24. Juni 2016, 16:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Start von Vitality: Generali belohnt Sport mit Preisnachlass

Das Leben-Geschäft der Versicherungskonzerne schrumpft, der Niedrigzins macht allen zu schaffen. Vor diesem Hintergrund versucht der Versicherer Generali sein Geschäft jetzt mit einer neuen Idee anzukurbeln: Er belohnt seine Kunden für Sport und gesundes Essen mit Rabatten.

Generali belohnt Sport mit Preisnachlass

Giovanni Liverani: “Mittelfristig wird das ein Standard im Markt werden, und wir als Vorreiter werden einen Riesen-Wettbewerbsvorteil haben.”

Generali-Deutschland-Chef Giovanni Liverani sagte am Donnerstag in München, wer ärztliche Vorsorgetermine wahrnehme, nicht rauche, gesunde Lebensmittel kaufe oder Sport treibe, zahle geringere Beiträge bei der Risiko-Lebensversicherung und bei der Berufsunfähigkeits-Versicherung. Die Prämie kann im Idealfall um 16 Prozent sinken. Zudem wirbt Generali noch mit Rabatten zum Beispiel beim Kauf von Adidas-Sportartikeln, im Fitnessstudio und sogar bei Buchungen über das Reiseportal Expedia.

Rabatte bei BU-Abschluss: Verbraucherschützer warnen vor Fehlanreizen

Solche Verlockungen dürften aber gerade beim Kauf einer Berufsunfähigkeits-Versicherung keine Rolle spielen, warnte Bianca Boss vom Bund der Versicherten: “Die Berufsunfähigkeits-Versicherung deckt existenzielle Risiken ab. Sie gehört zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt, und sie ist wahnsinnig kompliziert.” Kunden sollten auf Bedingungen, Schadensregulierung und Beschwerdequote achten. “Wenn man zum Beispiel Vorerkrankungen falsch angibt, kann es sein, dass man im Ernstfall keine Leistungen bekommt.” Bei der Auswahl könnten Verbraucherzentralen oder unabhängige Versicherungsberater helfen.

Bei einer reinen Risiko-Lebensversicherung dagegen seien die Unterschiede gering: “Tot ist tot, da sind die Bedingungen klar – da kann man einfach den Preis vergleichen”, sagte Boss.

Das sieht mach auch bei der Stiftung Warentest/Finanztest so. “Man muss aufpassen, dass man nicht wegen eines kleinen Bonus eine Berufsunfähigkeits-Versicherung kauft, die nicht richtig passt und vielleicht auch noch teurer ist”, warnt Susanne Meunier. Bei der Risiko-Lebensversicherung “gibt es riesige Preisunterschiede bei gleicher Leistung. Aber das ist weniger kompliziert.”

Seite zwei: Generali: Jeder Kunde entscheidet selbst über Datenübermittlung

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kompositversicherung: Neue Konkurrenz durch digitale “Ökosysteme”

Digitale ‘Ökosysteme‘ der großen Technologie- und Internetkonzerne werden das Komposit-Privatkundengeschäft in Deutschland in den nächsten Jahren entscheidend prägen und bald einen Großteil der Gewinne beanspruchen. Der Wettbewerb wird sich dadurch deutlich verschärfen.

mehr ...

Immobilien

Baugenehmigungen: Verfehlte Wohnungspolitik lässt Zahlen sinken

Einmal mehr sind nach Erhebung des Statistischen Bundesamts die Zahlen für Baugenehmigungen in Deutschland erneut gesunken. Eine dramatische Entwicklung meint der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V.

mehr ...

Investmentfonds

Verschärfter Handelskonflikt wird globale Wachstumserholung verzögern, aber nicht verhindern

Die Verschärfung des Handelskonflikts zwischen den USA und China führt zu einer länger anhaltenden Handelsunsicherheit und wird das Vertrauen der Unternehmen und die Investitionen belasten. Beide Staaten dürften aber weiter an einem Abkommen interessiert sein, die von NN IP erwartete globale Erholung könnte sich jedoch etwas verzögern.  Ein Gastbeitrag von NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

P&R: Vertriebshaftung wegen Anschreiben

Das Landgericht Berlin hat einen Finanzdienstleister zur Rückabwicklung der Investition eines Anlegers bei dem inzwischen insolventen Container-Anbieter P&R verurteilt. Zum Verhängnis wurde dem Vertrieb ein unbedachter Satz in einem Anschreiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Bundesrat sagt ja zu E-Scootern 
- Das müssen Sie beachten

E-Scooter liegen voll im Trend. Neben den USA haben viele europäische Länder die elektrischen Tretroller bereits zugelassen. Nun zieht Deutschland nach. Am 3. April dieses Jahres hatte das Bundeskabinett die Zulassung von Tretrollern mit Elektromotor beschlossen. Heute folgte der Bundesrat. Arag Rechtsexperte und Rechtsanwalt Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf man als Fahrer zu achten hat.

mehr ...