Anzeige
Anzeige
20. April 2017, 15:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

GesundheitsFair: Die neue Vollversicherung der SDK

Nach über 40 Jahren bringt die SDK im Wahljahr eine neue Vollversicherung auf den Markt. Und setzt dabei auf alte Werte bei neuen Leistungen. Produktvorstand Benno Schmeing erklärt: „Wir haben unsere Vollversicherung modernisiert, ohne an unseren Grundpfeilern zu rütteln. Unsere Position ist klar: alles tun für stabile Beiträge, nicht über den Preis, sondern über Qualität verkaufen und einen Versicherungsschutz bieten, der sich flexibel anpasst.“ Fairness, das ist das Prinzip der neuen Vollversicherung der SDK. Eben „GesundheitsFair“.

 

SDK Anzeige Online 760x440 3 in GesundheitsFair: Die neue Vollversicherung der SDK

 

STABIL – Nachhaltige Kalkulation, damit es in den Beiträgen auch morgen keine Überraschungen gibt

Entscheidend ist ein auf Dauer bezahlbarer Versicherungsschutz. Dem aktuell schwierigen Kapitalmarktumfeld entsprechend, hat die SDK deshalb einen Rechnungszins von 2,0 Prozent eingerechnet. Und damit ebenso wie mit einer nachhaltigen Tarifkalkulation die richtigen Weichen für eine hohe Beitragsstabilität gestellt. Der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit hat die Mitglieder- bzw. Kundenorientierung zur Hauptprämisse gemacht. Das heißt für die private Krankenversicherung: Der Kunde muss am Ende seines Lebens rückblickend mit seinem Versicherungsschutz, mit Qualität, Preis und Leistungen, zufrieden sein können. Der Anspruch wird bereits gelebt: Die unabhängige Rating-Agentur Assekurata bewertet die Beitragsstabilität des Unternehmens seit Jahren mit „sehr gut“. Ebenso die Kundenzufriedenheit.

 

STARK – Starke Leistungen für eine optimale Absicherung

Neben einer vorausschauenden, auf Jahrzehnte ausgerichteten Tarifkalkulation, sind starke Leistungen Merkmal der neuen Vollversicherung der SDK. Es gibt keine versteckten Selbstbeteiligungen. Kunden entscheiden selbst, ob sie eine absolute oder prozentuale Selbstbeteiligung wählen. Nicht relevant für den Selbstbehalt oder die Auszahlung der Beitragsrückerstattung sind Vorsorgeleistungen oder die Zahnprophylaxe von bis zu 500 Euro pro Kalenderjahr.

15 Module aus dem ambulanten, stationären und dem Zahn-Bereich sind in einem Baukasten-Prinzip vollkommen frei miteinander kombinierbar. Das macht die SDK-Vollversicherung auch besonders individuell. Das Unternehmen setzt seine bewährte Tradition des flexibel-modularen Tarifwerks fort. Jeder Kunde stellt seinen Versicherungsschutz zusammen, wie er es gerne hätte: Beitragsorientiert, sicherheitsbewusst oder mit Premiumanspruch. Ein sich den Lebensumständen anpassbarer Versicherungsschutz ist für die Kunden das A und O. Mit einem Baukasten geht das besser, als mit einem fertigen Haus. Bei Versicherungen ist es nicht anders als im Handwerk: Wer eine qualitativ hochwertige Küche möchte, der wird nicht die statische Einbauküche wählen, sondern den Handwerker, der alles passgenau macht.

 in GesundheitsFair: Die neue Vollversicherung der SDK

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Axa strukturiert Vorstand um – Dahmen geht

Die Axa gibt ihrem Konzern in Deutschland zum 1. Januar eine neue Struktur. Dazu wird der Versicherer die Vorstandsressorts bündeln, um damit gezielt für weiteres Kundenwachstum aufgestellt zu sein.

mehr ...

Immobilien

Gebrauchtimmobilie: Gekauft wie gesehen?

Beim Kauf einer gebrauchten Immobilie sollte nicht gleich der erste Eindruck entscheiden. Wer genauer hinschaut, kann teure Überraschungen vermeiden. Ist der Vertrag erst unterschrieben, wird es schwierig, Baumängel geltend zu machen.

mehr ...

Investmentfonds

Der Weg zur Planwirtschaft

Die expansive Geldpolitik lähmt Innovationen und lässt Blasen entstehen, die platzen werden. Die größte Gefahr ist, dass gescheiterte Unternehmen verstaatlicht werden. Davor warnte gestern auf dem Faros Institutional Investors Forum Professor Gunther Schnabl. Gibt es einen Ausweg aus diesem Szenario?

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...