14. April 2016, 15:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Union und SPD peilen große Rentenreform an

Union und SPD wollen den Kampf gegen Altersarmut zu einem großen, gemeinsamen Reformvorhaben der verbleibenden gemeinsamen Regierungszeit machen. Die Sicherheit im Alter und die Bekämpfung der Alterarmut sei eines der ganz großen Themen, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am Donnerstag in Berlin.

Union und SPD peilen große Rentenreform an

Die Bundesregierung will etwas gegen Altersarmut unternehmen: So soll unter anderem die “Mindestrente” kommen – die im Koalitionsvertrag vereinbarte Aufwertung kleiner Renten.

Zur Lösung des Gesamtproblems sei mehr notwendig als das, was im Koalitionsvertrag stehe. “Was man davon jetzt noch hinbekommt, werden wir diskutieren.” Zunächst solle mit den Gewerkschaften und den Arbeitgebern gesprochen werden.

Gabriel: “Mindestrente ist Schwester des Mindestlohns”

Über den Handlungsbedarf bestehe breiter Konsens, sagte CSU-Chef Horst Seehofer. “Die Rentenpolitik eignet sich nicht unbedingt für gigantische parteipolitische Profilierung.” Es brauche eine nachhaltige Lösung der komplexen Fragen. Die Menschen zu mehr Eigenvorsorge zu verpflichten, reiche nicht aus.

SPD-Chef Sigmar Gabriel sagte: “Es gibt zwei Verabredungen, die wir aus meiner Sicht auf jeden Fall einhalten werden.” So solle die “Mindestrente” kommen, also die im Koalitionsvertrag vereinbarte Aufwertung kleiner Renten. “Das ist die Schwester des Mindestlohns.”

In Arbeit sei auch eine Reform der Betriebsrente. Zwei Fagen träten nun hinzu: Die Politik müsse sich um jene kümmern, die überhaupt keine Vorsorge treffen, etwa Teile der Kreativwirtschaft. Außerdem müsse sie sich um das sinkende Rentenniveau kümmern.

Quelle: dpa-Afx

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...