Anzeige
25. November 2016, 10:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zielrente: Ein Gebot der Zeit

Wenn die Tarifparteien gute Referenzmodelle präsentieren, wird sich die Zielrente zunehmend durchsetzen. Sie ist eine Chance für die betriebliche Altersversorgung (bAV), in der eine reine Beitragszusage rechtlich schwierig ist und auf erhebliche Widerstände stoßen würde.

Gastbeitrag von Heribert Karch, Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung

Zielrente

Heribert Karch: “Manchem mag es missfallen, dass die Tarifparteien dieses Instrument exklusiv anwenden können. Aber gerade hier liegt auch eine Chance.”

Der von Bundesarbeits- und Bundesfinanzministerium erarbeitete Entwurf eines Betriebsrenten-Stärkungsgesetzes greift viele der Anregungen der Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung (aba) auf. Fehlanreize sollen beseitigt und neue Verbreitungsanreize geschaffen werden.

Nachbesserung notwendig

Die Bundesregierung geht damit grundsätzlich in die richtige Richtung, wenn auch teilweise mit verbesserungsfähiger Konsequenz. Hier sollte im anstehenden Gesetzgebungsverfahren noch dringend nachgebessert werden.

Die Richtung des Entwurfes stimmt aber: Institutionalisierung statt Individualisierung ist das dringendste Gebot zur Halbzeit der Reform.

In das Zentrum des Entwurfes haben die beiden Ministerien daher das von ihnen so genannte “Sozialpartnermodell” gestellt. Dies kann eine Ausweitung der Betriebsrenten bewirken: Tarifvertragsparteien verfügen sowohl über autonome Rechtssetzungsbefugnis als auch in jeder Tarifrunde über finanzielle Mittel, die Förderung sozialpartnerschaftlichen Engagements folgt damit einem erfolgversprechenden Pfad.

Aber zu viel sollte nicht erwartet werden: Über Tarifverträge können nicht automatisch alle Arbeitgeber und alle Arbeitnehmer erreicht werden. Wenn aber alle Tarifbereiche sich des Themas annehmen würden, so würde das einen enormen Beitrag zu einer nachhaltigen Ausweitung der bAV darstellen.

Referenzmodelle entwickeln

In welchem Maße es den Tarifparteien gelingen wird, Referenzmodelle zu entwickeln, die auch von nicht tarifgebundenen Unternehmen übernommen werden – wir werden es erst durch Praxis erfahren. Aber der Versuch lohnt angesichts des Mangels an in Deutschland auf dem Tisch liegenden Alternativen. Die Rahmenbedingungen müssen stimmen.

Seite zwei: Zentrale Demotivator beseitigt

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

BGH-Urteil zu Maklerhonoraren

Lange war unklar, wann Makler ein Erfolgshonorar von ihren Kunden verlangen können. Nun hat der BGH entschieden.

mehr ...

Immobilien

Nachhaltiges Wohnen: In Deutschland kein Thema?

Nur 12 Prozent der Deutschen glauben, dass vom Bewohnen ihres Hauses oder ihrer Wohnung eine signifikante Umweltbelastung ausgeht. Das ist der zweitniedrigste Wert einer repräsentativen ING-Umfrage in 13 europäischen Ländern sowie Australien und den USA.

mehr ...

Investmentfonds

3 Finanzmarkt-Szenarien für den Brexit

Die Brexit-Gespräche der vergangenen Wochen lassen vermuten, dass es eher unwahrscheinlich ist, wie geplant bis Ende Oktober zu einem Verhandlungsergebnis zu kommen. Eines der größten Probleme ist die Grenzfrage zwischen Irland und Nordirland. Es gibt drei Brexit-Szenarien mit unterschiedlichen Auswirkungen auf die Finanzmärkte.

mehr ...
23.10.2018

Brüssels Dilemma

Berater

Verkaufen nach Farben: Die Biostruktur-Analyse

Im Verkauf ist häufig von “grünen”, “roten” und “blauen” Kunden die Rede. Mit dieser sogenannten Biostruktur-Analyse lassen sich potentielle Abnehmer in drei grobe Kategorien einteilen. Die Vorteile dieses Systems erklärt der Vertriebstrainer und Gründer von OK-Training Oliver Kerner.

mehr ...

Sachwertanlagen

Agathon bringt Geier-Fonds für Biosgasanlagen

Die Agathon Kapitalverwaltung GmbH & Co. KG hat den Vertrieb ihres geschlossenen Spezial-AIF „Biopower Fonds 1“ gestartet. Er soll in bestehende Biosgasanlagen investieren und will dabei auch von den bisherigen Misserfolgen der Branche profitieren.

mehr ...

Recht

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...