Allianz vor Ende des indischen Joint Ventures

Die Allianz steht laut einem Pressebericht vor dem Ende seines indischen Gemeinschaftsunternehmens mit dem Partner Bajaj Finserv. „Das Gemeinschaftsunternehmen wird aufgelöst“, zitiert die „Wirtschaftswoche“ eine mit den Vorgängen vertraute Person bei Bajaj.

Die Münchener würden damit ihre Lizenz für das Geschäft auf dem Wachstumsmarkt Indien verlieren
Die Allianz würde mit dem Verkauf ihrer Anteile die Lizenz für das Geschäft in Indien verlieren.

Der Zeitpunkt stehe noch nicht exakt fest, doch wolle Bajaj der Allianz dann ihren 26-Prozent-Anteil abkaufen. Die Münchener würden damit ihre Lizenz für das Geschäft auf dem Wachstumsmarkt Indien verlieren, so das Blatt. Der Markt ist streng reguliert, die Erteilung einer neuen Lizenz kann lange dauern.

Allianz will in Indien präsent bleiben

Ein Allianz-Sprecher wollte die Spekulationen nicht kommentieren, bezeichnete Indien aber als interessanten Wachstumsmarkt, auf dem der Konzern präsent bleiben wolle. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.