20. Oktober 2016, 11:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neue Eventversicherung für den deutschsprachigen Raum

Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) startet eine eigene Entertainment-Sparte in der Region Zentral- und Osteuropa (Deutschland, Österreich, Schweiz sowie osteuropäische Märkte).

Shutterstock 98996567 in Neue Eventversicherung für den deutschsprachigen Raum

Konzert von Paul McCartney im Jahr 2011 in Moskau: Im Bereich Veranstaltungen versichert die AGCS unter anderem Konzerte, Festivals und Tourneen.

Die Allianz ist nach eigenen Angaben seit mehr als 100 Jahren über Fireman’s Fund in der Film- und Veranstaltungsversicherung tätig. AGCS ist seit 2015 für Fireman’s Fund verantwortlich und weitet deren Angebot in der Film- und Veranstaltungsversicherung, das lange Zeit vor allem auf den US-amerikanischen Markt gerichtet war, nun weltweit aus.

Neben Deutschland hat AGCS in diesem Jahr auch in Großbritannien, Australien und Frankreich spezialisierte “Entertainment-Underwriter” rekrutiert. Geplant sei demnächst auch der Start in China, teilte das Unternehmen mit.

Als “Lead Underwriter Entertainment” verstärkt Christina Mertens vom Standort Köln aus das Entertainment-Team der AGCS. Die Expertin für Film- und Veranstaltungsversicherung kann auf über 25-jährige Erfahrung im Bereich Firmenkunden- und Industrieversicherung zurückblicken und war zuvor in verschiedenen Fach- und Führungspositionen tätig, unter anderem bei Zurich und HDI Gerling.

Mertens wird unterstützt von Florian Sellckau als “Underwriter Entertainment”, der am AGCS-Standort in Hamburg tätig ist. Der Versicherungsfachwirt war bisher in der Special-Risks-Sparte bei Aon Deutschland beschäftigt und ist auf Veranstaltungs- und Filmrisiken spezialisiert.

AGCS ist auch beratend tätig

Die Entertainment-Sparte der AGCS bietet Versicherungslösungen unter anderen für Filmproduzenten, TV-Sender, Studios und kommerzielle Veranstalter. Filmproduktionen wie Werbespots, TV-Serien, aber auch internationale Produktionen und Kino-Blockbuster versichert AGCS zum Beispiel gegen Personenausfall, Sachschäden von Requisiten, Mehrkosten oder Haftpflichtschäden.

Im Bereich Veranstaltungen versichert die AGCS vor allem Konzerte, Festivals, Tourneen und Sportevents und übernimmt dabei etwa die finanziellen Folgen eines Veranstaltungsausfalls oder Haftpflichtschäden. Auch der Veranstaltungsausfall infolge eines Terrorattentats lässt sich bei AGCS versichern. Neben der Übernahme von Schäden unterstützt die AGCS außerdem Veranstalter und Filmproduzenten beratend beim der Risikominderung vor Ort. (kb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Janitos mit BiPRO-Award 2019 ausgezeichnet

Einmal jährlich trifft sich die Interessensgemeinschaft des Brancheninstituts für Prozessoptimierung (BiPRO), um sich über die aktuellen Entwicklungen der Branche auszutauschen. Im Rahmen dieser unter dem Namen BiPRO-Tag bekannten Veranstaltung wird von der Organisation BiPRO e.V. in regelmäßigen Abständen eine Auszeichnung vergeben.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsnot: Städte- und Gemeindebund beklagt 20 000 Bauvorschriften

Der Städte- und Gemeindebund sieht zu viele und zu strenge Vorschriften als eine Ursache dafür, dass in Großstädten zu wenige Wohnungen gebaut werden. “Der Abbau überflüssiger Standards und der rund 20 000 Baunormen ist dringend erforderlich”, sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der “Neuen Osnabrücker Zeitung”.

mehr ...

Investmentfonds

“Das nächste Google”: Wie StartMark die Branche angreifen will

Startschuss für StartMark: Der Wertpapierprospekt des Startup-Finanzierers aus Düsseldorf für ein in Deutschland in dieser Form bislang einmaliges “Security Token Offering” hat erfolgreich die Wertpapierprüfung der Finanzaufsicht BaFin durchlaufen. Schon ab 100 Euro können Anleger in ein Portfolio von Startup-Unternehmen investieren und daran partizipieren, wenn vielleicht auch das „nächste Google” dabei ist. Die Anleger-Rendite soll bei 10 bis 20 Prozent p.a. liegen.

mehr ...

Berater

Was kommt nach der NordLB? Pläne für den Herbst angekündigt

Was wird aus der Investitionsbank ohne die angeschlagene NordLB-Mutter? Für eine Neuaufstellung des landeseigenen Förderinstituts sieht Sachsen-Anhalt weiteren Klärungsbedarf. Bis zum Spätherbst soll klar sein, wie die Investitionsbank (IB) aus der NordLB herausgelöst werden kann, sagte Finanzminister Michael Richter (CDU) der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Sachwertanlagen

CH2 platziert erfolgreich erste Aves-Anleihe

Große Nachfrage verzeichnete in den vergangenen Wochen die Anleihe „Aves Transport 1“. Es handelt sich um die erste Anleihe des börsennotierten Konzerns Aves One, die mit einem Kupon von 5,25 Prozent ausgestattet ist und eine fünfjährige Laufzeit hat.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...