7. Juli 2017, 13:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

bAV-Reform: Bundesrat gibt grünes Licht

Der Bundesrat hat der Betriebsrentenreform der Koalition am Freitag zugestimmt. Beim neuen Modell einer Zielrente entfallen für die Arbeitnehmer dabei Rentengarantien, also fest zugesagte Auszahlungshöhen. Die Tarifpartner, also Arbeitgeber- und -nehmervertreter, müssen die Zielrente dafür vereinbaren.

Shutterstock 562621216 in bAV-Reform: Bundesrat gibt grünes Licht

Das Gesetz soll 2018 in Kraft treten. Thüringens Sozialministerin Heike Werner (Linke) kritisierte es, weil lediglich Arbeitgeber und Versicherungswirtschaft profitierten.

Mit dem Gesetz soll die betriebliche Altersvorsorge bei kleineren Betrieben und Geringverdienern ausgebaut werden. Dazu dient auch eine neue Steuerförderung arbeitgeberfinanzierter Betriebsrentenbeiträge für Geringverdiener. Bei Einkommen bis zu 2.200 Euro brutto monatlich wird ein Arbeitgeberzuschuss von bis zu 480 Euro jährlich mit bis zu 144 Euro vom Fiskus bezuschusst.

In der Grundsicherung im Alter soll es erstmals Freibeträge von bis zu 200 Euro für Betriebs- oder Riester-Renten geben. Bei einer Entgeltumwandlung ist der Arbeitgeber verpflichtet, die ersparten Sozialversicherungsbeiträge an die Beschäftigten oder die Versorgungseinrichtungen weiterzuleiten.

Das Gesetz soll 2018 in Kraft treten. Thüringens Sozialministerin Heike Werner (Linke) kritisierte es, weil lediglich Arbeitgeber und Versicherungswirtschaft profitierten. Notwendige Schritte gegen Altersarmut würden nicht gegangen, sagte sie.

Kartellamt genehmigt Fünfer-Bündnis

In der Zwischenzeit hat das Bundeskartellamt das gemeinsame Betriebsrenten-Angebot von fünf genossenschaftlich geprägten Versicherern genehmigt. Unter dem Namen “Das Rentenwerk” starten die Lebensversicherer von Barmenia, Debeka, Gothaer, Huk-Coburg und Stuttgarter nun mit ihrem Angebot für Sozialpartner. Ziel sei eine flexible Betriebsrente, die Arbeitgeber und Gewerkschaften an ihre Bedürfnisse anpassen können, teilten die Versicherer mit. (dpa-AFX/kb)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Metallrente-Umfrage: Deutsche rechnen bei BU mit staatlicher Unterstützung

Jeder Zweite erwartet, bei Berufsfähigkeit durch eine gesetzliche BU-Rente abgesichert zu sein. Obwohl das Bewusstsein für die Notwendigkeit zusätzlicher Vorsorge groß ist, hapert es zudem am Wissen um die richtigen Produkte. Die repräsentative Umfrage im Auftrag des Versorgungswerks Metallrente offenbart einmal mehr Vorsorgeillusionen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia weiter auf Einkaufstour in Europa

Der Immobilienkonzern Patrizia hat für rund 65 Millionen Euro ein Logistikportfolio mit zwei Objekten in Veghel in den Niederlanden gekauft. Zudem investiert das Unternehmen in ein Wohnungsbau-Projekt in Schweden.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit und Corona: Märkte in USA, Europa und UK mit unterschiedlichen Vorzeichen

Chris Iggo, CIO Core Investments, richtet seinen Blick auf die Märkte und sieht unterschiedliche Vorzeichen für Amerika, Europa und Großbritannien

mehr ...

Berater

Performance-Marketing als Treiber des Online-Recruiting

Recruiter, die heute noch junge Nachwuchstalente für sich gewinnen wollen, müssen neue Wege gehe. Werbung auf sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram bietet dabei unglaubliche Chancen und kann gleichzeitig zur Kostenreduktion führen. Gastbeitrag von Dawid Przybylski

mehr ...

Sachwertanlagen

US Treuhand bringt neuen US-Publikumsfonds

Die US Treuhand legt mit dem „UST XXV“ einen neuen Fonds für private Investoren auf. Über den Alternativen Investmentfonds (AIF) können sich deutsche Anleger ab einer Anlagesumme von 20.000 US-Dollar an Immobilien in Metropolregionen überwiegend im Südosten der USA beteiligen.

mehr ...

Recht

Klage gegen EY auf 195 Millionen Euro Schadensersatz

Der Insolvenzverwalter der Maple Bank hat die Wirtschaftsprüfer von EY wegen angeblich falscher Beratung bei den umstrittenen “Cum-Ex”-Geschäften zu Lasten der Staatskasse auf 195 Millionen Euro Schadensersatz verklagt.

mehr ...