2. Dezember 2016, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Zur privaten Pflegevorsorge herrscht unter den Befragten der Studie zufolge ein großer Informationsbedarf.

78 Prozent der Bundesbürger meinen, dass es wichtig ist, mit einer privaten Pflegeversicherung für den Fall der eigenen Pflegebedürftigkeit vorzusorgen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor, für die das Beratungsinstitut Heute und Morgen im Auftrag der Zurich Gruppe Deutschland im Juni 2016 1.000 Berufstätige im Alter von 30 bis 65 Jahre befragt hat.

Pflegereform kaum bekannt

Demnach zweifeln die Befragten an der Zukunft des Gesundheitssystems. So gehen 75 Prozent davon aus, dass die Versorgung immer schlechter werden wird. Gleichzeitig fürchten sich 70 Prozent der befragten Berufstätigen davor, pflegebedürftig zu werden. Zwei Drittel sind zudem besorgt, dass es nahe Angehörige treffen könnte.

Die Studie offenbart zudem eine Wissenslücke bei den Befragten. So wollen sich 47 Prozent aufgrund ihres unzureichenden Kenntnisstands nicht zur anstehenden Pflegereform äußern. Unter den 30- bis 39-Jährigen sind es sogar 57 Prozent.

Informationsbedarf zur privaten Pflegeversicherung

Auch die Kosten, die mit einer Pflegebedürftigkeit entstehen, können die meisten Befragten nicht einschätzen. Lediglich etwa 15 Prozent der Befragten trauen sich zu, die Kosten einer ambulanten (13 Prozent) oder stationären Pflege (16 Prozent) “ganz gut” einschätzen zu können.

Zur privaten Pflegevorsorge herrscht unter den Befragten der Studie zufolge ein großer Informationsbedarf. So fühlen sich 80 Prozent der Berufstätigen bei der privaten Pflegeversicherung lediglich mittelmäßig bis gar nicht informiert. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Unsere Wettbewerber sind heute Google, Amazon und Co.”

Im Rahmen des 2. Digital Day, veranstaltet durch Cash., sprachen wir mit dem Vertriebsvorstand der DFV Deutschen Familienversicherung, Stephan Schinnenburg, über den digitalen Transformationsprozess der Versicherungsbranche, die Strategien der DFV und die Wünsche der Vermittler und Kunden in Sachen Antragsprozess und Leistungsabwicklung. Der Talk im Video

mehr ...

Immobilien

Auch ohne Eigenkapital zum Traumhaus?

Noch nie waren die Zinsen so niedrig wie zurzeit und viele Deutsche möchten sich die günstigen Konditionen sichern – auch ohne Eigenkapital. Doch so verlockend eine Vollfinanzierung klingt, zukünftige Eigenheimbesitzer müssen bei dieser Variante auch die Nachteile berücksichtigen.

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Handelsplatz für digitale Assets

Nach dem Start des Handels für ausgewählte Nutzer im September steht die Digital Exchange der Börse Stuttgart (BSDEX) nun allen Interessierten in Deutschland offen. An Deutschlands erstem regulierten Handelsplatz für digitale Vermögenswerte können die Nutzer aktuell Bitcoin gegen Euro handeln, weitere digitale Assets sollen hinzukommen.

mehr ...

Berater

Schweizer Verwahrer für “Kryptowerte” will nach Deutschland

Die Crypto Storage AG aus Zürich will eine eigene Präsenz in Deutschland aufbauen und kündigt an, eine Lizenz als “Kryptowerteverwahrer” für digitale Werte wie Bitcoin beantragen zu wollen. Hintergrund sind die neuen gesetzlichen Regelungen in Deutschland ab 2020.

mehr ...

Sachwertanlagen

Wealthcap erwirbt Mixed-Use-Immobilie in Dresdner Zentrum

Der Asset Manager Wealthcap hat die gemischt genutzte Immobilie „Haus am Postplatz” in Dresden mit einer Gesamtmietfläche von mehr als 18.000 Quadratmetern erworben.

mehr ...

Recht

Neues Urteil: Vorsicht bei “Service Calls”

“Service Calls“ eines Versicherungsmaklers können unzulässige Werbung sein. Auf ein entsprechendes Urteil des OLG Düsseldorf vom 19. September 2019 (Az.: 15 U 37/19) hat nun die Rechtsanwaltskanzlei Wirth hingewiesen.

mehr ...