Kundenbetreuung: Junge Versicherte wollen hybriden Service

Generation Y wünscht sich besseren Service von Versicherern. Das geht aus einer aktuellen Studie hervor. Die jungen Versicherten wünschen sich demnach nicht nur persönliche Betreuung im Schadenfall, sondern auch mehr digitale Services.

Kunden Betreuung Hybrid
Der Studie zufolge wird der Ruf der Versicherten nach Omni-Channel-Lösungen immer lauter.

Lediglich rund die Hälfte der 20- bis 30-jährigen deutschen Versicherungskunden fühlen sich von ihrem Versicherer verstanden. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage im Auftrag von Software-Anbieter Guidewire Software.

Zudem geht aus der Befragung hervor, dass es für die große Mehrheit der jungen Versicherten (82 Prozent) wichtig ist, im Schadenfall einen „echten Ansprechpartner“ zu haben.

Doch auch der Wunsch nach digitalen Lösungen ist demnach groß: Über die Hälfte (55 Prozent) geben an, ihre Verträge und Schadenfälle auch online verwalten zu wollen.

Kundenbetreuung über alle Touchpoints hinweg

Daher die empfehlen Studienautoren Versicherern, auf moderne Technologien zu setzen, die den Kunden in den Mittelpunkt stellen. Um maßgeschneiderte Angebote liefern zu können, seien entsprechende Kernsysteme essenziell.

„Die Generation Y ist zu Recht anspruchsvoll, vor allem was den Service betrifft“, kommentiert René Schoenauer, Product Marketing Manager EMEA bei Guidewire. Um diesem hohen Anspruch gerecht zu werden, müssen Versicherer demnach die Bedürfnisse ihrer Kunden verstehen.

„Mit der richtigen Plattform stellen sie sicher, dass Versicherte über alle Touchpoints hinweg optimal bedient werden und alle Informationen zu jeder Zeit nahtlos zur Verfügung stehen“, so Schoenauer weiter.

Für die Studie wurden deutschlandweit 1.000 20- bis 30-Jährige unter anderem zu ihrem Verhältnis zu Versicherern befragt. (jb)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.