Anzeige
20. Oktober 2016, 11:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neue Eventversicherung für den deutschsprachigen Raum

Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) startet eine eigene Entertainment-Sparte in der Region Zentral- und Osteuropa (Deutschland, Österreich, Schweiz sowie osteuropäische Märkte).

Shutterstock 98996567 in Neue Eventversicherung für den deutschsprachigen Raum

Konzert von Paul McCartney im Jahr 2011 in Moskau: Im Bereich Veranstaltungen versichert die AGCS unter anderem Konzerte, Festivals und Tourneen.

Die Allianz ist nach eigenen Angaben seit mehr als 100 Jahren über Fireman’s Fund in der Film- und Veranstaltungsversicherung tätig. AGCS ist seit 2015 für Fireman’s Fund verantwortlich und weitet deren Angebot in der Film- und Veranstaltungsversicherung, das lange Zeit vor allem auf den US-amerikanischen Markt gerichtet war, nun weltweit aus.

Neben Deutschland hat AGCS in diesem Jahr auch in Großbritannien, Australien und Frankreich spezialisierte “Entertainment-Underwriter” rekrutiert. Geplant sei demnächst auch der Start in China, teilte das Unternehmen mit.

Als “Lead Underwriter Entertainment” verstärkt Christina Mertens vom Standort Köln aus das Entertainment-Team der AGCS. Die Expertin für Film- und Veranstaltungsversicherung kann auf über 25-jährige Erfahrung im Bereich Firmenkunden- und Industrieversicherung zurückblicken und war zuvor in verschiedenen Fach- und Führungspositionen tätig, unter anderem bei Zurich und HDI Gerling.

Mertens wird unterstützt von Florian Sellckau als “Underwriter Entertainment”, der am AGCS-Standort in Hamburg tätig ist. Der Versicherungsfachwirt war bisher in der Special-Risks-Sparte bei Aon Deutschland beschäftigt und ist auf Veranstaltungs- und Filmrisiken spezialisiert.

AGCS ist auch beratend tätig

Die Entertainment-Sparte der AGCS bietet Versicherungslösungen unter anderen für Filmproduzenten, TV-Sender, Studios und kommerzielle Veranstalter. Filmproduktionen wie Werbespots, TV-Serien, aber auch internationale Produktionen und Kino-Blockbuster versichert AGCS zum Beispiel gegen Personenausfall, Sachschäden von Requisiten, Mehrkosten oder Haftpflichtschäden.

Im Bereich Veranstaltungen versichert die AGCS vor allem Konzerte, Festivals, Tourneen und Sportevents und übernimmt dabei etwa die finanziellen Folgen eines Veranstaltungsausfalls oder Haftpflichtschäden. Auch der Veranstaltungsausfall infolge eines Terrorattentats lässt sich bei AGCS versichern. Neben der Übernahme von Schäden unterstützt die AGCS außerdem Veranstalter und Filmproduzenten beratend beim der Risikominderung vor Ort. (kb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Grundrente wird offensichtlich konkreter

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil plant eine Grundrente für Geringverdiener. Erste Präzisierungen wurden jetzt bekannt. 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Absolute-Return: “Volatilität ist an sich nichts schlechtes”

Steigende Volatilität allein ist noch kein Grund, in Absolute-Return-Strategien zu investieren. Über die Stärken und Schwächen der Assetklasse sprach Cash. mit Claudia Röring, Leiterin Produktmanagement bei Lupus alpha.

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

Incentives – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...