesetzlichen Rente: “Ihr könnt Euch auf mich verlassen, wenn es darum geht, die gesetzliche Rentenversicherung zukunftsfest für die nächsten 50, 60 Jahre zu machen.” Für Jüngere seien bezahlbare Beiträge wichtig – aber auch, dass sie aus der Rentenkasse dann etwas herausbekommen.

Dazu brauche es künftig ein höheres Rentenniveau als prognostiziert. “Wir brauchen eine anständige Haltelinie und ein vernünftiges Rentenniveau”, bekräftigte Nahles. Mit einer Niveau-Anhebung werde das Problem drohender Altersarmut für Problemgruppen aber nicht befriedigend gelöst. Nötig seien vor allem Schritte für die 1,8 Millionen Erwerbsgeminderten. “Ich kann mir keine Rentenreform vorstellen, bei der die Lebenssituation der Menschen mit Erwerbsminderung nicht verbessert wird.”

Entwurf kommt in die Ressortabstimmung

Flankiert würden die Schritte durch eine Reform zur weiteren Verbreitung von Betriebsrenten. Ein Entwurf dazu komme “jetzt in die Ressortabstimmung” der Regierung, kündigte Nahles an. Im Übrigen sei sie dabei, ein Gesamtkonzept zur Rente zu finalisieren. Mitte November wolle sie es vorlegen.

Zentral sei es, die Rentenversicherung nicht schlechtzureden. Schluss sein müsse mit “Angstmacherei über die Stabilität der ersten Säule”. Fatalismus in dem Punkt sei interessengeleitet. (dpa-AFX)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Janitos mit BiPRO-Award 2019 ausgezeichnet

Einmal jährlich trifft sich die Interessensgemeinschaft des Brancheninstituts für Prozessoptimierung (BiPRO), um sich über die aktuellen Entwicklungen der Branche auszutauschen. Im Rahmen dieser unter dem Namen BiPRO-Tag bekannten Veranstaltung wird von der Organisation BiPRO e.V. in regelmäßigen Abständen eine Auszeichnung vergeben.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsnot: Städte- und Gemeindebund beklagt 20 000 Bauvorschriften

Der Städte- und Gemeindebund sieht zu viele und zu strenge Vorschriften als eine Ursache dafür, dass in Großstädten zu wenige Wohnungen gebaut werden. “Der Abbau überflüssiger Standards und der rund 20 000 Baunormen ist dringend erforderlich”, sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der “Neuen Osnabrücker Zeitung”.

mehr ...

Investmentfonds

“Das nächste Google”: Wie StartMark die Branche angreifen will

Startschuss für StartMark: Der Wertpapierprospekt des Startup-Finanzierers aus Düsseldorf für ein in Deutschland in dieser Form bislang einmaliges “Security Token Offering” hat erfolgreich die Wertpapierprüfung der Finanzaufsicht BaFin durchlaufen. Schon ab 100 Euro können Anleger in ein Portfolio von Startup-Unternehmen investieren und daran partizipieren, wenn vielleicht auch das „nächste Google” dabei ist. Die Anleger-Rendite soll bei 10 bis 20 Prozent p.a. liegen.

mehr ...

Berater

Blockchain: Bundesbürger vertrauen neuer Technologie

Für die Mehrheit der Deutschen überwiegen positive Aspekte beim Einsatz der Blockchain-Technologie im Finanzsektor. Das ist das zentrale Ergebnis einer Online-Umfrage des Hamburger Fintechs Exporo zum Thema “Blockchain-Technologie: Revolutionäre Innovation oder Albtraum im Finanzsektor?” zu der im Juli diesen Jahres mehr als 1.000 Bundesbürger befragt wurden. 

mehr ...

Sachwertanlagen

CH2 platziert erfolgreich erste Aves-Anleihe

Große Nachfrage verzeichnete in den vergangenen Wochen die Anleihe „Aves Transport 1“. Es handelt sich um die erste Anleihe des börsennotierten Konzerns Aves One, die mit einem Kupon von 5,25 Prozent ausgestattet ist und eine fünfjährige Laufzeit hat.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...